Mexikanische Tomaten-Bohnen-Suppe

Nicht nur Kathi blättert in Hugh Fearnley-Whittingstalls Täglich vegetarisch – Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage*, auch ich habe mir schon etliches zum Nachkochen herausgesucht. Dass mir seine Rezepte gefallen, habe ich ja schon bei den Schweinefüßen gesehen 😉

Für die mexikanische Tomaten-Bohnen-Suppe hatte ich alles im Haus, also geht's damit los.

Mexikanische Tomaten-Bohnensuppe

Ich habe die schwarzen Bohnen selbst gekocht und keine aus der Dose verwendet, auch die Mengen der Zutaten habe ich angepasst. Die Schmortomatensauce kam aus dem Vorrat, hierfür habe ich ein Rezept von Hans Gerlach verwendet, die Sauce allerdings 1 1/2 Stunden im Ofen geschmort.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr habe ich in ähnlicher Kombination gekocht, da waren es Schwarze Bohnen in mexikanischer Mole-Sauce. Und auch schon eines der ersten Rezepte im Blog vor 9 Jahren war eine schwarze Bohnensuppe (man beachte das gruselige Foto…) mit knusprigen Tortillastreifen. Da von der Zunge noch eine Tortilla übrig war, habe ich die auch hier in kleine knusprige Tortilla-"Kracherle" verwandelt.

Die bei mir etwas üppiger ausfallende Garnitur – wie hier Knuspertortilla, Schmand, geraffelter Käse, Zwiebelwürfelchen, Kräuter und Limette – macht nämlich den besonderen Reiz dieser Suppe aus. Das alles kombiniert ergibt einen köstlich aromatischen "Eintopf", bei dem auch Fleischesser nichts vermissen dürften.

Übrigens schade, dass ich Sabines Seelenfutter-Event verpennt habe – das wäre nämlich eindeutig (m)ein Kandidat dafür gewesen. Hier könnt Ihr in der Zusammenfassung stöbern gehen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mexikanische Tomaten-Bohnen-Suppe
Kategorien: Hauptspeise, Suppe, Hülsenfrüchte, Vegetarisch, Mexiko
Menge: 2 Personen

Zutaten

H BOHNEN*
125 Gramm   Schwarze Bohnen
1     Zwiebel; geschält
1     Nelke
1     Lorbeerblatt
1     Getrocknete Chili
      Salz
H SUPPE
1-2 Essl.   Olivenöl
2     Rote Zwiebeln; gehackt
3     Knoblauchzehen; fein gehackt
2     Grüne Chilis (P: 1 Jalapeño und 1 Bulgarian
      -Carrot); entkernt, gehackt
1/2 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
330 Gramm   Schmortomatensauce oder Passata (P: Sauce in etwa nach
      Gerlach/Einmachen)
400 Gramm   Gehackte Tomaten (Dose)
300 Gramm   Gemüsebrühe; selbst gekocht
      Gekochte schwarze Bohnen (s.o.)
2 Teel.   Gefriergetrockneter Oregano
1 Prise   Zucker
      Pfeffer
H GARNITUR
      Schmand
      Koriandergrün; ersatzweise glatte Petersilie;
      -gehackt
      Rote Zwiebel; gehackt
      Knusprige Tortillastückchen
      Grob geraffelter Käse
      Limettenschnitze

Quelle

  modifiziert nach
  Hugh Fearnley-Whittingstall
  Täglich vegetarisch
  Erfasst *RK* 05.11.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vorabend die Bohnen in kaltem Wasser einweichen.

Morgens abgießen und in frischem Wasser mit Zwiebel, Nelke, Lorbeerblatt und getrockener Chili zum Kochen bringen. Leicht salzen und etwa 1 1/4-1 1/2 Stunden kochen, bis die Bohnen weich sind, aber nicht zerfallen. Abgießen und abtropfen lassen, die Gewürze entfernen.

Währenddessen das Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen. Etwa 2 El Zwiebelwürfelchen für die Garnitur beiseite legen, den Rest goldgelb anbraten. Knoblauch, Chilis und Kreuzkümmel zugeben und 1 Minute mitbraten. Brühe, Schmortomatensauce, Tomaten, Oregano und Zucker zufügen. Alles mindestens 30 Minuten sanft köcheln lassen. Die gekochten Bohnen zugeben und nochmals mindestens 30 Minuten sanft schmurgeln lassen, dabei die Konsistenz nach Bedarf mit Brühe anpassen, nochmal abschmecken.

Für die knusprigen Tortillastückchen eine Tortilla in Quadrate oder Streifen schneiden und in etwas Öl in einer Pfanne goldbraun knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die gewünschten Zutaten für die Garnitur in Schälchen verteilen. Bei Tisch bedient sich jeder nach Belieben.

Anmerkung Petra: Die Suppe steht und fällt mit guten Zutaten. Mit einer kräftigen Brühe und einer pikanten Schmortomatensauce ausgesprochen lecker!

*Whittingstall verwendet schwarze Bohnen oder Augenbohnen aus der Dose.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

14 Antworten auf „Mexikanische Tomaten-Bohnen-Suppe“

  1. Oh wie herrlich. Das Buch habe ich auch zuhause, ist wirklich großartig. Und ich gebe zu, die Suppe ist mir garnicht aufgefallen – Schande! Schaut so lecker aus!! Die kommt gleich mal auf die dringend ToDo-Liste, ER wird sich freuen 😀

  2. Vielen Dank für die Verlinkung zum Event, Petra, auch nachträglich! 🙂 Stimmt, das ist perfektes Seelenfutter! Die Suppe gibt es bei mir definitiv demnächst mal. Ich habe aus London aus den karibischen Läden auf dem Brixton Market noch so wunderschöne braune Bohnen mitgebracht; das hier könnte die perfekte Verwendung dafür sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.