Gebackene Miso-Aubergine mit Datteln, Feta, knusprigem Buchweizen und Tahini-Joghurt

Bei rausgelinst war er schon zu sehen: der knusprige Buchweizen nach Peter Gordons Salatsensationen*. Gekauft hatte ich mir das Buch nach dem Lesen der ausführlichen Rezension bei Ira, die Besprechung und die dort veröffentlichten Auszüge (hier ein Salat mit Butternusskürbis, hier einer mit grüner Papaya und Mango, hier einer mit Lammnacken, Pita und Feta) hatten mich ungemein neugierig gemacht. Vorgesehen waren der Buchweizenknusper neben gerösteten Pinienkernen zum Bestreuen einer vegetarischen Salatkreation, die bei uns als leichte Hauptspeise auf den Tisch kam.

Gebackene Miso-Aubergine mit Datteln, Feta, knusprigem Buchweizen und Tahini-Joghurt

Die Hauptrolle spielen dabei Auberginenscheiben, die mit einem Miso-Mirin-Mix bepinselt und im Backofen gebraten werden. Angerichtet werden sie auf einem Salatbett, begleitet von süßlichen Medjol-Datteln, salzigem Feta und würzigem Tahini-Joghurt, bestreut mit oben erwähnten Knusperkörnern. Auf den ersten Blick vielleicht eine etwas wilde Mischung, die sich aber auf dem Teller zu einem genussvollen Miteinander vereint.

ErsteSalaternte: Grumolo und Lollo

Die Salatblätter für die Unterlage konnte ich tatsächlich schon aus dem Garten holen: Lollo rosso und bionda als Plücksalat aus dem Hochbeet, die frisch getriebenen Grumolo-Rosetten stammten von im Herbst abgeschnittenen und überwinterten Pflanzen, den Samen hatte ich aus der Schweiz mitgebracht. Hier finden sich einige Anbau-Infos zu diesem bei uns weitgehend unbekannten Zichoriensalat, den auch Schildkröten lieben, wie ich gelernt habe 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebackene Miso-Aubergine mit Datteln, Feta, knusprigem Buchweizen und Tahini-Joghurt
Kategorien: Salat, Gemüse, Käse, Sauce
Menge: 2 Personen als Hauptspeise*

Zutaten

H AUBERGINEN
2-3 Essl.   Weiße Misopaste
2-3 Essl.   Mirin
1 1/2-2 Essl.   Sonnenblumenöl
1 1/2-2 Essl.   Sesamöl
2 klein.   Auberginen, Stiele abgeschnitten; längs in
      -jeweils 5-6 Scheiben geschnitten
1 Essl.   Sesamsamen
H TAHINI-JOGHURT
2 Essl.   Tahini
1     Bioorange: 1 Tl fein abgeriebene Schale und
3 Essl.   Frisch gepresster Orangensaft
85 Gramm   Griechischer Joghurt (P: mein sahniger)
      Zitronensaft*; zum Abschmecken
      Salz
H SALAT
2 Handvoll   Blattsalat (P: Grumolo und Lollo, Original Baby-
      -Grünkohl und Brunnenkresse)
1/2 Essl.   Zitronensaft**
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Olivenöl
H SOWIE
8     Datteln; entkernt, geviertelt
100 Gramm   Feta; zerkrümelt
1 Essl.   Knuspriger Buchweizen (Herstellung s.u.)
1 Essl.   Geröstete Pinienkerne

Quelle

  modifiziert nach
  Peter Gordon
  Salatsensationen
  Erfasst *RK* 12.04.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Für die Miso-Auberginen Miso und Mirin glattrühren, dann die Öle untermischen. Die Auberginenscheiben auf beiden Seiten mit der Mischung bepinseln, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit Sesamsaat bestreuen. Das Blech für etwa 30 Minuten in den Backofen schieben, die Auberginen sollen weich, aber nicht matschig sein.

Für den Tahini-Joghurt Tahini mit Orangensaft verrühren. Joghurt und Orangenschale zugeben und mit einem Spritzer Zitronensaft und Salz abschmecken.

Für ein kleines Salatdressing Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren, den Salat darin wenden und auf einer Platte anrichten. Die Auberginen darauf verteilen, Datteln und Feta darübergeben. Mit etwas Tahini-Joghurt beträufeln, Reste separat dazu servieren. Zum Schluss knusprigen Buchweizen und Pinienkerne darüberstreuen

Anmerkung Petra: wieder einer dieser Salate, bei dem aus einem Mix von süß, salzig, würzig, und verschiedenen Texturen wie knusprig und geschmeidig eine feine Einheit entsteht. Ich habe die Mengen etwas abgeändert, Datteln, Feta und Knuspermischung reduziert/halbiert (Original für 6 als Vorspeise). Bei 2 Auberginen blieb hier ein Rest von 3 Scheiben und etwas Tahini-Joghurt, schmeckte auch solo.

Den Buchweizen habe ich nach Anweisung im Buch vorgequollen und frittiert. Man kann die Körner nach anderen Quellen aber auch einfach trocken unter Rühren in der Pfanne rösten.

Für knusprigen Buchweizen 50 g Buchweizen über Nacht in 1/2 l heißem Wasser quellen lassen. Abgießen, abtropfen lassen und trockentupfen. 300 ml Sonnenblumenöl in einen Topf (24 cm Durchmesser) geben, es soll 2 cm hoch stehen. auf 150°C erhitzen und die Körner hineingeben. Unter Rühren rösten, bis die Körner nicht mehr knistern und sich goldbraun gefärbt haben. Durch ein hitzefestes Sieb abgießen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, sofort mit Meersalzflocken bestreuen udn abkühlen lassen. Das Öl kann wieder verwendet werden.

*Im Original ist der Tahini-Joghurt ohne Zitronensaft – mir fehlte aber etwas Säure, mag bei saureren Orangen entbehrlich sein. Gordon gibt noch 1 El Olivenöl dazu, das habe ich weggelassen.

**Im Original vermischt Gordon den Blattsalat nur mit Öl – mir gefiel ein kleines unaufdringliches Zitronendressing besser.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

6 Antworten auf „Gebackene Miso-Aubergine mit Datteln, Feta, knusprigem Buchweizen und Tahini-Joghurt“

  1. ich bin keine schildkröte, trotzdem gibts grumolo im winter ganz gern bei uns; wir mögen die röschen kurz in speckfett sautiert als vorspeise. oder die jungen zarten blättchen mit trevisana, feldsalat gemischt als bitterer wintersalat zu deftigkeiten wie gebratener blutwurst mit äpfeln und zwiebeln, geflügelleber oder einfach warmen kartoffelscheiben mit einem klecks vacherin drauf.

  2. Sieht das wieder schön aus! Da bin ich direkt wieder neu entflammt. Schön dass es auch bei Dir Anklang gefunden hat, ich freue mich darüber sehr, weil ich weiß mit welcher Expertise Du beim Kochen unterwegs bist.
    P.S. Ein Bloggerkollege aus Wien hat Hr. Gordon heute zum „Godfather of Fusion“ gemacht, ich glaube das kommt aus dem Independent. Irgendwie könnten die Recht haben.
    Liebe Grüße aus Frankfurt, bei uns geht es heute Abend ins Wochenendhäuschen im Hunsrück, ich freue mich schon sehr auf die gute Landluft und die eine oder andere Wanderung.

Schreibe einen Kommentar zu Ira Moritz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.