Polenta-Walnuss-Küchlein mit Rahmwirsing

ACHTUNG!
ACHTUNG!
ACHTUNG!
——BLOGEVENT OUTTAKES—— ACHTUNG!
ACHTUNG!
ACHTUNG!

Polenta-Plätzchen mit Rahmwirsing

Dieses Foto für Polenta-Walnuss-Küchlein mit Rahmwirsing – ein zweifelsohne schmackhaftes Gericht – hätte es im Normalfall nicht in dieses Blog geschafft. Aber die raffinierte Melanie von Pimpimella möchte tatsächlich, dass wir quasi die Hosen runterlassen und "Besonderes" aus unserer Küche zeigen, sei es verunglückt oder aus anderen Gründen nicht "vorzeigbar".

Mir fiel gleich dieses wunderbar Ton-in-Ton gehaltene Ensemble ein, das ich irgendwann im Februar gekocht habe. Während der ganz heißen Tage wollte ich es euch nicht zumuten – aber jetzt dürft Ihr es in seiner ganzen Schönheit genießen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Polenta-Walnuss-Küchlein mit Rahmwirsing
Kategorien: Mais, Bratling, Gemüse, Nuss, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

H KÜCHLEIN
40 Gramm   Walnusskerne; geröstet, fein gehackt
1 Teel.   Frische Thymianblättchen; gehackt
25 Gramm   Chaumes* (oder ein anderer Käse); fein gewürfelt
25 Gramm   Parmesan*; gerieben
1     Knoblauchzehe; geschält, angequetscht
3/4 Teel.   Salz
125 Gramm   Maisgrieß (P: Polenta integrale)
200 ml   Milch
200 ml   Wasser; nach Bedarf mehr
      Frisch gemahlener Pfeffer
      Parmesan; zum Gratinieren
H RAHMWIRSING
1 klein.   Wirsingkohl (ca. 800 g, P: netto 500 g
      -Wirsingstreifen)
1 klein.   Rote Chilischote; fein gewürfelt
1     Zwiebel; gewürfelt
1     Knoblauchzehe; gewürfelt
1 Essl.   Butter
200 ml   Gemüsebrühe
200 Gramm   Schlagsahne
      Geräuchtertes Paprikapulver (oder Edelsüß-
      -Paprikapulver)

Quelle

  modifiziert nach
  Brigitte
  Erfasst *RK* 15.02.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Polenta Wasser, Milch, Salz und Knoblauch aufkochen, dann den Maisgrieß langsam unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Polenta nach Packungsanweisung fertig kochen, dabei gegebenenfalls noch Wasser zugeben. Am Schluss die gekochte Knoblauchzehe entfernen.

Nüsse, beide Käsesorten und die Thymianblättchen unter die heiße Polentamasse rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine flache Form mit etwa 3 cm hohem Rand mit Frischhaltefolie auslegen. Die Polentamasse am besten auf 16 x 25 cm ausstreichen (2 cm Dicke) und bkühlen lassen. Dann aus der Polenta 6 Kreise a 7,5 cm ausstechen (den Rest anderweitig verwenden).

Für den Rahmwirsing den Wirsing putzen, vierteln, den Strunk herausschneiden und die Kohlviertel in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in Butter anbraten, dann die Chilis und den Wirsing zugeben und andünsten. Brühe und Sahne dazugießen, mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis der Wirsing die gewünschte Konsistenz hat.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Polenta-Taler auf ein gefettetes Backblech legen. Etwas geriebenen Parmesan über die Küchlein streuen und im heißen Backofen etwa 20 Minuten goldbraun überbacken, dabei zum Schluss den Grill zuschalten.

Den Rahmwirsing und die Polentaküchlein auf Tellern anrichten.

Anmerkung Petra: Polenta fein, Wirsing lecker, optisch aber ziemlich hässlich, da Ton in Ton. Besser sowas wie Ratatouille zur Polenta oder Paprikagemüse – zum Wirsing Bratwurst o.ä.

*Der Käse war eine Resteverwertung, im Original wird ein Blauschimmelkäse verwendet.

=====

16 Antworten auf „Polenta-Walnuss-Küchlein mit Rahmwirsing“

  1. Lecker, Polentataler sofort auf die Nachkochliste gesetzt (zu gegrilltem Fleisch, statt dem ewigen Baguette?). Mit dem Wirsing warte ich noch auf herbstliche Tage (die hoffentlich noch nicht so schnell kommen).
    Liebe Grüsse zum Dienstag, Brigitte

  2. Ich habe geklickt, das Bild angeschaut und gedacht: Oh, das ist jetzt aber ein bisschen beige geraten (trotz Thymian) und erst dann habe ich gelesen, dass es ein „Outtake“-Beitrag ist! 🙂 Essen würd ich’s trotzdem mit Hochgenuss!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  3. Ja aber,
    wenn es doch geschmacklich passt. 😃
    Die Polenta lacht mich total an. Ich habe noch Buchweizenpolentagrieß, den werde ich mit deiner Rezeptur testen.
    Und Rahmwirsing, ach der passt doch zu fast allem, wo’s a bisserl Soß braucht. 😜
    Du merkst, für mich ein stimmiges Rezept und wenn dir farblich was fehlt, dann leg‘ doch eine Sonnenblume in den Hintergrund. Die kann dann mit dem Teller um die Wette strahlen.
    Ciao Werner
    … noch ’nen schönen Urlaub. 😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.