Rinderhack mit Thai-Basilikum

Und noch einmal stand in dieser Woche Thai-Küche auf dem Plan, schließlich muss der Topf mit Thai-Basilikum ja genutzt werden.

Rinderhack mit Thai-Basilikum

Für dieses Rinderhack mit Thai-Basilikum hätten es sogar ruhig noch etwas mehr und kräftigere Blätter sein können. Einen großen Teil davon gibt man nämlich ähnlich wie frischen Spinat in die Pfanne zum Hackfleisch und lässt ihn dort zusammenfallen. Die zweite Portion kommt frisch mit knackigen Möhren und Frühlingszwiebeln obenauf, beträufelt wird alles mit einem pikanten Limetten-Sojasaucen-Dressing.

Schon beim ersten Bissen machte sich Begeisterung breit: ein wunderbares, leichtes Gericht, das unter Garantie bald wieder auf dem Tisch stehen wird. Im Sommer könnte man diese Kombi bestimmt auch kalt als eine Art Reissalat servieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rinderhack mit Thai-Basilikum
Kategorien: Rindfleisch, Kräuter, Salat, Asien, Schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 1/2 Essl.   Öl
4     Knoblauchzehen; in Scheiben
2     Chilischoten; entkernt, gehackt
300 Gramm   Rinderhack
      Salz
      Pfeffer
80-100 ml   Brühe (P: Brühe vom Kalbsbäckchen)
2 Handvoll   Thai-Basilikum; Blättchen abgezupft
2     Möhren; in Julienne (P: auf RoKo gehobelt)
2     Frühlingszwiebeln; in Röllchen
3 Essl.   Limettensaft
1 1/2 Essl.   Sojasuce
2/3 Essl.   Fischsauce
2/3 Teel.   Zucker
H ZUM SERVIEREN
125     Jasminreis; nach der Dämpfmethode gekocht
      Limettenschnitze

Quelle

  modifiziert nach
  Bon Appétit
  November 2013
  Erfasst *RK* 11.03.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Möhren, Frühlingszwiebeln und die Hälfte der Chilis in eine Schüssel geben, mit 1 El Limettensaft und 1/2 El Öl verrühren, leicht salzen.

Für das Dressing Sojasauce, Fischsauce, Zucker und 2 El Limettensaft in einer kleinen Schüssel verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

1 El Öl in einer Pfanne stark erhitzen. Knoblauch und die restlichen Chilis zugeben, unter Rühren etwa 30 Sekunden anbraten, bis es anfängt zu duften. Das Rinderhack in die Pfanne geben und in etwa 8-10 Minuten krümelig und braun anbraten, dabei salzen und pfeffern. Die Brühe und gut die Hälfte des Thai-Bsilikums zugeben, etwa 2 Minuten rühren, bis die Brühe fast verdampft und das Basilikum zusammen gefallen ist.

Das restliche Thai-Basilikum unter die Möhren-Mischung heben.

Den gekochten Reis auf Teller verteilen, das Hackfleisch darauf geben und mit der Möhrenmischung abschließen. Das Soja-Dressing darüberträufeln.

Anmerkung Petra: Wunderbar! Sehr schnelles, frisches Gericht mit pikanter Note. Könnte ich mir auch kalt als Salat gut vorstellen.

=====

13 Antworten auf „Rinderhack mit Thai-Basilikum“

  1. Ich hoffe ja sehr, dass ich dieses Jahr wieder Thaibasilikum bekommen werde, denn das ist immer Glückssache. Schmecken tut es auf jeden Fall köstlich. Und dein Rzept kopiere ich mir, wenn ich einen Glückstreffer lande und Thaibasilikum finde.
    Übrigens habe ich gerade nachschauen müssen wegen deiner gestrigen Mandarinenbutter: Ich habe Mandarinen bekommen, von denen mir der Verkäufer sagte, die seien ganz sicher bio, aber meine glänzen so, dass es mir ziemlich unnatürlich ausschaut. Aber mir scheint, deine Mandarinen haben auch so geglänzt, wenn ich mir das restliche bisschen Schale anschaue – oder täusch ich mich?

  2. Ich habe zum Glück bei meinem Tomaten- und Raritätengärtner schon Thai-Basilikum geordert. Zu den Mandarinen: ja, meine hatten auch eine glänzendes Schale, genau wie die der unbehandelten Mandarinen, die ich kürzlich aus Mallorca hatte. Passt also alles 🙂

  3. Da ich gedenke, dieses Jahr wieder Thai-Basilikum auf Balkonien anzupflanzen und damit nicht nur Bienen anzulocken, freue ich mich über dieses Rezept. Der Thai-Basilikum (zumindest die Allgäuer Züchtung, die ich hatte) wächst üppig und teilweise weiß ich dann gar nicht, was ich damit machen soll. Jetzt schon. Freu mich drauf!

  4. Och, zu Thai-Basilikum fällt mir immer was ein.
    Habe auch schon schlichten Tomatensugo damit gewürzt.
    Wenn das bei euch allen so gut wächst, werde ich es auch mal versuchen im Garten anzubauen.
    Vielleicht mögen die Schnecken es ja nicht – wg. zu exotisch.

  5. wenn das Basilikum mit in die Pfanne gegeben wird, ist vermutlich Holy Basil im (Thai-) Original zu finden, also krapao, während zum Bestreuen eher Sweet Basil (bai horapa) benutzt wird, das was es bei uns meistens als Thaibasilikum gibt, Tatsächlich gibt es noch ein paar Thai..Basilikumarten mehr. Ein schönes pad krapow hat übrigens shesimmers im Angebot: http://shesimmers.com/2012/05/pad-ka-prao-%E0%B8%9C%E0%B8%B1%E0%B8%94%E0%B8%81%E0%B8%B0%E0%B9%80%E0%B8%9E%E0%B8%A3%E0%B8%B2.html (und jetzt hab ich Hunger und gehe kommende Woche krapao jagen…)

  6. Oh, köstlich!
    Ich habe das gerade so ähnlich nachgekocht, zusätzlich noch etwas Ingwer und Galgant sowie rote Paprika dazu und mit gerösteten Kokosflocken und Erdnüssen bestreut, es war soo gut!
    Allerdings hab ich die Sojasauce gleich mit in die Pfanne und da ich vergessen habe, Limette zu kaufen, etwas Reisessig.
    Danke für dieses schöne Rezept, das gibt es ganz bald wieder 🙂

  7. Liebe Petra, wie üppig dieses Basilikum bei dir wächst, ich fasse es nicht!
    Selbst das gängige ist bei mir so schön.
    Kräuter habe ich auch nur im Topf auf der Terrasse, aber obwohl wir die Schnecken gnadenlos verfolgen, mogelt sich schon mal ein Luder durch und über Nacht ist die Pracht dahin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.