Dicke Bohnen mit Hackfleisch – Mefarka

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal dicke Bohnen (Favabohnen) angebaut. Gesät habe ich für unsere Verhältnisse relativ früh im April.

Dicke Bohnen

Hier die Pflanzen vor etwa 2 1/2 Wochen. Extrem üppig ist der Ertrag allerdings nicht: Von meinen 4 Reihen hatte ich gerade mal eine Ausbeute von 2,5 kg Hülsen.Wenn man dann sieht, was davon beim Putzen übrig bleibt…

Vor einer Woche war die erste Hälfte dran. Das Essen (Farfalle mit Erbsen, dicken Bohnen und Ziegenfrischkäse) fand ich etwas langweilig, auch wenn Helmut und Kathi nicht ganz meiner Meinung waren. Rezept gibt's deshalb nicht 😉

Mefarka

In der einen Woche danach sind die Bohnen noch einmal etwas gewachsen: aus gut 1 kg Hülsen habe ich 350 g gepalt, nach Blanchieren und Entfernen der äußeren Haut blieben 240 g Bohnenkerne übrig.

Das ausgewählte ägyptische Rezept gefiel uns diesmal um Längen besser, auch wenn es vielleicht nicht das Fotogenste ist 😉 Die Gewürzmischung aus Chili, Zimt, Nelke und Muskatnuss verleiht der Hackfleisch-Bohnen-Ei-Mischung einen ganz speziellen und wie wir fanden ausgesprochen leckeren Geschmack.

Dazu ließen wir uns das Fladenbrot aus Lutz' Brotbackbuch schmecken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dicke Bohnen mit Hackfleisch (Mefarka)
Kategorien: Hauptspeise, Hackfleisch, Hülsenfrüchte, Ägypten
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE BOHNEN
1 kg   Dicke Bohnen in Hülsen; entsprechend
200 Gramm   Frische dicke Bohnen; nach Blanchieren von der
      -Lederhaut befreit
1 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2     Thymianzweige
H FÜR DIE FLEISCHMISCHUNG (TATBILA)
2     Gewürznelken
2 groß.   Getrocknete Chilischoten; entkernt
1/2 Teel.   Meersalz
1 Essl.   Paprikapulver, edelsüss
1/2 Teel.   Frisch geriebene Muskatnuss
1/2 Teel.   Zimt
1 Essl.   Olivenöl
250 Gramm   Mageres Rinderhack
H AUSSERDEM
2     Eier
1     Zitrone
H SOWIE
1     Ei; hart gekocht
  Einige   Kirschtomaten
1     Frühlingszwiebel; in Ringen
      Fladenbrot

Quelle

  modifiziert nach
  Reinhard Hess
  hot & spicy von currygelb bis chilirot
  Erfasst *RK* 29.07.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die dicken Bohnen enthülsen. Dann in kochendem Wasser etwa 2 Minuten blanchieren, abschrecken und aus der ledrigen Haut schälen.

Für die Gewürzmischung Nelken und Chilischoten mit dem Meersalz in einen Mörser geben und zerstossen. Paprikapulver, Muskat und das Zimtpulver untermischen.

Das Olivenöl mit 150 ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen, die Bohnen dazugeben, salzen, pfeffern und den Thymian zugeben. Die Bohnen offen bei mittlerer bis schwacher Hitze leise etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.

Währenddessen 1 El Öl in einem breiten Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, das Hackfleisch darin unter Rühren etwa 5 Minuten krümelig braun anbraten. Die Gewürzmischung unterrühren und so viel Wasser angiessen, dass das Fleisch gerade davon bedeckt ist. Offen bei mittlerer bis schwacher Hitze 20 Minuten leise köcheln lassen, bis das Wasser fast verdampft ist.

Die Bohnen zu der Fleischmischung geben und unterrühren. Die Eier verquirlen und dazugießen, unter Rühren sanft stocken lassen (nicht trocken werden lassen!). Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Mischung auf zwei Teller verteilen und etwas abkühlen lassen. Die Zitrone halbieren, eine Hälte in Achtel schneiden. Die andere Hälfte auspressen, den Zitronensaft darüber träufeln.

Das Gericht mit jeweils zwei Zitronenachteln und 2 Eiervierteln garnieren. Die Tomaten halbieren und daneben legen, salzen, pfeffern und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Frisches Fladenbrot dazu reichen.

Anmerkung Petra: klasse Aromenkombination, leicht scharf, hat uns ausgezeichnet gefallen. Tomatenbeigabe stammt von mir, passt aber sehr gut.

=====

14 Antworten auf „Dicke Bohnen mit Hackfleisch – Mefarka“

  1. Dicke Bohnen sind so lecker; erst recht, wenn sie so wüzig zubereitet werde wie hier. Aber es stimmt, die Ausbeute nach dem Palen ist jedes Mal wieder überraschend gering 😉

  2. Sobald ich hier in Berlin auf dem Markt oder im Bioladen dicke Bohnen sehe – selten genug -, greife ich zu. So auch gestern. Am liebsten esse ich sie ganz puristisch: Nach der ganzen Vorarbeit werden die Kerne einfach in einer Mischung aus bestem Olivenöl und Butter – nicht zu heiß – mit einer Knoblauchzehe geschwenkt, dann grober schwarzer Pfeffer, Fleur de Sel und etwas Piment d’Espelette drüber. Dazu ein Stück schönes Brot. Da gehe ich während des Essens auch nicht ans Telefon ;-).

  3. Ich hab meine erste Hälfte Dicke Bohnen auch mit Nudeln zubereitet, als Salätchen. Netterweise wurden sie mir aus dem Norden zugeschickt, sonst hätte ich auch keine gesehen dieses Jahr.
    Die Sträucher sehen gut aus.

  4. Die sind Dank der frühen Aussaat auch wirklich gut gewachsen. Meinem ersten Satz grüne Bohnen gings da deutlich schlechter, die haben das Flutwetter in der Aufgehphase richtig mitgemacht, dazu kamen dann die Schnecken 🙁 Der zweite Satz, 6 Wochen später gesetzt, hat inzwischen fast aufgeholt und steht deutlich besser da.

  5. Deine Pflanzen sehen so „sauber“ aus! Ich erinnere mich noch an die Dicken Bohnen, die wir vor Jahren im elterlichen Garten hatten. Die waren oben immer dicht mit schwarzen Blattläusen besetzt. Aber die Bohnen sind lecker, ich hatte dieses Jahr auch schon eine Mahlzeit – allerdings vom Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.