Tarte mit geröstetem Blumenkohl, Zwiebeln und Schinken

Im Laden lachte mich ein schöner Angebots-Blumenkohl an: nimm mich mit 🙂 Gesagt, getan – aber noch völlig ohne Plan, was ich damit anstellen könnte.

Meine Suche führte mich dann zu epicurious. In amerikanischen Rezepten wird der Blumenkohl nämlich häufig gebraten oder geröstet verwendet, was ich sehr gerne mag.

Blumenkohl-Tarte

Hängengeblieben bin ich bei dieser Cauliflower and Caramelized Onion Tart, die ich dann aber doch kräftig abgeändert habe: als Boden gab es Blätterteig, wodurch der Kuchen deutlich größer, der Belag aber dünner ausfällt, bei mir kam noch etwas gekochter Schinken dazu, den Mascarpone im Guss habe ich durch Sahne und Schmand ersetzt.

Von uns Beiden hat die pikante Tarte ein kräftiges Daumen hoch bekommen.

Gerösteter Blumenkohl

Im Ofen gerösteter Blumenkohl, in der Pfanne langsam goldbraun karamellisierte Zwiebelstreifen sowie eine dünne Schicht Senf auf dem Teigboden, überbacken mit Käse – so bringt man Geschmack in's Essen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tarte mit geröstetem Blumenkohl, Zwiebeln und Schinken
Kategorien: Kuchen, Pikant, Gemüse
Menge: 1 Tarte 30 cm

Zutaten

1     Fertiger Blätterteig, rund ausgewallt (32 cm
      -Durchmesser)
500 Gramm   Blumenkohl; in Röschen
2 1/2 Essl.   Olivenöl
250 Gramm   Zwiebeln; in Streifen
      Salz
      Pfeffer
2 Teel.   Senf (mittelscharf oder Dijon, nach Geschmack)
100 Gramm   Schinken; in dünnen Streifen
100 Gramm   Grob geraffelter Käse (hier Greyerzer und Gouda)
200 Gramm   Schlagsahne
50 Gramm   Schmand
2 groß.   Eier
      Muskatnuss

Quelle

  nach einer Inspiration von
  Bon Appétit
  March 2007
  Erfasst *RK* 23.01.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Blumenkohlröschen in einer großen flachen ofenfesten Schale oder auf einem Backblech mit 1 El Öl vermischen, salzen und pfeffern. Für 15 Minuten in den Backofen schieben, dann wenden und weitere 15 Minuten rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen, dann die Röschen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin unter häufigem Wenden bei nicht zu großer Hitze langsam tief goldbraun braten, salzen und pfeffern.

Eine Tarteform mit dem Blätterteig auslegen, den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den Boden dünn mit dem Senf bestreichen. Die karamellisierten Zwiebeln in der Form verteilen, Blumenkohl und Schinken darüber geben.

Sahne, Schmand und Eier verquirlen, die Hälfte des Käses dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Guss über das Gemüse gießen, mit dem restlichen Käse bestreuen.

Die Tarte bei 220°C auf die unterste Schiene schieben und etwa 30 Minuten backen, bis der Teig knusprig und die Oberfläche appetitlich gebräunt ist.

Anmerkung Petra: Das Gemüse und der Guss lässt sich gut vorbereiten, die Tarte ist dann schnell zusammengebaut. Schmeckt ausgezeichnet.

Man kann natürlich auch andere Tarte-Böden verwenden, die man je nach Rezept zuerst blind bäckt.

=====

38 Antworten auf „Tarte mit geröstetem Blumenkohl, Zwiebeln und Schinken“

  1. Freitag ist bei uns Markttag. Es wird sofort noch ein Blumenkohl auf die Einkaufsliste gesetzt! Denn wenn du Daumen hoch schreibst, ist es für mich ein Nachkoch-MUSS.
    Übrigens, das wäre doch was für den kulinarischen Roadtrip durch die USA, meinst du nicht?

  2. Blumenkohl, oder auch Broccoli, im Ofen geröstet ( oder auch gerillt 🙂 ), schmeckt wirklich wunderbar und gibt’s deshalb bei uns öfters. So eingebettet in Eier und Sahne schmeckts sicherlich besonders gut …

  3. blumenkohl war lange so gar nicht mein ding, erst als ich die geröstete variante kennengelernt habe, konnte ich mich mehr mit ihm anfreunden. das ist eine schöne variante, ich nehme vermutlich mürbeteig als boden.

  4. *sigh* Da liest man nach der Arbeit zum Entspannen seine Lieblingsbergs, und schwups, ist man wieder draussen (bei mind. -4°C!!!!) auf dem Weg zum Supermarkt, weil man keinen Blumenkohl im Haus hat… Lästig, sehr lästig so was. 😉 Tarte ist im Ofen und ich warte sehnsüchtig…. Danke für das Rezept!

  5. Kein Wunder, smitten kitchen hat ja auch das Rezept aus Bon Appetit verwendet, auf dem auch meine Variante beruht. Ich hatte mir auch schon überlegt, den Blumenkohl direkt in Scheiben zu schneiden, das gibt aber wahrscheinlich etwas mehr Gekrümele, was dann relativ dunkel wird, wie ich an ein paaar Schnipseln gesehen habe. In Scheiben geschnittenen Blumenkohl habe ich aber schon in der Pfanne gebraten und dann mit verquirlten Eiern und Feta zu einem schönen Omelett verarbeitet.
    http://instagram.com/p/jeNb6ark0n/

  6. Kindheitsgeschädigt – meine Erinnerungen sind denen Helmuts sehr ähnlich -, bin ich erst vor Kurzem und als „altes Mädchen“ durch ein Ottolenghi-Rezept auf den Blumenkohlgeschmack gekommen. Hätte ich gestern dieses wunderbare Rezept gelesen, hätte ich im Biosupermarkt den micn anlächelnden und wirklich hübschen Kohlkopf nicht schnöde links liegen gelassen. Morgen haben wir wegen der Grünen Woche zwar verkaufsoffenen Sonntag, aber -10° und eine seit frühmorgens nicht funktionierende Heizung, entsprechend ausgekühlte Wohnung, die allmählich – 17.00 Uhr – wieder zu funktionieren scheint, gehe ich morgen nicht aus dem Haus. Aber dann, aber dann… 😉
    Und Sabine hat recht Ein Daumen-Hoch von Dir/Euch ist für mich stetes Qualitätssiegel.

  7. Vielen Dank für die bestimmt leckere Rezept-Inspiration. Sie wird bestimmt schon nächste Woche „nachgebaut“ werden.
    P.S. Bei den Zutaten fehlt der Senf. Mild oder scharf (Dijon) ? Danke für die geschätzte Antwort !

  8. Liebe Petra
    Ich habe ihn nachgebacken und heute ist er auf meinem widmatt Blog. Der Kuchen hat uns bestens geschmeckt und wird es bestimmt bald wieder geben 🙂
    Herzlichen Dank und Liebs Grüessli
    Irene

  9. Mmmhhh … Blumenkohl und Tarte – das klingt perfekt! Ich liebe beides 🙂
    Wenn du auf der Suche nach einer Alternative zur Blumenkohl-Zubereitung bist,
    ich habe vor kurzem einen „Pizza“-Teig daraus gemacht und er war einfach köstlich.
    Liebe Grüße, Michaela von Kitchen Love Affair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.