Bunter Linsen-Curry-Eintopf

Beim Durchblättern der neuen essen & trinken sprang mir die Aussage "das schlankste Rezept im Heft" bei einem Curry-Eintopf mit Tellerlinsen ins Auge. Das müsste doch 5:2-geeignet sein? Basmati-Reis lassen wir weg, dafür machen wir die Gemüseportionen von Blumenkohl und Champignons etwas üppiger.

Bunter Linsen-Curry-Eintopf

Indische Currypaste hatte ich nicht im Haus, also hab ich kurz meine Rezeptverwaltung befragt und das gefundene Rezept (gibt's online u.a. auch hier) leicht angereichert. Der hergestellte halbe Ansatz wanderte bei mir komplett in die Suppe. Zum Aufgießen gab's noch eine asiatisch aromatisierte Hühnerbrühe im Tiefkühler – auch Gemüsebrühe würde ich dem schlichten Wasser des Originals vorziehen, wenn man die vegetarische Version möchte.

Die kleinen geviertelten Kirschtomaten, die ich jetzt in Massen ernten kann, habe ich erst ganz am Schluss zugegeben, ich mag sie lieber nicht verkocht, sondern als kleine "Inselchen" mit süß-säuerlicher Frische.

Vom Ergebnis waren wir ausgesprochen angetan: das ist absolute Wohlfühlküche, der man die geringe Kalorienzahl überhaupt nicht anmerkt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bunter Linsen-Curry-Eintopf
Kategorien: Suppe, Gemüse, Hülsenfrüchte, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

100 Gramm   Tellerlinsen
      Salz
H INDISCHE CURRYPASTE
1     Cocktailtomate; gehäutet, entstrunkt, geviertelt
1 klein.   Zwiebel; gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
10 Gramm   Frischer Ingwer; gerieben
1/2 Teel.   Paprikapulver
1/2 Teel.   Garam Masala
1/4 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
1/4 Teel.   Gemahlener Koriander
1/4 Teel.   Gemahlene Chilis (Eigenbau)
H SOWIE
8 Gramm   Frischer Ingwer; in feinen Streifchen
75 Gramm   Zwiebelstreifen
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
300 Gramm   Blumenkohlröschen
200 Gramm   Champignons; halbiert
1     Rote Spitzpaprika; in Streifen (200 g netto)
20 Gramm   Kokosöl
400 ml   Heiße Gemüsebrühe (P: Asia-Hühnerbrühe)
      Pfeffer
1/2 Essl.   Brauner Zucker
50 Gramm   TK-Erbsen
50-100 Gramm   Kirschtomaten; geviertelt
      Koriandergrün; oder Petersilie; gehackt

Quelle

  modifiziert nach essen & trinken Oktober 2015
  Currypaste modifiziert aus dem Netz
  Erfasst *RK* 17.09.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Linsen in einen Topf geben, mit 1/2 l Wasser zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten garen. Zum Schluss kräftig salzen, dann durch ein Sieb abgießen.

Für die Currypaste alle Zutaten mit dem Stabmixer pürieren.

Das Kokosöl in einem breiten Topf erhitzen und die Blumenkohlröschen darin 2 Minuten scharf anbraten. Die Champignons zugeben und unter Rühren 2 Minuten mitbraten. Die Hitze reduzieren und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer unterrühren, 1 Minute braten, dann die Currypaste zugeben und kurz mitbraten. Die Linsen und die heiße Brühe zugeben, zum Kochen bringen und etwa 6-8 Minuten köcheln lassen, dann die Erbsen einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Erst ganz zum Schluss die Tomatenviertel zugeben und den Eintopf mit gehacktem Koriandergrün oder Petersilie bestreut servieren.

Anmerkung Petra: üppige Portion, schmeckt wunderbar würzig, klasse!

Pro Person gut 400 kcal

=====

Print Friendly and PDF

5 Antworten auf „Bunter Linsen-Curry-Eintopf“

  1. Liebe Petra,
    wieder ein tolles 5:2-Rezept, was umgehend auf die Nachkochliste kommt. Durch dich bin ich überhaupt erst dazu gekommen, ziehe
    das jetzt in der fünften Woche durch und finde es einfach prima. Hab schon einige deiner Rezepte nachgekocht und wenn man weiß,
    das man abends so etwas Leckeres kocht, ist das Durchhalten wirklich unproblematisch. Ich freu mich auf hoffentlich viele weitere
    Rezepte!
    Herzliche Grüße
    Anja

  2. Das freut mich ja sehr! Für mich ist diese Art der Gewichtsreduzierung absolut machbar, da man sich immer wieder auf den nächsten „normalen“ Tag freuen kann 🙂 Und der Erfolg ist inzwischen unübersehbar, das macht fröhlich und zufrieden.

  3. Absolut köstlich, habe es für meinen heutigen FT gekocht! Ich liebe deinen Blog schon lange und freu mich sehr bei dir jetzt so viele leckere 5:2 Gerichte zu finden.
    Danke dafür und liebe Grüße von Verena

  4. Lecker und rund, aber recht unspektakulär. Zumindest gemessen am Aufwand mit Currypaste und Schnibbelei (dreifache Menge nervt).
    Aber vielleicht hätte ich ja auch die Paprika nicht mit anbraten sollen — weil, in der Zubereitung werden sie ja auch nicht weiter erwähnt 😉
    Danke für die vielen guten Rezepte, habe annähernd 100% Begeisterte-gäste-quote mit Deinen Rezepten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.