Lauch-Hack-Pfanne

Momentan läuft hier der Backofen heiß und es werden Brötchen gebacken, schließlich will der Brotkorb für gemütliche Feiertagsfrühstücke gut gefüllt sein.

Da ist es praktisch, wenn das Mittagessen unkompliziert ist und wenig Arbeit macht.

Lauch-Hack-Pfanne mit Nudeln

Beide Vorgaben erfüllt dieses Lauch-Hack-Gericht vortrefflich – zumindest wenn man nicht wie im Original selbstgemachte Knöpfle als Beilage serviert. Hier gab es kurze "Weihnachtsnudeln" dazu, eine Gabe unseres Eiermannes, ich könnte mir aber auch Salzkartoffeln sehr gut vorstellen. Schmeckt wirklich prima!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Pfanne
Kategorien: Hackfleisch, Gemüse, Sauce, Schnell
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl.   Öl
30 Gramm   Bacon oder durchwachsener Speck; in Streifen
300 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
250 Gramm   Gramm Lauch; das Weiße und Hellgrüne in Ringen
75 Gramm   Schlagsahne
100 ml   Trockener Weißwein
75 ml   Fleischbrühe
50 Gramm   Doppelrahm-Frischkäse
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Piment d'Espelette oder Paprikapulver
H ZUM ANRICHTEN
      Gehackte Petersilie

Quelle

  modifiziert nach
  lecker.de
  Erfasst *RK* 18.12.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Speck darin anbraten. Das Hackfleisch zugeben und unter Rühren krümelig braten, salzen und pfeffern. Die Lauchringe zugeben und mit andünsten. Sahne, Wein, Brühe und Frischkäse verrühren und in die Pfanne gießen, aufkochen und etwa 25-30 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Flüssigkeit cremig eingekocht ist. Mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken.

Das Gericht in eine Schüssel füllen und mit gehackter Petersilie bestreut servieren. Dazu passen Bandnudeln oder Salzkartoffeln.

Anmerkung Petra: ausgesprochen lecker, macht wenig Arbeit.

=====

6 Antworten auf „Lauch-Hack-Pfanne“

  1. Das ist lustig: bei mir köchelt gerade eine Lauch-Hack-Suppe auf dem Herd…..Gedankenübertragung??
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie schöne Feiertage und viel Spass zusammen. Herzliche Grüsse Brigitte

  2. Liebe Petra,
    vielen Dank für das tolle Rezept! Zuletzt gab’s das Gericht mit Kartoffeln, was auch zu empfehlen ist.
    Übrigens: Statt des Frischkäses schmeckt auch Schmelzkäse sehr gut :-).
    Viele liebe Grüße,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.