Gründonnerstags-Risotto

Woran erkennt man, dass Frühling ist?

Es liegt kein Schnee mehr  gibt wieder den kleinen Wochenmarkt in Teisnach. Heute war zwar nur der Pferdemetzger da und der Gemüsewagen, aber immerhin.

Eigentlich sollte es ein buntes Risotto-Gratin geben. Sohn Moritz ist nämlich gerade da, der liebt Risotto und der liebt mit Käse Überbackenes. Rein sollten Frühlingszwiebeln, Kohlrabi und Möhren – Kohlrabi und Frühlingszwiebeln standen auf dem Einkaufszettel.

Marktkorb Gründonnerstag

Tja, und dann habe ich Bärlauch gesehen. Und grünen Spargel. Obwohl ich den erst kaufen wollte, wenn er hier aus der Gegend kommt: irgendwie ist doch ein Bund über den Tresen gewandert (ich bekenne mich auch voll und ganz schuldig).

Beim Blick in den Korb ist mir dann plötzlich aufgefallen, wie erstaunlich grün die Einkäufe ausgefallen sind – und das am Gründonnerstag!

Gründonnerstags-Risotto

Das habe ich als Wink des Schicksals genommen und den Speiseplan umgeschmissen: gibt's halt Gründonnerstag-Risotto!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gründonnerstags-Risotto
Kategorien: Risotto, Gemüse, Kräuter, Ostern
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Frühlingszwiebeln
2     Kohlrabi
500 Gramm   Grüne Spargel
100 Gramm   Zarte TK-Erbsen
      Butter; zum Anschwitzen
      Salz
1 Prise   Zucker
300 Gramm   Risottoreis (P: Carnaroli)
50-100 ml   Weißwein
800 ml   Gemüsebrühe
40 Gramm   Weiche Butter
25 Gramm   Bärlauch; fein gehackt
      Salz
      Pfeffer
50 Gramm   Comté; gerieben
25 Gramm   Parmesan; gerieben
H DEKORATION
      Die grünen Spargelspitzen
      Bärlauchknospen
      Parmesan; zum Bestreuen

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 28.03.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Frühlingszwiebeln fein schneiden, Weißes und Grünes getrennt halten. Die Kohlrabi schälen und in 1 cm-Würfel schneiden. Den Spargel im unteren Drittel schälen, die Köpfe abschneiden und beiseite stellen, die Stangen in 1 cm-Stücke schneiden.

Die Butter schaumig rühren, den fein gehackten Bärlauch untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen.

1/2 El Butter in einem breiten Topf schmelzen lassen, Kohlrabi und Spagelstücke hineingeben, mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Zugedeckt etwa 5-8 Minuten bissfest dünsten, evtl. etwas Brühe hinzugeben. Zum Schluss die Erbsen und das Frühlingszwiebelgrün zugeben und noch 2 Minuten erhitzen. Den Topfinhalt in eine Schüssel geben.

1 El Butter in den Topf geben, das Weiße der Frühlingszwiebeln darin andünsten, dann den Reis zugeben und glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen, diesen einkochen lassen. Dann nach und nach die kochende Brühe zugießen, dabei immer wieder umrühren.

Währenddessen in einem kleinen Topf die Spargelspitzen in etwas Butter bissfest braten, zum Schluss die Bärlauchknospen zugeben.

Sobald der Reis die richtige Konsistenz hat, das Gemüse zugeben und heiß werden lassen, dann die Bärlauchbutter und den Käse unterziehen, abschmecken.

Den Risotto in eine vorgewärmte Schüssel füllen, mit den gebratenen Spargelspitzen und den Bärlauchknospen belegen. Den geriebenen Parmesan dazu reichen.

Anmerkung Petra: feines grünes Risotto mit den ersten Frühlingsgenüssen. Der Comté zieht etwas Fäden, wer das nicht mag, nur Parmesan verwenden.

=====

24 Antworten auf „Gründonnerstags-Risotto“

  1. Sehnsucht nach mehr Grün ist auch bei uns vorhanden (nachdem fast alles weggetaut war, präsentierte sich Hamburg heute Morgen wieder im hübsch reinweißem Kleid ;-)). Schöne Ostern dir!

  2. Wenn’s so weiter geht schneit es dieses Jahr bis in den Sommer:((( Bei uns scheint ja auch nicht die Sonne. Im Tal liegt kein Schnee, aber es ist noch ganz schön kalt! Die Blumen im Garten sind 2-3 Wochen später dran wie letztes Jahr. Die Heizung läuft noch auf Hochtouren. Nix mit Bärlauch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.