Apfel-Streusel-Pie

Während Jutta ein wahres Apfelkuchen-Meisterwerk gebacken hat, stand hier eher der Apfelkuchen für Puristen auf dem Wochenend-Kaffeetisch.

Apfel-Streusel-Pie

Ein knuspriger Boden (ähnlich meiner Apple Pie), viiiiieeeel Apfelfüllung – eventuell habe ich mich auch beim Wiegen vertan, jedenfalls hatte ich Mühe, den Berg von Apfelscheibchen und einigen Cranberries in die Form zu schichten, die ich sogar größer als vorgegeben gewählt hatte – und eine Schicht knuspriger Streusel, die ich mit Pecannüssen zubereitet habe.

Nicht wirklich schlecht, aber so ganz zufrieden war ich nicht. Das lag vielleicht auch an der Apfelsorte: unsere Idared sind zwar schön säuerlich und knackig, bleiben aber auch beim Garen ziemlich fest.

Hätte ich mal besser den Apfelkuchen mit Frischkäse bzw. Mascarpone gebacken, den Foodfreak jetzt vorgestellt hat: der hat uns schon vor Jahren einmal ausgezeichnet geschmeckt und wäre unbedingt eine Wiederholung wert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Streusel-Pie
Kategorien: Kuchen, Früchte
Menge: 14 Stücke

Zutaten

H PIE-TEIG
100 Gramm   Butter
80 Gramm   Festes Pflanzenfett, ungehärtet (z.B. Biskin)
300 Gramm   Mehl
50 Gramm   Zucker
1/4 Teel.   Salz
1 Pack.   Vanillezucker
      Mehl zum Bearbeiten
      Butter für die Form
1     Eiweiß
H STREUSEL
120 Gramm   Butter
100 Gramm   Paranusskerne (P: Pecannusskerne)
180 Gramm   Mehl
80 Gramm   Muscovado-Zucker, (oder brauner Zucker)
1/2 Teel.   Geriebene Muskatblüte, (Macis)
      Salz
H FÜLLUNG
1 1/2 kg   Säuerliche Äpfel* (P: maximal 1 kg verwenden)
100 Gramm   Muskovado-Zucker, (oder brauner Zucker)
3 Essl.   Zitronensaft
2 Essl.   Speisestärke
100 Gramm   Getrocknete Cranberrys
H AUSSERDEM
      Pie-Form 26 cm Ø (P: 30 cm!)
      Backpapier
      Hülsenfrüchte oder Reis zum Blindbacken
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken 9/2012
  Erfasst *RK* 06.11.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Pie-Teig Mehl, Zucker, Salz und Vanillezucker mit beiden Fetten in einem Foodprocessor mischen, dann 5-6 El eiskaltes Wasser zugeben und pulsierend zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ausrollen und die gebutterte Form damit auskleiden. Mit einer Gabel mehrmals einstechen, die Form mit dem Teig für etwa 20-30 Minuten einfrieren.

Für die Streusel die Butter zerlassen. Die Nüsse grob hacken. Mehl, Nüsse, Muscovado-Zucker, Macis, Salz und die Butter in einer Schüssel zuerst mit den Knethaken, dann mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Streusel kalt stellen.

Den Pie-Teig mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten oder Reis bedecken. Im heißen Ofen bei 190°C auf der untersten Schiene 25 Minuten backen. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.

Währenddessen sie Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in dünne Scheibchen schneiden, mit Muscovado-Zucker, Zitronensaft, Stärke und Cranberrys in einer Schüssel mischen. 30 Minuten ziehen lassen.

Den vorgebackenen Teig mit Eiweiß bestreichen. Die Apfelmischung mit dem entstandenem Saft daraufgeben. mit den Streuseln belegen. Im Ofen bei 190°C auf der untersten Schiene 45-50 Minuten backen. evtl. nach 30 Minuten abdecken (war bei mir nicht nötig). Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen. In der Form mit Puderzucker bestäubt servieren.

Dazu passt Schlagsahne.

Anmerkung Petra: knuspriger Boden und Streusel, allerdings für mich deutlich zu viel Apfelbelag: ich hatte Mühe, die Menge auf einer größeren Form als angegeben (30 anstelle von 26 cm) unterzubringen. Meine Äpfel (Idared) waren säuerlich und haben beim Backen ziemlich die Form behalten, sind nur wenig zusammengefallen. Beim nächsten Mal 1 kg testen, andere Zutaten anpassen.

=====

Eine Antwort auf „Apfel-Streusel-Pie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.