Kirmeskuchen

Irgendwann im Frühjahr war ich auf Manus Kirmeskuchen gestoßen. Kirmeskuchen hatte ich noch nie gehört – kurzes Googeln ergab, dass der mehrschichtige Blechkuchen wohl in Sachsen und Thüringen heimisch ist.

Für uns zwei ist ein Blech immer etwas üppig, aber als jetzt Herr und Frau Kochfrosch zu Besuch kamen, ging's ans Backen.

Kirmeskuchen

Was soll ich sagen? Der Kuchen stieß auf einhellige Begeisterung 🙂 Ein dünner Hefeteig, darauf eine saftige Käseschicht , die goldgelbe "Kirmesmasse" aus Eiern, Zucker und Butter, getoppt von knusprigen Streuseln: da kann eigentlich auch nicht viel schief gehen. Bei Manu kommen noch Rumrosinen in die Käsemasse, doch damit kann man hier nicht so sehr punkten.

Wie ich jetzt gesehen habe, hat Jutta auch schon mal ein Rezept von Bäcker Süpke abgewandelt und in einer Springform mit mehr Käsemasse als hier gebacken. Sie arbeitet – ebenso wie Manu – mit dem Thermomix.

Uns hat der hervorragend Picknick-geeignete Kuchen gleich auf zwei Ausflüge begleitet: einmal belohnten wir uns nach erfolgreicher Cache-Suche damit, einmal war er süße Stärkung auf unserer großen Schachtentour.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirmeskuchen
Kategorien: Kuchen, Streusel, Käse, Blech
Menge: 1 Blech

Zutaten

H BUTTERSTREUSEL
200 Gramm   Mehl
100 Gramm   Butter
100 Gramm   Zucker
H HEFETEIG
300 Gramm   Mehl
10-15 Gramm   Frische Hefe
125-150 Gramm   Lauwarme Milch
50 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
40 Gramm   Butter
H QUARKMASSE
3     Eier
200 Gramm   Zucker
80 Gramm   Weiche Butter
1     Bio-Zitrone: abgeriebene Schale
1 kg   Schichtkäse*
1 Pack.   Vanillepuddingpulver
H KIRMESMASSE
70 Gramm   Zerlassene Butter
80 Gramm   Zucker
3     Eier (zimmerwarm)

Quelle

  modifiziert nach Manus Küchengeflüster (Thermomixrezept)
  Erfasst *RK* 17.10.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl, Zucker und zerlassene Butter zu Streuseln verarbeiten, kalt stellen.

Einen Hefeteig herstellen und diesen in einer Schüssel abgedeckt etwa 30-45 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen in etwa verdoppelt hat.

Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und ein gebuttertes tiefes Backblech damit auslegen. Abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Zutaten für die Quarkmasse in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer gut vermischen. Die Masse auf dem Hefeteig verteilen.

Die Zutaten für die Kirmesmasse verschlagen und auf der Quarkmasse verteilen.

Die Streusel über den Kuchen bröseln, in den Backofen schieben und 40-45 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis er goldbraun ist.

Anmerkung Petra: superleckerer saftiger Käsekuchen, der sich sehr gut frisch hält. Auch picknick-geeignet!

Lässt sich einfrieren.

*anstelle von Schichtkäse habe ich 1 1/4 kg Topfen (Gemisch aus 20% und 40%) über Nacht in einem Sieb mit Küchentuch abtropfen lassen, ergab etwa 1 kg.

=====

17 Antworten auf „Kirmeskuchen“

  1. Liebe Petra,
    ich habe ein Backbuch (Heimwehküche Backen), da ist auch ein Kirmeskuchen-Rezept mit einer schönen Beschreibung. Schön, ihn nochmal hier zu sehen. Vielleicht backe ich ihn auch bald mal, deiner sieht köstlich aus.
    Liebe Grüße, Christina

  2. Ui, das Rezept klingt sehr gut und solche „Käse“kuchen mögen wir sowieso total gern.
    Mit den Streuseln stelle ich mir das ganz wunderbar vor, bin gespannt auf diese „Kirmesmasse“, den mach ich also ganz sicher nach!
    Von Kirmeskuchen hab ich vorher noch nie gehört obwohl ich´s nicht weit zum ehemaligen Osten habe…
    LG
    Kate 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.