Orecchiette mit gebackenem Kürbis, Rucola und Balsamico-Nussbutter

Während andere schon allmählich der Kürbisse überdrüssig werden, geht es hier gerade mal richtig los. Die ersten liegen bei mir nämlich anfangs dekorativ in der Gegend herum, bevor ich Lust bekomme, sie auch zu verspeisen. Den Anstoß, mit einem Messer auf einen Butternut loszugehen, gab dann aber endgültig Kamafoodras Sonderzug mit Panko, bei mir als Knusperkürbis abgelegt und tatsächlich für wunderbar befunden.

Orecchiette mit gebackenem Kürbis, Rucola und gebräunter Butter

Die zweite Verlockung folgte auf dem Fuße, als ich bei Essen auf den Tisch die Orecchiette mit geröstetem Kürbis, Spinat und gebräunter Butter sah. Baby-Blattspinat war in zwei besuchten Supermärkten nicht zu haben, also wurde dafür Rucola eingewechselt. Der Nussbutter habe ich etwas alten Balsamico spendiert, was kein Fehler war. Sehr lecker!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orecchiette mit gebackenem Kürbis, Rucola und Balsamico-Nussbutter
Kategorien: Nudel, Gemüse, Käse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Orecchiette
300 Gramm   Hokkaido-Kürbis*; geputzt, in Würfeln
1/2-1 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
100 Gramm   Rucola oder Baby-Blattspinat
H NUSSBUTTER
50 Gramm   Butter
      Salz
      Pfeffer
2 Teel.   Alter Balsamico
      Frischer Parmesan; in Spänen; zum Bestreuen

Quelle

  modifiziert nach
  Essen auf den Tisch bzw.
  Annie's eats
  Erfasst *RK* 18.11.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Die Kürbiswürfel mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen und im Ofen 20-25 Minuten rösten.

Die Butter in einen kleinen Topf geben und nussbraun erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Balsamico einrühren.

Die Pasta nach Packungsangabe kochen.

Die Rucola (oder den Blattspinat) in ein Sieb geben und die fertigen Orecchiette in das Sieb abschütten, dann Nudeln und Grünzeug wieder zurück in den Topf geben. Kürbiswürfel und die Nussbutter zugeben und alles locker vermischen, in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit Parmesanspänen bestreuen.

Anmerkung Petra: schmeckt prima! Spinat habe ich keinen bekommen und bin deshalb auf Rucola ausgewichen. Der Balsamico macht sich sehr gut im Gericht.

*ich habe gleich den ganzen (kleinen) Hokkaido in Würfeln im Ofen gebacken, die restlichen Würfel später zerdrückt und in einem Brot verbacken.

=====

Print Friendly and PDF

4 Antworten auf „Orecchiette mit gebackenem Kürbis, Rucola und Balsamico-Nussbutter“

  1. Ich hab auch noch einen Hokkaido hier liegen 😉 Kürbisse kann man ja auch noch lange essen!
    Der Knusperkürbis ist aber auch wirklich soo gut, freut mich dass du ihn auch mochtest.

  2. Du sprichst mir aus der Seele! Ich liebe Kürbis und kann nicht genug davon bekommen 😉 Vielen Dank für das schöne Rezept, ich freue mich schon sehr darauf!
    Liebe Grüße, Semiha

  3. Ein Butternut hat bei mir im Keller ein Jahr lang überdauert – dann wollte ich ihn allerdings doch nur noch zu Dekozwecken einsetzen 😉
    Und der Knusperkürbis ist ganz große Klasse, vielen Dank nochmal für die Anregung!

  4. Ich habe es so lange auf der Nachkochliste und bin endlich dazu gekommen und habe die Nudeln (leicht abgewandelt) nachgekocht. Kann ich nur empfehlen!! Danke für das Rezept!

Schreibe einen Kommentar zu Britta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.