Gefüllte Spitzpaprika mit Gurken-Minz-Joghurt und türkischem Reis

Kürzlich habe ich Semihas detaillierten und mit vielen Fotos versehenen Blogeintrag zum perfekten türkischen Reis gelesen und diesen gleich auf die Nachkochliste gesetzt. War nur die Frage, was mach ich dazu?

Gefüllte Spitzpaprika, türkischer Reis und Gurken-Minz-Joghurt

Beim Durchblättern der neuen essen & trinken sprang mir die Lösung für dieses Problem entgegen: mit Lammhack gefüllte rote Spitzpaprika! Den dort vorgesehenen Gurken-Drink und Gurkensalat habe ich zugunsten eines Gurken-Joghurt-Dipps gestrichen, genauso wie die winzige Reiseinlage, die dort noch in der Füllung zu finden ist. Köstlichen Reis gibt’s hier ja reichlich dazu 🙂 Ein wunderbares Essen, das sich sehr gut vorbereiten lässt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Spitzpaprika mit Gurken-Minz-Joghurt
Kategorien: Gemüse, Hackfleisch, Dipp
Menge: 2 Personen

Zutaten

4 Rote Spitzpaprika à etwa 100 g
300 Gramm Lammhack
30 Gramm Altbackenes Weißbrot
Etwas Milch; zum Einweichen
1 Teel. Butter
80 Gramm Schalotten; fein gewürfelt
20 Gramm Gehackte Pistazien; Mandeln oder Pinienkerne;
-geröstet
2 Essl. Minze; gehackt
2 Essl. Glatte Petersilie; gehackt
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel. Gemahlener Piment
1/2 Teel. Gemahlener Zimt
Salz
Pfeffer
1 Ei
H DIPP
125 Gramm Griechischer Joghurt (P: mein sahniger)
1/2 Salatgurke; geschält, entkernt, fein gewürfelt
-(100 g netto)
Salz
Etwas Zitronensaft
1 Frische Knoblauchzehe; fein zermust
1 Essl. Gehackte frische Minze
Pfeffer

Quelle

Spitzpaprika modifiziert nach essen & trinken 3/2016
Erfasst *RK* 21.02.2016 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das grob zerkleinerte Weißbrot in der Milch einweichen. Die Schalotten in der Butter glasig dünsten.

Das eingeweichte Brot gut ausdrücken und mit Lammhack, Schalotten, Pistazien, Gewürzen, Kräutern und Ei verkneten, kräftig salzen und pfeffern.

Die Spitzpaprika der Länge nach aufschneiden, Kerne und Scheidewände so gut es geht entfernen. Das Lammhack in die Paprikas füllen, diese in eine leicht geölte Auflaufform legen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Paprika für etwa 30-35 Minuten in den Backofen schieben, bis die Füllung durch ist und die Paprika leicht braune Stellen aufweisen.

Währenddessen die Gurkenwürfel salzen und etwa 10 Minuten ziehen lassen, dann in einem Sieb ausdrücken. Joghurt mit Gurke, Knoblauch und Minze verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt türkischer Reis.

Anmerkung Petra: hat uns prima geschmeckt! Gut vorzubereiten, auch in größerer Menge.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Türkischer Reis
Kategorien: Beilage, Reis, Türkei
Menge: 4 Personen

Zutaten

2 Essl. Butter
2 Essl. Nudeln in Form von Reis (Risoni, Kritharaki)
-oder Fadennudeln
250 Gramm Basmatireis; gut gewaschen
500-550 ml Wasser
Salz

Quelle

nach semilicious
Erfasst *RK* 08.02.2016 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem großen Topf Butter aufschäumen lassen und Nudeln gut braun rösten. Den Reis dazu geben und glasig dünsten. Mit 500-550 ml Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Salzen und bei geringer Hitze etwa 10-15 Minuten köcheln lassen bis die Flüssigkeit aufgesogen ist und sich Krater im Reis bilden.

Zwischen Topf und Deckel drei Lagen Papier-Küchentücher klemmen und Topfdeckel gut eindrücken. Herd ausschalten und Reis auf der warmen Herdplatte stehen lassen und mindestens 20 Minuten bis zu zwei Stunden ruhen lassen.

Reis vor dem Servieren auflockern und warm servieren.

=====

Print Friendly and PDF

3 Antworten auf „Gefüllte Spitzpaprika mit Gurken-Minz-Joghurt und türkischem Reis“

  1. Guten Morgen,
    mhmm türkischen Reis kenne ich von meiner Freundin, eine etwas fette Sache aber echt total lecker.
    Meine Freundin hat das anstelle des angebratenen Reis mit Suppennudeln gemacht, die hatten dann auch eine braune Farbe und ich muss sagen mir persönlich hat er immer geschmeckt aber leider ist mein Körper nicht so dafür geeignet denn als ich ihn öfter gegessen hab, hab ich schon gemerkt dass sich das schon ein bisschen anlegt.
    lg netzchen

  2. Liebe Petra, wir sind hin und weg von deinem „falschen Bratreis“ – den hab ich heut schon zum zweiten Mal gemacht!
    Heute hab ichs mit Paprika und Sprossen ein wenig abgewandelt . . . ich könnt mich reinlegen!
    Danke für dieses supertolle Rezept!
    Gruß Doris
    PS. Die Spitzpaprika mach ich auch fast genau so, nur den Reis kannte ich so nicht . . .

Schreibe einen Kommentar zu Petra aka Cascabel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.