Im Ofen gebackene Schweinekoteletts in Ahornsirup-Sauce auf sehr rotem Reis

Vor einiger Zeit hatte Helmut ein frenched Rack vom Duroc-Schwein angebracht. Weil es dann aber doch nicht als ganzes Stück in den Plan passte, haben wir es in drei Doppelkoteletts geteilt und eingefroren.

Eines dieser Stücke habe ich jetzt herausgeholt, aufgetaut und in zwei üppig bemessene Stielkoteletts von je etwa 300 g zerschnitten. Die Zubereitungsweise habe ich in Delia Smiths Meine Küche gefunden.

Schweinekotelett in Ahornsirup auf sehr rotem Reis

Die leicht marinierten Koteletts legt man ohne Anbraten auf ein Zwiebelbett, brät sie 25 Minuten im Ofen, übergießt sie dann mit einer würzigen Mixtur auf Ahornsirup- und Sojasaucenbasis und gart sie nochmal so lange, bis die Flüssigkeit zu einer dicken aromatischen Sauce eingekocht ist.

Sehr roter Reis

Beilage bzw. Unterlage ist ein Camarguereis, der mit roter Zwiebel, Chili und Paprika zum "sehr roten Reis" wird.

Ein ungewöhnliches Gericht, das Helmut aber zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen hat. Ich war zuerst etwas skeptisch, ob das Fleisch nicht trocken würde – trotz durchgegartem Endzustand war das aber überhaupt nicht der Fall. Ich denke aber, dass es hierfür eine wirklich gute Fleischqualität braucht.

Delia Smiths Meine Küche. Das unverzichtbare Kochbuch, die "Bibel für die Küche des 21.Jahrhunderts" (O-Text Buchrückseite) ist ein etwas unhandlicher 3 kg-Wälzer, der hier schon seit 2007 im Regal steht. Jetzt endlich habe ich ihn mal wieder auf den Schoß gewuchtet und bin dabei, ihn von vorne bis hinten durchzulesen. Die Einteilung der Kapitel ist etwas gewöhnungsbedürftig – da gibt es z.B. "Alles über Eier", "Mit Gemüse durchs Jahr", "Die richtige Zubereitung von Hülsenfrüchten", dazwischen aber auch "Der Vorratsschrank eines ernsthaften Kochs" (in dem Rezepte für Gulasch und eine Tartes nebeneinanderstehen) oder "Nützliche Spielereien". Smith schreibt aber recht unterhaltsam und gibt immer wieder interessante und für mich neue Tipps, so z.B. für eine Hollandaise oder pochierte Eier – da will einiges ausprobiert werden, auch wenn ich nicht mit allen ihren Aussagen einverstanden bin (sie lehnt z.B. elektronische Waagen strikt ab).

Die Schweinekoteletts sind das erste Rezept, das ich daraus gekocht habe, diverse weitere sind gebookmarkt. Damit ist das Rezept ein perfekter Kandidat für Foodfreaks Dauer-Event Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen (DKduW).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Im Ofen gebackene Schweinekoteletts in Ahornsirup-Sauce
Kategorien: Fleisch, Schwein, Sauce
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Olivenöl
2 Teel.   Zitronensaft
2     Dicke Schweinekoteletts*
1 mittl.   Zwiebel; fein gehackt
      Salz
      Pfeffer
H SAUCE
2 Essl.   Ahornsirup
75 ml   Rotwein
4 Essl.   Japanische Sojasauce
2 Essl.   Rotweinessig
1 1/3 Teel.   Gemahlener Ingwer
1 1/3 Teel.   Senfpulver
2     Knoblauchzehen; geschält und zerdrückt
1 1/2 Teel.   Tabasco (P: Molho de Piri-Piri)
50 ml   Rotwein; zum Fertigstellen; Menge anpassen
      Kresse; zur Dekoration

Quelle

  leicht modifiziert nach
  Delia Smith
  Meine Küche
  Erfasst *RK* 17.12.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

"Die Liste der Zutaten für die Sauce sieht recht lang aus, doch die Zubereitung dauert wirklich nur 5 Minuten. Die Sauce kocht sich dann zu einer köstlichen, klebrigen, würzigen Masse ein."

Olivenöl und Zitronensaft mischen. Die Schweinekoteletts und die gehackten Zwiebeln in die Bratreine geben (P: kleiner Staub-Bräter), salzen und pfeffern. Die Koteletts mit der Öl-Zitronensaft-Mischung bestreichen. Das kann auch im Voraus geschehen (P: 3 Stunden im Voraus); in dem Fall das Ganze abdecken und an einen kühlen Platz stellen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Schweinekoteletts auf der oberen Schiene (P: Mitte) des Backofens genau 25 Minuten garen. Für die Sauce alle Zutaten mit einem kleinen Schneebesen gründlich verrühren. Nach 25 Minuten die Form aus dem Ofen nehmen, überschüssiges Fett abgießen und die Sauce so darüber gießen, dass alles gut bedeckt ist (P: das Fleisch war bei mir nicht ganz bedeckt).

