Kartoffel-Gemüserösti mit Dillcreme und Forelle

Dieses mit knapp 500 kcal gerade eben noch 5:2 taugliche Essen habe ich auf einen Tag geschoben, an dem ich alleine zu Hause war, so musste ich beim Braten der Rösti aus Kartoffeln, Zucchini und Möhren nur mit einer Pfanne hantieren. 

Kartoffel-Gemüserösti mit Dillcreme und Forelle

Im Original war etwa 60 g geräuchertes Forellenfilet für eine Person vorgesehen, das wäre die Hälfte einer Packung gewesen. Da ich keine Reste wollte, habe ich mir auch noch die zweite Hälfte gegönnt und dafür die Crème fraîche gegen leichteren Joghurt ausgetauscht. Das Ergebnis hat mich nicht enttäuscht 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Gemüserösti mit Dillcreme und Forelle
Kategorien: Gemüse, Kartoffel, Fisch, Diät
Menge: 1 Personen

Zutaten

200 Gramm   Kartoffeln; geraspelt (P: RoKo-Reibe)
80 Gramm   Zucchini; geraspelt (P: RoKo-Reibe)
80 Gramm   Möhren; geraspelt (P: RoKo-Reibe)
1/2 Essl.   Speisestärke
      Salz
      Pfeffer
10 Gramm   Öl
1 Essl.   Dill, fein geschnitten
50 Gramm   Joghurt
  Einige   Tropfen Zitronensaft
125 Gramm   Geräuchertes Forellenfilet
      Frisch gemahlener Pfeffer

Quelle

  nach
  Living at Home 5/2011
  Erfasst *RK* 17.03.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Joghurt mit Dill, Salz und Pfeffer Kartoffeln, Zucchini und Möhren in einer Schale mit der Speisestärke gut durchmischen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Das geraspelte Gemüse in ein Sieb geben und mit den Händen kräftig ausdrücken.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Gemüse in die Pfanne geben und zu einer flachen Scheibe formen, flachdrücken.

Bei ziemlich starker Hitze etwa 4-5 Minuten braten, bis die Unterseite schön braun und knusprig ist. Vorsichtig wenden, dazu die Rösti auf einen Teller/Topfdeckel gleiten lassen und umgedreht wieder in die Pfanne geben. Nochmal etwa 4-5 Minuten braten, dann auf einen Teller geben.

Das geräuchertes Forellenfilet nach Belieben in mundgerechte Stücke zupfen. Dillcreme und Forellenfilet mit Rösti anrichten, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: schmeckt richtig gut. Pro Portion knapp 500 kcal. Im Originalrezept war als Dipp-Grundlage Crème fraiche vorgesehen, dafür nur 60 g Forellenfilet.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.