Kesselgulasch mit Mangalitza

Im Sommer hatte ich ein Paket mit Mangalitza-Schweinefleisch bestellt – vielleicht erinnert Ihr euch noch an die köstlichen Carnitas oder die Rillettes?

Im Paket war auch eine Mangalitza-Schweinestelze. Beim Durchforsten der Datenbank stieß ich auf ein ungarisches Rezept, was inzwischen nur noch über ein Internet-Archiv, die Wayback Machine zu finden ist: Harrybatschi’s Kesselgulasch (Bogrács pörkölt Harrybácsi-módra).

Mangalitza-Kesselgulasch

Ein bisschen habe ich das Rezept angepasst. Da der Ansatz für uns zwei viel zu groß war, habe ich noch 2×2 Portionen eingefroren, wovon uns jetzt ein Teil nach einer Wanderung wunderbar geschmeckt hat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kesselgulasch mit Mangalitza-Stelze
Kategorien: Eintopf, Rind, Schwein, Gemüse, Ungarn
Menge: 6 Personen

Zutaten

2-3 Essl.   Öl
2 groß.   Zwiebel; gehackt
4 Zehen   Knoblauch; fein gehackt
250 Gramm   Tomaten; gewürfelt
1     Rote Paprika; in Stücken
1     Grüne Paprika; in Stücken
3     Ungarische gelbe Spitzpaprika; in Stücken
1 Ltr.   Wasser
1/4 Ltr.   Milch
800 Gramm   Stelze vom Mangalitza-Schwein (O: 2-3
      -Schweinsknöchel)
600 Gramm   Gemischtes Gulasch (O: 750 g)
250 Gramm   Brustrippen (P: Schwein) (O: 500 g)
3 Essl.   Paprika, edelsüss
1/2 Teel.   Cayennepfeffer; mehr nach Geschmack
1 Teel.   Rosmarin; gehackt
400 Gramm   Kartoffeln; in Scheiben
200 Gramm   Schlagsahne

Quelle

  modifiziert nach Mailingliste*
  www.ungarnferienhaus.de
  Erfasst *RK* 12.11.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem Kessel* (P: Bräter) erhitzen. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch anbraten, dann das übrige Gemüse dazugeben und glasig werden lassen. Die Gewürze, Wasser und Milch zugeben und alles zum Kochen bringen. Das Fleisch einlegen, es soll ganz mit Flüssigkeit bedeckt sein. Alles etwa 1 1/2 Stunden sanft simmern lassen, dabei gelegentlich umrühren, dann die Kartoffeln zugeben, weitere 30 Minuten garen, nach Bedarf Flüssigkeit nachgießen.

Nun 1 El Mehl in der Sahne verrühren und zum Gulasch geben, nochmal 10-15 Minuten sanft köcheln lassen, abschmecken und mit frischem Brot servieren.

Anmerkung Petra: ich habe die Suppe mit einer sehr fetten Stelze vom Mangalitza-Schwein gekocht. Am Besten vor dem Servieren das Fleisch vom Knochen lösen und in mundgerechte stücke schneiden. Lässt sich sehr gut einfrieren!

*Im Original (Harrybatschi's Kesselgulasch, Bogrács pörkölt Harrybácsi-módra) wird das Gulasch (Pörkölt) in einem Kessel über Holzkohle oder offenem Feuer zubereitet.

Rezept nach der nicht mehr existierenden Seite ungarnferienhaus.de, noch sichtbar über http://web.archive.org/web/20050308220619/http://www.ungarnferienhaus.de/42rezept.htm#rezept5

=====

4 Antworten auf „Kesselgulasch mit Mangalitza“

  1. Moin Petra
    das sieht mal wider sehr lecker aus (wie alle Deine Rezepte) muß ich mal nach kochen, hatte mal einen sehr sehr leckeren Gulasch (Suppe) in Ungarn gegessen nur konnte ich bisher kein Rezept dafür finden
    Gruß Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.