Fleischküchle mit Butternut-Kartoffelpüree und Apfel-Röstzwiebeln

Inzwischen türmen sich hier mehr und mehr Äpfel vom Geheimrat Oldenburg – glücklicherweise lässt der Boskop noch auf sich warten, der dieses Jahr besonders reichlich trägt.

Fleischküchle mit Butternut-Kartoffelpüree und Apfel-Röstzwiebeln

Bei der Suche nach pikanten Rezepten, die Äpfel verwenden – man kann ja nicht immer nur Apfelkuchen backen 😉 – bin ich auf dieses Rezept aus der Lecker gestoßen, was mit seinen warmen Farben wunderbar in den Herbst passt. Da ist zwar nur ein Apfel verschwunden, aber geschmeckt hat's prima. Tipps für weitere Verwertungen nehme ich gerne entgegen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fleischküchle mit Butternut-Kartoffelpüree und Apfel- Röstzwiebeln
Kategorien: Hackfleisch, Beilage, Kartoffel, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FLEISCHKÜCHLE
1/2     Altbackenes Brötchen
1     Zwiebel; fein gewürfelt
1 Teel.   Öl
300 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
1     Ei (Gr. M)
1 Teel.   Mittelscharfer Senf
H PÜREE
400 Gramm   Butternut-Kürbis (netto); geschält, gewürfelt
250 Gramm   Kartoffeln
      Salz
      Pfeffer
      Muskat
2 Essl.   Butter; nussbraun zerlassen
H APFEL-RÖSTZWIEBELN
1 Essl.   Butter
1     Zwiebel; in Ringen
1     Apfel; mit dem Ausstecher entkernt, ungeschält
      -in Ringe geschnitten
  Etwas   Zitronensaft; zum Beträufeln
H ZUM BESTREUEN
2 Essl.   Gehackte glatte Petersilie

Quelle

  modifiziert nach
  Lecker 10/2011
  Erfasst *RK* 01.10.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen.

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfelchen darin andünsten, abkühlen lassen.

Hackfleisch, ausgedrücktes Brötchen, Zwiebeln, Senf, Ei, Salz und Pfeffer verkneten und 6 Fleischküchle daraus formen, abgedeckt kalt stellen.

Den Backofen auf 70°C stellen.

Kürbis-und Kartoffelstückchen in Salzwasser etwa 20-25 Minuten weich kochen. Die Kürbismischung abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen, dabei die nussbraune Butter zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und nach Belieben etwas Zitronensaft abschmecken, warm stellen.

Gleichzeitig die Fleischküchle in Butterschmalz von beiden Seiten etwa 6-8 Minuten braten, im Backofen warm stellen. Die Butter im Bratfett schmelzen, die Zwiebelringe darin goldbraun braten, dann die Apfelringe zugeben und sanft mitbraten, bis die Äpfel weich sind, dabei mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die Fleischküchle mit dem Kürbis-Kartoffel-Püree und den Apfel- Röstzwiebeln anrichten, mit der Petersilie bestreuen.

Anmerkung Petra: schönes herbstliches Essen. Im Original wird Olivenöl zum Püree gegeben, mir gefällt aber die braune Butter wesentlich besser.

=====

18 Antworten auf „Fleischküchle mit Butternut-Kartoffelpüree und Apfel-Röstzwiebeln“

  1. Wird heute nachgekocht! Ich werde allerdings Rinderhack nehmen (hoffe es wird nicht zu trocken). Wie wäre es die Äpfel zu entsaften? Verleihe auch sehr gerne meinen Weckentsafter.

  2. Bei uns zu Hause gab es immer geschmorte Äpfel zur gebratenen Rinderleber. Und natürlich Apfelpfannekuchen mit Zucker und Zimt = Kindheitsgeschmack. Der Mann findet allerdings, dass süsses Essen kein „richtiges“ Essen ist……
    Liebe Grüsse vom sonnigen Schreibtisch
    Brigitte

  3. Das klingt lecker. Wir machen immer gerne Schweinefilet (in dünne Scheiben geschnitten) mit einem etwas saureren Apfel in Scheiben geschnitten, 2-3 Lauchzwiebeln (in Ringen) und etwas eingelegtem Ingwer aus dem Glas (gehackt) im Wok abgebraten und mit etwas Sherry und Sojasauce abgelöscht. Dazu Basmatireis. Die Kombination aus dem süßen Ingwer und den sauren Apfel ist richtig gut. Oder aber geschmortes Hähnchen nach normannischer Art (Poulet à la normande).

  4. Und wie es geschmeckt hat! Danke für deine Anregungen.jetzt brauche ich noch eine Idee, wie ich den restlichen Kürbis verwerte oder haltbar mache.

  5. bei uns gabs gestern frische blutwurst gebraten mit kartoffelstampf, sauerkraut und einem mit chilli und zwiebelringen in der pfanne gebratenen boskoop. sehr rustikal, aber auch sehr lecker!

  6. Mir fiel noch der Sellerie-Apfel-Salat meiner Mutter ein (und den genau gibt es dann morgen auch!) und der Kassler im Bratschlauch, der auf einem Bett aus in Stücken geschnittenen Äpfeln gart und dadurch wunderbar saftig bleibt. Dazu gab es Kartoffelbrei und Sauerkraut. Sehr, sehr lecker!!!!

  7. Nach gekocht und wieder einmal nicht enttäuscht – himmlisch lecker – wir im Norden haben einfach den Elstar genommen – schmeckt auch:)
    Vielen Dank für die tollen Ideen und auch für die rausgelinst Fotos. Sie wohnen in einer wunderschönen Umgebung – unser Norden hat auch
    schöne Ecken aber so tolle Bilder bekomme ich nicht hin – sehr kreativ.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Fam.Tiede

  8. Elstar mag ich auch sehr gerne – aber zuerst muss weg, was da ist 😉
    Danke für die rausgelinst-Rückmeldung, ist ein bisschen meine Spielwiese und mein Foto-Tagebuch, mal mit mehr und mal mit weniger guten Fotos. Viele Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.