Kartoffel-Zitronen-Suppe mit Schnittlauch-Pesto

Ihr kennt wahrscheinlich den Ausdruck Shitstorm. Aber #dishstorm?

Wie es dazu kam, dass plötzlich jede Menge Pesto-Rezepte von Bloggern im Facebook-Auftritt eines italienischen Nudelsaucen-Herstellers auftauchten und wie es daraufhin zum Blog-Event #pestostorm kam, das könnt Ihr bei der Küchenchaotin nachlesen. Mir hat die intelligente und humorvolle Aktion sehr gut gefallen, an der ich mich gerne beteiligt habe und deshalb gehe ich natürlich auch beim Event Pestostorm mit an den Start.

Kartoffel-Zitronen-Suppe mit Schnittlauch-Pesto

Ich habe dafür eine feine Kartoffelsuppe gekocht, keine dicke Pampe, sondern ein zitronig-frisches Süppchen, das durch ein Pesto aus Schnittlauch, etwas Petersilie, gerösteten Pinienkernen, Parmesan und Rapsöl einen ganz besonderen Kick erhält.

Das Pesto ist ausgesprochen vielseitig verwendbar, passt auch gut zu gerösteten Ofenkartoffeln oder würzt einen besonderen Eieraufstrich. Wie dieser genau aussieht, verrate ich euch nächste Woche 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Zitronen-Suppe mit Schnittlauch-Pesto
Kategorien: Suppe, Gemüse, Vegetarisch, Kräuter
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SCHNITTLAUCH-PESTO
10 Gramm   Pinienkerne
25 Gramm   Schnittlauch; in Röllchen
15 Gramm   Glatte Petersilie; gehackt
1/2     Bio-Zitrone: abgeriebene Schale und etwas Saft
10 Gramm   Parmesan; fein gerieben
6 Essl.   Rapsöl
      Salz
      Pfeffer
H SUPPE
400 Gramm   Mehligkochende Kartoffeln (P: Agria); in Würfeln
1     Zwiebel; gehackt
1 Essl.   Olivenöl
800 ml   Gemüsebrühe
1/2     Bio-Zitrone; abgeriebene Schale und
2 Essl.   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
150 Gramm   Sahnejoghurt (P: sahniger Joghurt selbst gemacht)
      Schnittlauchröllchen; zum Bestreuen

Quelle

  Suppe nach
  essen & trinken 1/2013
  Erfasst *RK* 29.01.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Schnittlauch-Pesto die Pinienkerne in einem kleinen Topf ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen. Schnittlauch, Petersilie, Pinienkerne, Zitronenschale, Parmesan und Rapsöl in ein schmales hohes Gefäß geben und gut mixen. Mit Salz, Pfeffer und ein paar Tropfen Zitronensaft abschmecken, nochmal durchmixen und beiseite stellen.

Für Suppe das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Kartoffeln zugeben, umrühren und kurz mitdünsten, dann die Gemüsebrühe zugießen und zum Kochen bringen. Etwa 15 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Kartoffeln ganz weich sind.

Den Topf vom Herd nehmen. Zitronenschale und -saft sowie den Joghurt zugeben, mit dem Mixstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in vorgewärmten Tellern anrichten. Jeweils 2-3 Tl Feldsalat-Pesto auf die Suppe träufeln, mit ein paar Schnittlauchröllchen bestreuen. Das restliche Pesto dazu servieren.

Anmerkung Petra: sehr feine leichte Suppe, das Pesto ist das Tüpfelchen auf dem i! Schmeckt auch zu gebratenen Kartoffeln oder als Würze in einem Aufstrich mit eingelegten Eiern.

Das Originalrezept verwendet übrigens 40 g Feldsalat anstelle der Kräuter.

=====

Print Friendly and PDF

10 Antworten auf „Kartoffel-Zitronen-Suppe mit Schnittlauch-Pesto“

  1. Sobald wir wieder Schnittlauch im Garten haben, werde ich das sofort nachkochen. Ich mag so gerne zitronige Suppen und diese Variante mit Kräutern und Pinienkernen getoppt lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen. Klasse!

  2. Ich bin ja immer schon so ungeduldig und freue mich über frisches Grün, dass ich getriebenes Schnittlauch im Topf kaufe. Das pflanze ich dann wieder nach draußen, weil es mich reut, es einfach so zu entsorgen. Von daher mangelt es an Schnittlauch nicht 🙂

  3. Ein feines Süppchen und dieses Pesto muss ich unbedingt ausprobieren, sobald es den ersten Schnittlauch im Garten gibt. Doch stooop! Der erste Schnittlauch ist Gerhards Vorrecht, daraus macht er immer seinen heissgeliebten Schnittlauchsalat. Dann gibt es halt vom 2. Schnitt dieses Pesto 😉

  4. Auf den eigenen Schnittlauch mag ich nicht warten, dafür esse ich viel zu gerne Schnittlauch auf Butterbrot, auf Quark etc. Glücklicherweise gibt es schöne kräftige Topfware, die mir das Warten auf den Frühling im Garten verkürzt 🙂

  5. Hallo Petra,
    das Pesto wäre perfekt für meinen Schnittlauchwald, den ich unbedingt mal richtig roden müsste. Stellt sich die Frage, wie lange man das Pesto aufheben kann. Vielleicht sogar einfrieren? Das geht bei Basilikum-Pesto ja auch.
    P.S. Ich schreibe von Laptop meines Mannes, da meins im Moment repariert wird. Ich bekomme es aber Anfang der Woche wieder. Du kannst also an meine Adresse schreiben.

  6. Liebe Ulrike, leider kann ich keine präzise Angabe über die Haltbarkeit machen – ich habe meines relativ schnell aufgebraucht. Es sollte halt immer von einer Ölschicht bedeckt sein und der Rand sauber, da solche Reste leicht mal anfangen zu schimmeln. Eingefroren hab ich es noch nicht, grundsätzlich sollte das bei Pesto laut Google gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.