Räucherforelle auf Ofengemüse mit Senf-Dill-Sauce

Als Faschingsmuffel kann ich den närrischen Tagen ja nicht so viel abgewinnen. Ich nutze die Gelegenheit allerdings, mindestens einmal ein typisches Faschingsgebäck auf den Tisch zu bringen, diesmal waren das feine Quarkbällchen, sehr empfehlenswert 🙂 Der Spuk war dann allerdings sehr schnell wieder vorbei und der Aschermittwoch stand vor der Türe.

Räucherforelle auf Ofengemüse mit Senf-Dill-Sauce

Aus dem reichhaltigen Fischangebot im Geschäft habe ich mir Räucherforellen mitgenommen, diese leicht angewärmt auf einem Bett von im Ofen geröstetem Fenchel und Möhren angerichtet und mit einer Senf-Dill-Sauce serviert. Die Vorlage von Frau Wildeisen verwendet nur Fenchel, mir haben die farbenfrohen Möhren aber als Ergänzung sehr gut dazu gefallen. Wer es etwas sättigender möchte, gibt noch Salzkartoffeln dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Räucherforelle auf Ofengemüse mit Senf-Dill-Sauce
Kategorien: Gemüse, Sauce, Fisch, Backofen, Buffet
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H SENF-DILL-SAUCE
1     Hart gekochtes Eigelb (Eiweiß anderweitig
      -verwerten)
1-2 Essl.   Öl
2 Essl.   Körniger Senf (P: Moutarde de Meaux)
150 Gramm   Saure Sahne
1 Schuss   Worcestershiresauce
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Bund   Dill; grob gehackt
H GEMÜSE
2     Fenchelknollen
4     Möhren
      Olivenöl; zum Bestreichen
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
H ZUM FERTIGSTELLEN
2     Geräucherte Forellen; Filets
      Fenchelgrün; gehackt

Quelle

  modifiziert nach
  Annemarie Wildeisen
  Kochen 7/8|2012
  Erfasst *RK* 12.02.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Eigelb durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen, mit Öl und Senf glatt rühren. Die saure Sahne unterrühren, mit Worcestershiresauce, Salz und Pfeffer würzen, Dill einrühren.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein grosses Blech mit Backpapier belegen.

Den Fenchel putzen, dabei schönes Grün beiseite legen. Die Stängel abschneiden, die Knolle mitsamt Strunk quer in dünne Scheiben schneiden (P: Börner-Hobel für dickere Scheiben). Die Möhren putzen, ebenfalls der Länge nach in 4 Scheiben schneiden oder hobeln. Das Gemüse auf das vorbereitete Blech legen, grosszügig mit Olivenöl bestreichen und leicht mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Das Blech für etwa 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben und je nach Dicke der Scheiben etwa 20-25 Minuten backen, dabei den Fenchel evtl. einmal wenden.

In den letzten 3 Minuten das Gemüse etwas zusammenschieben und die Forellenfilets zum anwärmen auf das Blech legen.

Das Blech aus dem Ofen nehmen, das Gemüse auf Teller verteilen, die Forellenfilets darauflegen und auf mit dem Fenchelgrün bestreuen. Etwas Senf-Dill- Sauce dazugeben, den Rest separat dazu reichen. Dazu passen Salzkartoffeln.

Anmerkung Petra: im Original ohne Möhren, die bringen aber etwas Farbe auf den Teller und eine angenehme süßliche Note. Schmeckt prima, schöne Sauce, die auch gut zu Räucherlachs, gekochtem Schinken oder Siedfleisch passt. Kann auch lauwarm oder bei Zimmertemperatur serviert werden.

=====

 

3 Antworten auf „Räucherforelle auf Ofengemüse mit Senf-Dill-Sauce“

  1. Räucherforelle gibts bei uns meist im Sommer weil da werden sie frisch gefangen und dann mal abgehangen,
    dein Gemüse liest sich auch köstlich und alles aus dem Ofen,
    also das liebe ich zur Zeit sowieso !
    lg netzchen

  2. Keine Inspiration für das heutige Mittagessen? Wie gut, dass ich immer bei Dir vorbeischaue! Die Senf-Dill-Sauce (mit weniger Saurer Sahne als angegeben) ein Genuss zur Räucherforelle; Ofengemüse mit Fenchel und Möhre ist bei uns sowieso willkommen.
    Dank und ganz herzliche Grüße nach Bayern,
    Sandkorn
    PS: die gestrige Live-Sendung vom Nockherberg mit der wunderbaren Luise Kinseher und dem spritzig-melacholischen Singspiel fanden wir grandios!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.