Jetzt das Ganze wieder in den Backofen schieben und weitere 25 Minuten (P: wegen der Dicke 35 Minuten, in der Zeit einmal gewendet) garen. Während dieser Zeit das Fleisch zweimal mit Sauce bepinseln. Die Bratreine aus dem Backofen nehmen, die Koteletts auf den vorbereiteten "sehr roten Reis" legen, den Bräter bei Mittelhitze auf den Herd stellen. Den Rotwein zugießen, unterrühren und die Sauce 1 Minute sprudelnd kochen lassen, abschmecken.

Die Schweinekoteletts auf einem Bett aus Sehr rotem Reis mit der Sauce und etwas Kresse als Garnierung servieren.

Anmerkung Petra: ich hatte erst Bedenken, ob das Fleisch nicht trocken wird – war es aber überhaupt nicht. Sehr aromatisches Sauce, prima.

*ich hatte 2 sehr dicke Koteletts vom Duroc-Schwein à etwa 300 g (vom Rack abgeschnitten). Im Original werden für 4 Personen 4 Koteletts in derselben Menge Sauce in einer flachen Brateine 30x20x4,5 cm gegart.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sehr roter Reis
Kategorien: Beilage, Reis
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1/2 Essl.   Öl
1 Teel.   Butter
1 klein.   Rote Chilischote; Samen entfernt und fein
      -gehackt (P: Bulgarian Carrot)
1 klein.   Rote Zwiebel; geschält und fein gehackt
1 klein.   Rote Paprikaschote; geschält, in Würfelchen
      -(nicht im Original)
125 Gramm   Roter Camargue-Reis
250 ml   Kochendes Wasser
      Salz
1     Frühlingszwiebel, geputzt und in feine Ringe
      -geschnitten
      Kresse; zur Dekoration

Quelle

  Delia Smith
  Meine Küche
  Erfasst *RK* 17.12.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Öl und Butter bei Mittelhitze in der Pfanne erhitzen. Chili und Zwiebel hineingeben und pfannenrühren, bis sie weich und an den Rändern leicht gebräunt sind, das dauert 6-7 Minuten. Die Hitze verringern, die Paprikawürfel und den roten Reis in die Pfanne geben und rühren, damit er gut von Fett bedeckt wird. Das kochende Wasser zugießen, salzen und wieder umrühren. Zum Kochen bringen, einen Deckel auflegen und das Ganze 45 Minuten sehr sanft köcheln lassen. Am Ende dieser Zeit den Deckel nicht abnehmen, nur
die Hitze verringern und den Reis noch 15 Minuten (P: 30 Minuten, s.u.) ziehen lassen*.

Den Reis mit den Frühlingszwiebeln und Kresse garnieren.

Anmerkung Petra: Der pikante Camargue-Reis passt hervorragend zu den im Ofen gebackenen Schweinekoteletts in Ahornsirup-Sauce.

*Bei mir war nach der angegebenen Zeit noch Flüssigkeit im Topf, diese habe ich abgegossen und den Reis weitere 15 Minuten gedämpft.

=====

9 Antworten auf „Im Ofen gebackene Schweinekoteletts in Ahornsirup-Sauce auf sehr rotem Reis“

  1. Kling nach einem wirklich sehr „individualistischen“ Kochbuch! Aber in solchen findet man ja manchmal die tollsten Sachen (wenn man sich einmal durchgearbeitet hat).
    Delia Smith ist, wie ich weiß, auch ein spezieller Fan von Anna Del Conte, deren Bücher ich spät – aber gottlob nicht zu spät – entdeckt habe. Für mich eine Offenbarung. Dass ich mit dieser Doyenne der italienischen Küche (87 Jahre jung!) jetzt sogar in Email-Kontakt bin und wir an einem persönlichen Kennenlernen „basteln“, macht all das Studium ihrer Bücher noch so viel wertvoller.
    Irgendwann werde ich auch mal in den Wälzer von Delia Smith gucken!
    Liebe Petra, wünsch Dir eine gute vorweihnachtliche Woche! Angelika

  2. Angelika, ich habe mir nach deiner begeisterten Schilderung natürlich schon Bücher von Anna del Conte auf die Wunschliste gesetzt. Aber momentan habe ich mir ein Kaufverbot auferlegt, ich muss wirklich mal die schon vorhandenen Büchern studieren. Wer weiß allerdings, wie lange das anhält? 😉 Und du hast jetzt tatsächlich Kontakt mit ihr? Das ist ja grandios! Dann wird es auch sicher etwas mit einem Treffen, ich drücke ganz fest die Daumen! Liebe Grüße nach Wien!

  3. Huhu Petra,
    ich hab die Koteletts zusammen mit dem roten Reis gleich mal am Wochenende nachgekocht. Es war total lecker, vor allem die Sauce war der knaller.
    Ich hab es einfach nur in einer Auflaufform zubereitet, war sehr easy und die Sauce war danach perfekt, musste nichts mehr einkochen, nur mit den kleinen Knöchelchen muss man bissl aufpassen, die fallen in dem roten Reis nicht mehr wirklich auf =)
    LG, Stephi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.