Pikanter Hummus mit Orangen-Garnelen

Ich hatte mal wieder Lust auf Hummus. Auslöser war das Rezept aus Serve Yourself: Nightly Adventures in Cooking for One* von Joe Yonan, der bei der Washington Post eine wöchentliche Food-Kolummne schreibt. Das Besondere daran: der Hummus ist spicy, erhält seine pikante Würze durch Pimentón de la Vera und gemahlene Chilis.

Orangen-Garnelen mit pikantem Hummus

Bei der Überlegung, was ich dazu servieren könnte, stieß ich bald auf Garnelen, die vor dem Braten in einer Orangensaft-Marinade ziehen dürfen. Eine ausgezeichnete Wahl, wie sich herausstellte!

Spontan habe ich noch ein paar Möhren dazugemacht, die ich in der überschüssigen Garnelenmarinade geschmort und mit einigen Orangenfilets und Frühlingszwiebelringen vollendet habe. Dazu gab es wieder mein khubz.

Der Hummus hält sich im Kühlschrank einige Tage, er schmeckt auch prima als Brotbelag oder als Dipp für Gemüsestängelchen. Yonan empfiehlt ihn auch noch als Aufstrich auf einem Fladenbrot mit gebackenen Auberginenscheiben – davon erzähle ich euch morgen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Garnelen
Kategorien: Krustentier, Früchte
Menge: 2 Personen

Zutaten

200 Gramm   TK-Bio-Tiger Prawns; Garnelen, roh, mit Schale
H MARINADE
1     Bio-Orange; Schale abgerieben und Saft
1     Knoblauchzehe; fein zerdückt
      Salz
1 Prise   Pimentón de la Vera
1/2 Teel.   Sumach
      Olivenöl; zum Braten
      Koriandergrün; zum Garnieren

Quelle

  Garnelen nach essen & trinken 3/2007
  Erfasst *RK* 03.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die tiefgekühlten Garnelen in einem Sieb mit kochendem Wasser übergießen und abtropfen lassen, im Kühlschrank auftauen. Die Schale bis auf das Schwanzsegment entfernen, die Garnelen entdarmen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und in einen Tiefkühlbeutel geben. Die Garnelen zugeben und 1 Stunde im Kühlschrank marinieren. Die Marinade durch ein Sieb abgießen, die Garnelen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Garnelen von allen Seiten kurz anbraten (sie sollen gerade eben durch sein), dabei salzen.

Anmerkung Petra: Die Garnelen passen hervorragend zu pikanten Hummus und Fladenbrot. Ich habe separat noch einige Möhrchen in etwas Olivenöl und der abgegossenen Marinade geschmort, zum Schluss einige Orangenfilets und Frühlingszwiebelringe zugegeben.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pikanter Hummus
Kategorien: Aufstrich, Dip, Hülsenfrüchte, Orient, vegan
Menge: 425 G

Zutaten

2 Teel.   Olivenöl
3/4 Teel.   Gemahlene Chilis oder Chiliflocken
1/2 Teel.   Pimentón de la vera; geräuchertes Paprikapulver
      -(P: sweet)
265 Gramm   Gekochte Kichererbsen (aus der Dose abgespült
      -oder selbst gekocht)
75 ml   Kochflüssigkeit der Kichererbsen; oder Wasser;
      -Menge anpassen
3-4 Essl.   Tahini; Menge anpassen
3 Essl.   Zitronensaft; Menge nach Geschmack
1     Knoblauchzehe; gehackt
1/2 Teel.   Salz; mehr nach Geschmack

Quelle

  Joe Yonan Eat Your Vegetables: Bold Recipes for the
  Single Cook
  Erfasst *RK* 03.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen, bis es Schlieren bildet. Chili- und Paprikapulver einrühren, etwa 30 Sekunden unter Schwenken des Topfes erhitzen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Kichererbsen, Kochflüssigkeit, Tahini, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Würzöl in einen Mixer geben. Mixen, bis man eine glatte Masse erhält. Abschmecken: mehr Kochflüssigkeit zugeben, falls der Hummus zu fest ist, mehr Tahini, falls er zu flüssig ist.

Hummus lässt sich gut verschlossen bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt als Aufstrich auf Fladenbrot oder Crackern, als Dip, verdünnt als Salatsauce.

Anmerkung Petra: schmeckt köstlich! Wunderbar passen gebratene Orangen-Garnelen sowie khubz dazu.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

4 Antworten auf „Pikanter Hummus mit Orangen-Garnelen“

  1. Vielen Dank für das Rezept. Gestern Abend habe ich beim Kühlschranaufräumen das Tahiniglas gesehen und dachte: „damit müsste ich auch mal wieder etwas machen.“ – Heute Morgen dein Rezept gelesen, und schon ist es ruckzuck fertiggestellt. Ich freue mich. LG, Britte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.