Salat mit gegrillten Zwiebeln und Tahini-Dressing

Letzte Woche gab's das #freitagskochtdermann aus terminlichen Gründen am Samstag. Helmut hatte ein dry aged Bio-Flank Steak ergattert und wollte das gerne grillen, wir haben uns für diese Marinade entschieden. Da im Garten gerade Petersilienschwemme herrscht, hatte ich dazu ein Tabbouleh geplant. Auf der Suche nach einer zweiten Beilage bin ich dann über diesen Salat gestolpert. Salat mit gegrillten Zwiebeln und Tahini-Dressing? Ohja, bitte!

Zwiebeln in Marinade

Dafür werden zuerst rote Zwiebeln in Spalten geschnitten und einige Stunden im Tahini-Dressing mariniert.

Zwiebeln auf dem Grill

Damit die Zwiebeln beim Grillen nicht durch den Rost fallen, packt man sie am besten in einen Grillkorb (wir machen auch gerne Fleischbällchen darin). Unserer hat einen langen Griff, der über den Grillrand hinaus ragt. Damit die Zwiebeln überall gleichmäßigen Abstand von der Glut haben, haben wir den Korb mit einem (Pflaster-)Stein stabilisiert – einfach, aber sehr funktionell 🙂

Salat mit gegrillten roten Zwiebeln und Tahini-Dressing

Der Salat, fertig angerichtet. Im Originalrezept wurde Spinat verwendet, ich habe mich am Kopfsalat und Rucola im Garten bedient. Wir fanden ihn superlecker, wird in's Repertoire aufgenommen!

Flank Steak mit Tabbouleh und Grillzwiebel-Salat

Das komplette Essen auf dem Teller: Flank Steak vom Grill, Tabbouleh und Salat mit Grillzwiebeln.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Salat mit gegrillten Zwiebeln und Tahini-Dressing
Kategorien: Salat, Beilage, Gemüse, Grill
Menge: 2 Personen

Zutaten

H DRESSING (MEHR ALS BENÖTIGT)
60 ml   Brühe
2 Essl.   Weißweinessig
1 1/2 Essl.   Tahini
1 Essl.   Grobkörniger Senf (Moutarde de Meaux)
1 Teel.   Honig
90 ml   Olivenöl
H SALAT
2 mittl.   Rote Zwiebeln
      Grüner Blattsalat
      Rucola

Quelle

  modifiziert nach
  Bon Appétit June 1996
  Erfasst *RK* 23.06.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Brühe, Essig, Tahini, Senf, Honig, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen verrühren. Das Öl nach und nach unter kräftigem Rühren zugeben, es soll eine dickliche Emulsion entstehen. Abschmecken.

Den Wurzelansatz der Zwiebeln nur knapp begradigen. Die Zwiebeln in gut 1 cm dicke Spalten schneiden, dabei durch den Wurzelansatz schneiden, so dass die Spalten zusammen bleiben. Die Zwiebeln in eine flache Schüssel geben und mit gut 100 ml Dressing übergießen, wenden, damit sie gut überzogen sind. Die Zwiebeln im Kühlschrank etwa 3 Stunden durchziehen lassen.

Einen Grill auf mittel-hohe Hitze bringen. Die Zwiebeln abgießen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln (am besten in einem Grillkorb) unter gelegentlichem Wenden etwa 12 Minuten grillen, bis sie goldbraun sind (kann bis zu 6 Stunden im Voraus gemacht werden). Bei Raumtemperatur stehen lasen.

Den Salat in eine Schüssel geben, so viel Dressing zugeben, dass er gut benetzt ist. Einige Zwiebeln darunterheben, mit dem Rest belegen. Nach Wunsch noch etwas Dressing darüberträufeln.

Anmerkung Petra: gemacht zu Flanksteak vom Grill, dazu noch Tabbouleh. Superlecker!

=====

Print Friendly and PDF

5 Replies to “Salat mit gegrillten Zwiebeln und Tahini-Dressing”

  1. Flank Steak in Bio und Dry aged! WO hat der liebe Mann denn sowas Tolles aufgetrieben? Flank Steak grille ich derzeit am liebsten, bekomme das aber nur in der M***O und das stammt natürlich nicht vom glücklichen Rind.
    Auf alle Fälle werde ich dein Rezept genau so umsetzen.
    Danke immer wieder für deine Ideen.

  2. Genau meine „Wellenlänge“ !
    DER passende Salat für mich als Grill-Carnivore. Besten Dank für das „Ausgraben“ (1996) und posten des Rezeptes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.