Gratinierte Ricotta-Muschelnudeln auf Spargelragout

Spargel – ich kann immer noch nicht genug davon bekommen und dabei ist doch schon das Ende der Saison in Sicht. Da gäbe es noch jede Menge neue Rezepte auszuprobieren!

Gratinierte Ricotta-Muschelnudeln auf Spargelragout

Zumindest eines davon kann ich seit dem Wochenende abhaken 🙂 Gefunden habe ich es in der essen & trinken vom Mai. Dort waren Portionsförmchen Spargelragout mit jeweils 3 großen Muschelnudeln zu sehen – hier hatte ich doch Bedenken, ob das uns hungrige Esser als Hauptgericht zufriedenstellen würde. Ich habe mich dann an der Menge etwa 70 g Nudeln pro Person orientiert, das ergab bei meiner mittleren Größe De Cecco Conchiglioni rigati Semola Nr. 126* etwa 24 Stück für zwei. Die Ricottamenge habe ich komplett verwendet und bin damit sehr gut gefahren. Ein feines Gericht, was sich komplett vorbereiten lässt. Vor dem Essen muss man dann nur doch die Form zum Überbacken in den Ofen schieben, so gefällt mir das 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gratinierte Ricotta-Muschelnudeln auf Spargelragout
Kategorien: Nudel, Gefüllt, Käse, Gemüse, Sauce
Menge: 2 Personen

Zutaten

500 Gramm   Weißer Spargel
      Salz
      Zucker
15 Gramm   Butter
15 Gramm   Mehl
125 Gramm   Schlagsahne
1/2     Biozitrone: abgeriebene Schale
      Muskatnuss; frisch gerieben
24 mittl.   Muschelnudeln (knapp 140 g De Cecco Conchiglioni
      -rigati Semola Nr. 126)
H FÜLLUNG
250 Gramm   Ricotta
2     Eigelb M
30 Gramm   Frisch geriebener Parmesan
2 Essl.   Semmelbrösel
1/2     Biozitrone: abgeriebene Schale
      Salz
      Pfeffer
H SOWIE
20 Gramm   Frisch geriebener Parmesan; mehr nach Belieben,
      -zum Gratinieren
1-2 Essl.   Grob gehackte Petersilie; zum Bestreuen

Quelle

  modifiziert nach essen & trinken 5/2016
  Erfasst *RK* 13.06.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Spargel schälen, die Enden abschneiden, Spargel in etwa 3-4 cm lange Stücke schneiden. Spargelschalen mit etwa 400-500 ml Wasser, Salz und einer Prise Zucker aufkochen und bei milder Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Absieben, den Sud auffangen.

Die Butter in einem Topf aufschäumen lassen, das Mehl einrühren. Unter Rühren nach und nach Sahne und soviel Spargelbrühe zugeben, dass eine glatte, nicht zu dicke Sauce entsteht. Etwa 15 Minuten köcheln lassen, nach Bedarf noch etwas Brühe angießen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und der Hälfte der Zitronenschale kräftig abschmecken. Den Spargel in die Sauce geben und etwa 5 Minuten garen, dann den Topf vom Herd ziehen.

Währenddessen die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser gerade eben bissfest kochen. Abgießen, gut abtropfen lassen.

Ricotta, Eigelb, Semmelbrösel, restliche Zitronenschale, 30 g Parmesan, Salz und Pfeffer verrühren. Die Masse in einen (Einweg)Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen und gleichmäßig auf die vorgekochten Muschelnudeln verteilen.

Eine Auflaufform (hier 18×30 cm) mit dem (Petra: abgekühlten) Spargelragout füllen. Die gefüllten Muschelnudeln auf's Ragout setzen und mit dem Käse bestreuen*.

Rechtzeitig den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Form für etwa 20-25 Minuten auf die zweitunterste Schiene im Backofen schieben, dabei die letzten 10-15 Minuten den Grill zuschalten. Wenn man die Sauce warm weiterverarbeitet, verkürzt sich die Backzeit laut Original auf 15 Minuten. Zum Servieren mit etwas Petersilie bestreuen.

Anmerkung Petra: Sehr fein! Im Original mit 12 großen Muschelnudeln und gleicher Füllmenge wie oben für 4 Personen in Portionenformen wir fanden die Menge wie oben genau richtig als Hauptgericht für 2.

*Ich habe das das Gericht bis hierher komplett vorbereitet, abgedeckt bei kühler Raumtemperatur stehen gelassen. Wenn es länger bis zur Fertigstellung dauert, sollte man es kalt stellen.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Merken

12 Antworten auf „Gratinierte Ricotta-Muschelnudeln auf Spargelragout“

  1. Ich trauer auch schon, dass das Ende der Spargelsaison in Sicht ist. Vor allem, wenn sämtliche jetzt noch so tolle Rezepte präsentieren! Muschelnudel finde ich bestimmt auch noch irgendwo in meinem Vorratsschränkle, jetzt muss ich nur noch Gelegenheit finden, das Rezept dann auch noch nachzukochen.
    Lg, Miriam

  2. Das Rezept gefällt mir sehr – das/dies sogar ohne Fleisch oder Speck 😉 Besten Dank für die Inspiration !
    Für diese Saison wir es nicht mehr reichen, aber aufgeschoben ist bekanntlicherweise nicht aufgehoben.

  3. Heute gerade die Reste dieses schönen Spargelessens verspeist.
    Die Muschelnudeln fielen bei mir etwas klein aus – wohne auf dem Lande und war froh überhaupt
    eine Sorte dieser Muscheln gefunden zu haben -Dececco Nr. 50 – machte etwas mehr Arbeit beim befüllen
    dank Tupperspritze für Sahne ging es dann auch gut. Der Spargel in seiner Sosse war beim probieren
    schon oberlecker – insgesamt dann ein voller Erfolg.
    Danke und liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.