Nuss-Nougat-Quark-Kuchen mit Eierlikörsahne

Dieser Kuchen ist ein Klassiker. Ich habe ihn schon vor vielen, vielen Jahren in die Backrezeptsammlung meiner Kochkiste aufgenommen, als Foodblogs noch in weiter Ferne waren.

Den Adelsschlag erhielt er durch Jutta, die ihn als Unterbau der sensationellen Hochzeitstorte für ihren Sohn verwendet hat.

Nuss-Quark-Kuchen mit Eierlikörsahne

Hier war der Kuchen fast in Vergessenheit geraten. Durch Jutta wurde ich wieder daran erinnert und habe ihn daraufhin im Mai auf die Backliste gesetzt. Es hat dann doch noch ein bisschen gedauert, bis er den Weg in den Ofen fand 😉

Ich habe das Rezept jetzt so aufgeschrieben, wie ich ihn heute backe: ich nehme Butter und vor allem – ich röste die Haselnüsse an, was den Geschmack nochmal deutlich intensiviert. Nougat und geröstete Haselnüsse sind ein klasse Team!

Natürlich kann man den Kuchen solo genießen: obwohl er in die Kategorie "trockener Kuchen" fällt, ist er ungemein saftig. Die perfekte Ergänzung ist aber für mich ein Klecks Eierlikörsahne.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nuss-Quark-Kuchen mit Eierlikörsahne
Kategorien: Kuchen, Nuss, Quark
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

150 Gramm   Butter
250 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
5     Eier
250 Gramm   Quark 20%
200 Gramm   Nougatmasse
200 Gramm   Haselnüsse; geröstet* und gemahlen
100 Gramm   Haselnüsse; geröstet* und gehackt
200 Gramm   Mehl
1 Pack.   Weinstein-Backpulver
      Semmelbrösel; für die Form
      Butter; für die Form
      Puderzucker; zum Bestäuben
H EIERLIKÖRSAHNE FÜR 4
250 Gramm   Schlagsahne
1 Teel.   Puderzucker; nach Geschmack
2-3 Essl.   Eierlikör

Quelle

  leider unbekannt
  erfasst von Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Quark auf ein Sieb mit zusammengelegtem Küchenpapier geben und abtropfen lassen, dabei am besten nach einiger Zeit nochmal umdrehen.

Die Nougatmasse in einem Wasserbad oder einem Topf auf kleinster Hitze schmelzen. Das Mehl mit dem Backpulver sieben. eine Bundform (22 cm Durchmesser) mit zerlassener Butter auspinseln und mit Semmelbröseln ausstreuen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Butter schaumig rühren, dann Zucker und Salz zugeben und hellcremig aufschlagen. Nun die Eier nach und nach zufügen, jedesmal so lange rühren, bis die Masse wieder vollkommen homogen ist. Den Quark bei niedriger Geschwindigkeit einrühren, dann die geschmolzene Nougatmasse und die Haselnüsse. Zum Schluss das Mehl-Backpulver-Gemisch unterziehen.

Den Teig in die vorbereitete Bundform füllen und glattstreichen. Die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und den Kuchen etwa 60-65 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Den Kuchen herausnehmen, 5 Minuten stehen lassen, dann auf einen Rost stürzen und auskühlen lassen. Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Dazu schmeckt ausgezeichnet eine Eierlikörsahne: Dafür die Sahne wie üblich (falls gewünscht mit etwas Puderzucker) aufschlagen. Zum Schluss mit einem kleinen Schneebesen den Eierlikör unterziehen – er darf ruhig noch in Spuren zu sehen sein.

*Der Kuchen gewinnt ungemein, wenn man gute Haselnüsse verwendet und diese in der Pfanne oder im Backofen auf einem Blech röstet. Nach dem Rösten die Nüsse in ein Küchentuch geben und die Haut so gut es geht abrubbeln. Ich habe 1/3 der Nüsse im Thermomix grob gehackt, den Rest fein gemahlen.

=====

7 Antworten auf „Nuss-Nougat-Quark-Kuchen mit Eierlikörsahne“

  1. Petra, ich habe jetzt gerührt-rote Wangen 🙂 Der Kuchen steht für Dezember wieder auf der Liste, weil mein Neffe Tim ihn doch so köstlich fand. Ich werde ihn Weihnachten damit überraschen, aber eigentlich könnte ich vorher auch noch mal für uns das gute Stück backen. Er ist ja sooo gut und Eierlikörsahne liest sich perfekt dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.