Tony’s Flank Steak vom Grill mit buntem Wok-Gemüse

Schon Mitte Februar und der Grill noch nicht angeheizt – das musste sich ändern!

Und da es doch noch ein aller-allerletztes Mitbringsel aus der Metro gab, war das am Wochenende fällig – jedenfalls die Hälfte davon. Helmut hatte nämlich endlich wieder einmal Flank Steak (Flanke, Dünnung, Vinkenlap, Bavette de Flanchet, Vacio, Oculo da Aba) aufgetrieben, diesmal vom US-Beef. Schon 2004 hat uns dieses Fleischstück begeistert, damals mit Chipotle-Butter, Gemüsespießen und gegrilltem Spargel.

Flanksteak auf dem Grill

Schöne Grillmarks steigern die Erwartung… Die Angaben für die Grill-Zeit schwanken ziemlich (von 3-15 Minuten), wir haben uns mit 2 1/2 Minuten von jeder Seite für kurz und knackig entschieden.

Flanksteak mit buntem Wok-Gemüse und geräuchertem Sadri-Reis

Nach dem Aufschnitt: ja, sieht gut aus! Nach dem ersten Bissen: absolute Begeisterung über butterzartes (hätte ich so gar nicht erwartet) und durch's Marinieren sehr aromatisches Fleisch.

Als Beilage habe ich eine bunte Gemüsepfanne und Sadri Dudi Reis gemacht, auch das passte perfekt. Der aus dem Iran stammende Reis ist übrigens etwas ganz besonderes, er ist nämlich geräuchert. Dafür werden die ganzen Reispflanzen nach der Ernte in kleinen Hütten kopfüber aufgehängt und mehrere Wochen über Buchenrauch geräuchert. Beim Öffnen der Tüte riecht er sehr intensiv nach Rauch, nach dem Kochen ist das Aroma zwar deutlich, aber nicht zu aufdringlich vorhanden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tony's Flank Steak mit buntem Wok-Gemüse
Kategorien: Fleisch, Rind, Grill, Asien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H MARINADE
4-6     Dünne Frühlingszwiebeln; das Weiße und Hellgrüne
      -fein geschnitten
1     Knoblauchzehe; feinst gehackt
80 ml   Sojasauce
2 Essl.   Limettensaft; frisch gepresst
1 Essl.   Olivenöl
1 Essl.   Brauner Zucker
1 Teel.   Chilisauce (Sriracha o.ä.)
1 Teel.   Geröstetes Sesamöl
H SOWIE
900 Gramm   Flanksteak*
      Salz (Fleur de Sel)
  Etwas   Hühner- oder Rinderbrühe
H GEMÜSE
1 Essl.   Öl
3 klein.   Möhren; schräg in Scheiben geschnitten
5 Gramm   Fein geschnittene getrocknete Shiitakepilze; 1
      -Stunde eingeweicht
1 klein.   Rote Paprika; in Rauten
1 klein.   Gelbe Paprika; in Rauten (zusammen 230 g geputzt)
2     Frühlingszwiebeln; schräg in Scheiben geschnitten
100 Gramm   Zuckererbsen; schräg in Stücke geschnitten
      Salz
1 Schuss   Sojasauce
1 Essl.   Geröstete Sesamsamen; zum Bestreuen

Quelle

  Steak nach Bon Appétit
  June 2012
  Erfasst *RK* 17.02.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag alle Zutaten für die Marinade mischen und in einen Gefrierbeutel geben. Das Fleisch einlegen, gut in der Marinade wenden, alles im Kühlschrank über Nacht marinieren.

Das Fleisch 2 Stunden vor dem Grillen auf Raumtemperatur bringen.

Den Holzkohle-Grill vorheizen (1 Anzündkamin Briketts auf 2 Grillkörbe verteilen, diese zentral anordnen, Guss-Rost verwendet, diesen 15 Minuten mit Deckel aufgeheizt).

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, die Marinade in einen kleinen Topf geben und mit etwas Brühe für eine Sauce aufkochen, abschmecken.

Das Fleisch trockentupfen, 30 Minuten vor dem Grillen mit Fleur de Sel bestreuen.

Das Fleisch auf den Grill legen, von jeder Seite mit Deckel 2 1/2 Minuten grillen. Anschließend 10 Minuten ruhen lassen, dann gegen die Faser dünn aufschneiden.

Sobald das Fleisch vom Grill kommt, mit dem Wokgemüse beginnen: das Öl in einem Wok oder einer Pfanne kräftig erhitzen. Die Möhren und die abgetropften Pilze zugeben, rührbraten. Dann die Paprika zugeben, weiter unter Rühren braten. Nun die Zuckererbsen zugeben, am Schluss die Frühlingszwiebeln, das Gemüse soll noch Biss haben. Zum Schluss mit Salz und einem Schuss Sojasauce abschmecken. Zum Servieren mit Sesamsamen bestreuen.

Anmerkung Petra: Perfekt gebratenes Flanksteak, wunderbar zart! Dazu gab es geräucherten Sadri-Reis, passte ausgezeichnet.

*US-Flanksteak aus der Metro verwendet. Das ganze Stück wog 1300 g, davon die Hälfte gegrillt, reichte für 2 mit Leftovers oder für 3 Personen.

=====

16 Antworten auf „Tony’s Flank Steak vom Grill mit buntem Wok-Gemüse“

  1. Sadri Dudi – hab ich noch nie gehört, wird sich wohl ändern müssen 🙂
    So, und jetzt zeig ich dem Mitkoch diesen Bericht hier, der ist Schönwettergriller, und ich hätt schon so gerne was Gegrilltes zwischen den Zähnen 🙂

  2. Ahhh! Flank Steak! Das gibt es hier ja noch nicht so lange, oder? Mein Vater hatte früher viel in den USA zu tun und brachte tatsächlich fast immer so einen Lappen mit. Natürlich total verboten und meistens war es auch ein bisschen angetaut, wenn er zuhause ankam. Aber das war immer ein Fest. Es wurde dann sofort eingelegt und bei Wind und Wetter gegrillt. (Auf dem Weber, den er auch aus Amerika im Handgepäck mitgebracht hatte). Ach ja, das muss ich dringend mal wieder vorschlagen, denn Flanksteak hab ich hier auch schon gefunden. Es ist so ein tolles Fleisch, in meiner kindlichen Erinnerung das beste, was es gibt! (das lag natürlich auch daran, dass mein Papa nach der Dienstreise endlich wieder zuhause war ….

  3. Wir haben vor vielen Jahren mal versucht, Flank Steak (Flanke) beim
    Metzger zu bestellen. Einmal hats geklappt, das nächste Mal war es ein
    ganz anderes Stück. Das US-Beef hier war aber wirklich von
    ausgezeichneter Qualität. Ich hoffe, das ist bei weiteren Metrobesuchen
    wieder zu kriegen!
    Ein Bekannter hat zu einem Kochtreffen mal Skirt Steak aus den USA
    mitgebracht, das war auch eine Offenbarung. Inzwischen habe ich immerhin
    einen Metzger, der mir das auf Bestellung abgehängt verkauft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.