Schlaraffenland in München

Wenn wir nach München fahren, steht der Viktualienmarkt garantiert auf der Besuchsliste.

Viktualienmarkt Oktober 2012

Zu jeder Jahreszeit hat der Markt mit seinem sensationellen Angebot seinen besonderen Reiz.

Pilze

Zur Zeit außergewöhlich gut bestückt ist der Pilzstand. Auch sonst bekommt man Steinpilze an fast jedem Verkaufsstand in der Stadt – hier werden aber alle möglichen Pilzarten in jeder Sortierung frisch und getrocknet in wahren Bergen präsentiert. Für die bei uns massenhaft wachsenden Trompetenpfifferlinge müsste ich dort immerhin 30 Euro pro Kilo bezahlen….

Stevan

Der eigentliche Anlass für unseren München-Besuch war aber die Lesung von Stevan Paul aus seinem neuen Buch Schlaraffenland. Schon früher habe ich Stevans Texte in seinem damaligen Kiosk und dem ersten Buch Monsieur, der Hummer und ich mit Vergnügen gelesen. 

Schlaraffenland
ist ein ganz wunderbares Buch. Mit viel Humor und Einfühlsamkeit kommen die Geschichten daher, die ausdrucksstarke Sprache zieht einen in ihren Bann – aber einfach unübertroffen ist das Erlebnis, wenn der Autor selbst liest: ich würde Stevan sofort als persönlichen Dauer-Vorleser engagieren. Wer Gelegenheit hat, unbedingt hingehen! Auf Stevans Blog gibt es die Termine, im Frühjahr wird wohl auch noch einmal eine größere Süddeutschland-Tour gestartet.

Die Veranstaltung bot wie gehofft auch die Gelegenheit, gute alte Bekannte zu treffen. Besonders habe ich mich gefreut, Andrea und Claudia wieder zu sehen. Toll, dass es geklappt hat! Und natürlich ist es auch immer spannend, die Gesichter hinter anderen Blogs kennen zu lernen wie etwa Dorothée, Martin und Ilse, die mit Inés dort war.

Wir hatten uns für die Nacht ein Zimmer in München genommen und daher am
nächsten Tag nochmal ausführlich Zeit für einen Stadt- und kleinen
Geocaching-Bummel (besonders gut gefallen haben uns Der Schwächere gibt nach und Paternoster (fast ein Virtual)).

Hofbräu-Mühle

Die Hofbräuhaus-Mühle war mir schon im Netz bei der Suche nach Manitoba-Mehl aufgefallen. Nun standen wir vor der Türe und bestaunten den direkten und kurzen Transportweg Mühle-Tankwagen.

Eine Mühlenbesichtigung ist hier sicher sehr interessant – die muss ich mir für den nächsten Münchenbesuch unbedingt vormerken.

25 Antworten auf „Schlaraffenland in München“

  1. Schön war’s mit Euch auf der Lesung! Ich hatte mich auch wahnsinnig gefreut, Euch wiederzusehen!
    Herzlichen Dank für diesen besonderen Kulturtipp, es war ein sehr vergnüglicher, unterhaltsamer Abend und Stevan Paul ist wirklich ein ganz außergewöhnlicher „Vorleser“. Begeistert hat mich auch die kleine und feine Buchhandlung Moths mit ihrer besonderen Auswahl an Kochbüchern. Hoffentlich habt Ihr am Samstag nicht allzu sehr gefroren in München….

  2. Wir sind ja auch nicht Ewigkeiten von München entfernt. Ab und zu schaue ich auch vorbei. Auf dem Viktualienmarkt schlendere ich allerdings nur. Bei einem Kilo-Preis von € 33,00 für Steinpilze lass ich das Einkaufen. Bei uns kosten sie auf dem Markt € 17,00. München ist eine wunderschöne Stadt, aber halt sehr teuer.

  3. Der Viktualienmarkt ist wirklich grandios! Da kann sich unser Wiener Naschmarkt verstecken. So eine Auswahl gibt es hier nicht.
    Der Herr Paulsen, den würde ich auch gern lesen hören, aber ich fürchte, der kommt nicht nach Wien.

  4. Ich liebe München, eine tolle Stadt und ein paar mal hatte ich schon die Gelegenheit überm Viktualienmarkt zu schlendern. Vorher schnell eine Semmel mit Leberkäse und süßem Senf und dann gemütlich drüber schlendern und das ein oder andere mitnehmen und probieren. Das macht schon Spaß dort.

  5. Schön, jetzt erfahre ich noch, wie Euer restliches Programm war. Mir hat es auch viel Freude gemacht Euch alle zu sehen. Wenn Du wieder mal in München bist, habe ich vielleicht noch ein paar Tips für Dich. Melde Dich gerne.

  6. Liebe Petra, das war ein total schöner Abend! Und bei deinen Viktualienmarkt Bildern geht mir das Herz auf. Lustig, den Kartoffelstand hab ich auch schon des öfteren fotografiert. LG, Claudia

  7. Hach! Mit diesem Ausruf beende ich meine „ichlesekeineblogsderzeit“-Zeit, beginne bei dir mit der Exkursion durch die Bloggerwelt und na-tür-lich starte ich mit diesem herrlichen Beitrag. Diese Pilze… dieses Angebot…diese Geocaches… dieser Autor…hach!

  8. Ja, der Viktualienmarkt – ich laufe auch immer gerne drüber. An dem Kartoffelstand bekommt man auch ganz fantastische Ofenkartoffeln mit leckeren, selbstgemachten Dips.
    Und die Führung in der Kunstmühle kann ich wärmstens empfehlen. Es handelt sich dabei übrigens um Münchens letzten Müller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.