Forelle mit Butter-Radieschen und Radieschenblatt-Kartoffelstampf

Neulich habe ich wieder einige Rezepte zum Ausprobieren mit Lesezeichen versehen, in denen Radieschen nicht roh, sondern gebraten verwendet werden, so wie zum Beispiel hier in brauner Butter und Zitrone gebraten oder hier gebraten mit Miso-Butter.

Forelle mit Butter-Radieschen und Radieschenblatt-Kartoffelstampf

Dann ist mir aber doch ein Rezept in der Juli-Ausgabe der essen & trinken dazwischen gekommen. Besonders nett: hier werden nicht  nur die Radieschen in brauner Butter gebraten, sondern auch noch das Radieschengrün fein geschnitten unter einen Kartoffelstampf gemischt.

Forellenfilets mit Butter-Radieschen und Radieschenblatt-Kartoffelstampf

Dazu gab's wieder eine schöne Forelle vom Angler, die ich filetiert gebraten hatte.

Radieschen-Liebhabern kann ich u.a. auch noch empfehlen

Und beim Magentratzerl kann man ganz aktuell pfannengerührte Radieschen nach meiner Lieblingsautorin Fuchsia Dunlop bewundern.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Forelle mit Butter-Radieschen und Radieschenblatt-Kartoffelstampf
Kategorien: Fisch, Beilage, Kartoffel, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Mehlige Kartoffeln
      Salz
1 klein.   Bund Radieschen (ca. 250 g)
100 ml   Milch; nach Bedarf etwas mehr
      Muskat
1-2 Teel.   Zitronensaft
1 Essl.   Butterschmalz
2     Forellen; filetiert, Filets in je 3 Stücke
      -geschnitten
  Etwas   Mehlfilets
      Pfeffer
40 Gramm   Butter

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken Juli 2013
  Erfasst *RK* 28.06.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, halbieren und 20-25 Minuten in kochendem Salzwasser garen.

Inzwischen die Radieschen mit Blättern waschen und abtropfen lassen. Radieschen putzen, dabei etwa 30 g Blätter ohne Stiele auslesen und in feine Streifen schneiden. Etwa 150 g Radieschen mit einem Fleischklopfer andrücken, damit sie etwas aufplatzen.

Die Milch mit Muskat aufkochen. Kartoffeln abgießen, gut ausdämpfen lassen und grob zerstampfen. Milch zugießen und unterrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Radieschenblättern locker unterheben. Warm halten.

Eine beschichtete Pfanne stark erhitzen. Die Forellenfilets salzen, die Hautseite in Mehl drücken. Das Butterschmalz zugeben und die Forellenfilets auf der Hautseite darin 2-3 Minuten bei starker bis mittlerer Hitze braten. Die Filets wenden und 1 Minute zu Ende garen, dabei die Butter mit in die Pfanne geben.

Forellenfilets herausnehmen und warm stellen. Angedrückte Radieschen in der braunen Butter schwenken und mit Salz würzen. Alles auf vorgewärmten Tellern anrichten und sofort servieren.

Anmerkung Petra: Kartoffelstampf und Radieschen haben mir gut gefallen.

=====

11 Antworten auf „Forelle mit Butter-Radieschen und Radieschenblatt-Kartoffelstampf“

  1. Gestern habe ich bei meiner Namensvetterin, der Frau Magentratzerl, erst was gelesen mit gebratenen Radieschen, nun heute bei dir! Ich komm eh schon nimmer nach mit meiner Nachkochliste. Aber jetzt gibt’s ja schöne Radieschen zum Glück den ganzen Sommer über. Ich kann mich noch an meine Jugend erinnern, da gab es keine brauchbare Sommersorte bei uns, also gab es Radieschen nur im Frühling, bestenfalls dann noch einmal im Herbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.