Irish Coffee Eiscreme

Dieses Jahr habe ich eine Umfrage im Familienkreis gestartet, welche Plätzchen ich denn unbedingt backen sollte. Neben den heiß begehrten Schoko-Quitten-Plätzchen landeten auch Zimtsterne auf der Liste. Die hatte ich in den letzten Jahren ausgelassen – nun habe ich die Gelegenheit ergriffen und den alten Blogeintrag von 2004 mit neuen Fotos und einem überarbeiteten Rezept bestückt. Update: Micha meint im Kommentar unten, die Zimtsterne seien ein guter Kandidat für ihr DUBB (*DerUnentdeckteBlogBuster*). Stimmt natürlich!

Mit den drei vom Zimtstern-Backen übrig gebliebenen Eigelb habe ich im Anschluss eine Irish Coffee Eiscreme hergestellt.

Irish Coffee Ice Cream

Das Rezept stammt von David Lebovitz, gefunden habe ich es in der Fine Cooking. Beim ersten Probieren war mir klar: das cremige Eis mit dem feinen Kaffee-Geschmack wird hier bestimmt nicht alt 😉

Als kleine Knabberei dazu bieten sich Espresso-Kekse an, die ich dieses Jahr zum ersten Mal mit den neu erworbenen Gebäckpresse hergestellt habe. Das Rezept findet sich hier.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Irish Coffee Eiscreme
Kategorien: Dessert, Eiscreme, Kaffee
Menge: 500 Ml

Zutaten

250 Gramm   Schlagsahne
125 Gramm   Milch
75 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
60 Gramm   Kaffeebohnen (P: Espressobohnen)
3 groß.   Eigelb
3 Essl.   Baileys Irish Cream

Quelle

  modifiziert nach
  David Lebovitz
  Fine Cooking 99
  June 2009
  Erfasst *RK* 07.12.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kaffeebohnen in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer oder ähnlichem grob zerkleinern.

Sahne, Milch, Zucker, Salz und Kaffeebohnen in einen Topf geben. Unter gelegentlichem Rühren fast zum Kochen bringen, dann den Topf von der heißen Platte nehmen, zudecken und etwa 1 Stunde ziehen lassen. Falls ein stärkeres Aroma gewünscht wird, kann man die Zeit auch noch etwas verlängern. Die Kaffeemischung durch ein Haarsieb filtern, den Topf und das Haarsieb säubern (Kaffeebohnen entsorgen), die Flüssigkeit wieder in den Topf geben.

Die Eigelbe in einem hitzebeständigen Litermaß oder einer Schüssel verrühren. Die Kaffee-Sahne wieder bis kurz vor dem Kochen erhitzen, dann die Hälfte davon unter ständigem Rühren zu den Eigelben gießen. Nun die Eigelbmischung wieder zur restlichen Flüssigkeit in den Topf gießen.

Eine Metallschüssel in eiskaltes Wasser stellen, das Haarsieb darauf setzen.

Die Eismasse auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren mit einem Gummispatel erhitzen und zur Rose abziehen: die Creme muss den Schaber überziehen, eine mit dem Finger gezogene Linie muss sichtbar bleiben. Sie darf aber keinesfalls kochen! Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, die Masse durch das Haarsieb in die gekühlte Schüssel gießen. Zum Abkühlen immer mal wieder umrühren. Zum Schluss den Baileys einrühren. Die Eismasse über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag die Creme in einer Eismaschine gefrieren lassen. In einen Kunststoffbehälter füllen und im Tiefkühler nachfrieren.

Anmerkung Petra: sehr cremiges leckeres Eis. Prima passen dazu die Espresso-Kekse aus der Gebäckpresse.

=====

Print Friendly and PDF

 

 

5 Antworten auf „Irish Coffee Eiscreme“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.