Lamm in Currysauce mit grünem Spargel Sabzi

Angestachelt von Foodfreak Mach's dir selbst: Curry-Event habe ich mal wieder zu Madhur Jaffrey's Ultimate Curry Bible gegriffen, einem Buch, was viel zu lange unbenutzt im Regal stand.

Hängengeblieben bin ich dann aber bei einem Rezept, in dem gar kein fertiges (oder frisch gemischtes) Currypulver verwendet wird,

Gewürzzutaten

sondern bei dem sich die leckere Currysauce durch die Summe der verwendeten Einzelzutaten im Topf ergibt.

Karhi Gosht

Während die Lammwürfelchen in der Sauce schmurgelten, musste ich schon immer mal wieder zum Löffel greifen und kosten, so verlockend duftete es aus dem Topf 🙂 Glücklicherweise ist reichlich Probiermaterial vorhanden.

Lamm in Currysauce mit Spargel Subzi

Irgendetwas Gemüsiges wollte ich dann aber doch noch auf dem Teller haben. Dafür habe ich den (wohl für dieses Jahr letzten) deutschen grünen Spargel in ein indisches Spargel Sabzi (subzi, sabji) verwandelt, das Rezept habe ich bei show me the curry gefunden.

Beides zusammen gab's mit schlichtem Basmati-Reis – ein köstliches Essen. Indisches Fladenbrot passt sicher auch als Beilage.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lamm in Currysauce – Karhi Gosht
Kategorien: Curry, Lamm, Indien
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

2 Essl.   Kichererbsenmehl
474 Gramm   Wasser
250 Gramm   Joghurt (P: mein sahniger Joghurt); je saurer
      -desto besser
1/4 Teel.   Kreuzkümmel ganz
1/4 Teel.   Schwarzkümmel; Nigella
1/4 Teel.   Bockshornsamen
1/4 Teel.   Fenchelsaat
3 Essl.   Öl
1/4 Teel.   Braune Senfkörner
140 Gramm   Fein gehackte Zwiebeln
2 Teel.   Frischer Ingwer; gerieben
4     Knoblauchzehen; fein gehackt
675 Gramm   Lamm; in Würfeln von 2,5 cm Kantenlänge (P:
      -Keule)
1 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel.   Kurkuma
1/2 Teel.   Cayennepfeffer (P: indisches Chilipulver)
1 1/4-1 1/2 Teel.   Salz; nach Geschmack
1 Handvoll   Frische Curryblätter; falls vorhanden
4-5     Frische scharfe grüne Chilis (z.B. Bird's Eye
      -oder Cayenne)
  Etwas   Zitronensaft; zum Abschmecken

Quelle

  nach Maddhur Jaffrey's Ultimate Curry Bible
  Erfasst *RK* 15.06.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Kicherrebsenmehl in eine Schüssel geben. Unter Rühren das Wasser zugeben, dann den Joghurt einrühren.

Kreuzkümmelsaat, Schwarzkümmel, Bockshornsaat und Fenchel in einem kleinen Gefäß mischen.

Das Öl in einem breiten Topf erhitzen. Wenn es heiß ist, die Senfsaat zugeben. Wenn die Samen anfangen zu springen, die vorbereitete Gewürzmischung einrühren, gleich darauf die Zwiebeln. alles etwa 4-5 Minuten unter Rühren garen, bis die Zwiebeln braun werden. Nun Ingwer und Knoblauch zugeben und eine Minute rühren. Das Fleisch, gemahlenen Kreuzkümmel, Kurkuma, Cayenne und Salz zugeben, wieder eine Minute rühren. Nun den Topf zudecken, die Temperatur reduzieren und alles 10 Minuten schmurgeln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Jetzt die Joghurtmischung einrühren und zum Köcheln bringen. Den Topf zudecken und das Gericht bei geringer Hitze etwa 55 Minuten simmern lassen, bis das Fleisch zart ist.

Falls vorhanden, die Curryblätter mit den Händen zerdrücken und zusammen mit den ganzen Chilis in den Topf geben. Zugedeckt nochmal 5 Minuten simmern lassen, abschmecken.

Mit weißem Reis oder indischem Fladenbrot servieren.

Anmerkung Petra: Fleisch schön zart, tolle Sauce. Bei mir gab's dazu Basmatireis und Spargel Subzi – köstlich!

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel indisch – Spargel sabzi
Kategorien: Beilage, Gemüse, Indien
Menge: 2 Personen

Zutaten

500 Gramm   Grüner Spargel; geputzt, in kurzen Stücken
1 Essl.   Öl
1/2 Teel.   Kreuzkümmel
1/2 Teel.   Fenchelsaat; gemörsert
1 Teel.   Frischer Ingwer; gerieben
3 groß.   Junge Knoblauchzehen; gehackt
2-3     Cocktailtomaten; in Würfelchen
      Salz
      Gemahlene Chilis

Quelle

  show me the curry
  Erfasst *RK* 15.06.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Kreuzkümmelsamen zugeben, kurz umrühren, dann gemörserten Fenchel, Ingwer und Knoblauch einrühren, eine Minute braten. Die Tomaten einrühren, umrühren und weich werden lassen. Nun Spargelstücke, Salz und Chilipulver zugeben und unter gelegentlichem Rühren etwa 5-6 Minuten braten, bis der Spargel gar, aber noch knackig ist. Nochmal abschmecken und servieren.

Dazu passen Chapatis, Naan oder Rotis. Ich habe den Spargel mit Karhi Gosht (Lamm in Curry-Sauce) serviert, gefiel mir als Beilage ausgezeichnet.

=====

10 Antworten auf „Lamm in Currysauce mit grünem Spargel Sabzi“

  1. Ich habe auch schon einmal selbst Curry gebastelt, da allerdings die Gewürze zuerst erhitzt und nachdem sie abgekühlt waren, gemörsert. Zum Glück hast du die Spargeln dazu gemacht. Ist halt noch ein Farbtupfer auf dem Teller:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.