Harissa-Hähnchenbrust mit Kräuter-Couscous

Beim Korea-Hähnchen habe ich meine Begeisterung für knuspriges Federvieh kundgetan. Aber man kann mich durchaus auch mit anderen Zubereitungen begeistern, so wie mit diesem ausgesprochen saftigen scharfen Hähnchenbrustfilet.

Harissa-Hähnchenbrust mit Kräuter-Couscous

Dazu ein schneller Kräuter-Couscous mit Zucchini und einigen gehackten Pistazien für etwas Crunch und ein Klecks kühler Joghurt. Ein alltagtaugliches und doch wunderbares Essen, was ich aus der aktuellen essen & trinken übernommen und etwas modifiziert habe.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Harissa-Hähnchenbrust mit Kräuter-Couscous
Kategorien: Hähnchen, Getreide, Kräuter, Schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Teel.   Harissa-Paste
2 Essl.   Olivenöl
2     Hähnchenbrustfilets (P: à 140 g)
1     Zwiebel; in Streifen
1     Knoblauchzehe; gehackt
200-300 Gramm   Zucchini; in Würfeln von 1 cm Kantenlänge
1 Teel.   Kreuzkümmel
125 Gramm   Couscous
150 ml   Hühnerbrühe
1 Essl.   Gehackte Pistazien
1 Essl.   Frisch gehacktes Koriandergrün
1 Essl.   Frisch gehackte Minze
100 Gramm   Griechischer Sahnejoghurt (10% Fett)
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken Juni 2013
  Erfasst *RK* 22.05.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Harissa und 1 El Olivenöl verrühren. Die Hähnchenbrüste damit rundum bestreichen. Fleisch und restliche Marinade beiseitestellen.

Den Joghurt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 160°C vorheizen.

Eine Grillpfanne erhitzen, mit 1 Tl Öl bestreichen.

Die Hähnchenbrüste mit Salz würzen und auf jeder Seite 2 Minuten bei starker Hitze anbraten. Das Fleisch erneut mit der restlichen Marinade bestreichen und in eine ofenfeste Form geben, diese für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Das restliches Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Knoblauch und Kreuzkümmel kurz mitbraten. die Zucchiniwürfel zugeben und mitbraten, würzen.

Währenddessen die Hühnerbrühe aufkochen, den Couscous hineinschütten und nach Packungsangabe ausquellen lassen. Die Zucchinimischung und die Pistazien sowie die Kräuter unterrühren.

Die Hähnchenbrüste mit Kräuter-Couscous und Joghurt servieren.

Anmerkung Petra: Klasse Essen! Die Hähnchen sind schön pikant und werden durch diese Zubereitungsart ausgesprochen saftig und zart.

=====

10 Antworten auf „Harissa-Hähnchenbrust mit Kräuter-Couscous“

  1. Ich liebe alles, was pikant ist und mit einem Klecks Joghurt daher kommt. Sowas gibt es bei mir ständig und Couscous wäre auch mal wieder dran. Der Plan für heute Mittag steht schon aber morgen hab ich noch nichts vor. Da kommt mir dieser Reminder gerade recht!

  2. Hatten wir gestern. Da Frau H. aber scharf nicht so gut verträgt, habe ich auch nur 2 tl Harissapaste genommen. Hätte aber für Frau H. durchaus etwas peppiger werden können. Wenn ich es nochmal mache, werde ich mehr Harissapaste nehmen. Da ich Harissapaste noch nie verwendet hatte, habe ich sie mal so probiert und fand sie ziemlich scharf, aber auf dem Filet bleibt nicht so viel davon übrig.
    Statt Brühe kann man auch Orangensaft zum Quellen des Couscous nehmen. Passt gut zur Schärfe (wenn sie etwas heftiger ausgefallen wäre)

  3. War das gut! Die Schärfe ist genau richtig und alle Kräuter und Gewürze zusammen eine Geschmacksexplosion. Aber Joghurt darf ja nicht fehlen.
    Eigentlich ein Gericht für einen lauen Abend…
    Jedoch, die sind aus und kommen auch nicht wieder rein:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.