Kritharaki-Gratin mit Hackfleisch, Zucchini und Schafskäse

In diesem Gericht fanden die wohl letzten grünen und gelben Mini-Zucchini dieses Gartenjahres ihre Ruhe.

Kritharaki-Gratin

Sie hätten es schlechter treffen können 😉

Das Rezept habe ich irgendwann mal bei Chefkoch aufgesammelt. Im Original wird mit Brühe und Sahne aufgegossen, beim nächsten Mal würde ich nur Brühe nehmen. Beim Gemüse kann man variieren, zu den Zucchini würden mir auch Paprika gut gefallen, oder ein paar gehackte Tomaten anstelle des Tomatenmarks.

Kritharaki-Gratin

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kritharaki-Gratin mit Hackfleisch, Zucchini und Schafskäse
Kategorien: Nudel, Hackfleisch, Käse, Griechenland, schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

150 Gramm   Kleine feste Zucchini*; nach Belieben mehr
      Olivenöl; zum Anbraten
1     Zwiebel; gewürfelt
1     Knoblauchzehe; gehackt
250 Gramm   Hackfleisch (gut geht auch Lammhack)
1 1/2 Teel.   Gyros-Gewürzmischung
150 Gramm   Kritharaki; Orzo-Nudeln
75 Gramm   Schafskäse; gewürfelt
300 ml   Fleischbrühe
100 ml   Sahne; nach Belieben (oder mehr Brühe)
50 Gramm   Tomatenmark
      Salz
      Pfeffer
      Zitronensaft; zum Abschmecken
3-4 Essl.   Geriebener Käse; zum Gratinieren

Quelle

  nach
  Chefkoch
  Erfasst *RK* 10.10.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Hackfleisch mit dem Gyros-Gewürz verkneten. Die Zucchini der Länge nach vierteln, dann in Scheiben schneiden.

Die Zucchini in einem weiten Topf anbraten, bis sie leicht bräunen. Salzen, pfeffern und aus dem Topf nehmen. Nun die Zwiebel und den Knoblauch glasig anbraten, dann das Hackfleisch dazu und krümelig braten. Das Tomatenmark unterrühren, mit Brühe und nach Belieben Sahne aufgießen und zum Kochen bringen. Die Nudeln hinzufügen, alles zusammen 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gerade eben weich sind. Dabei immer mal wieder umrühren, die Mischung neigt zum Ansetzen. Sie soll auch nicht zu fest werden,
deshalb nach Bedarf noch Brühe zugießen. Am Schluss die Zucchiniwürfel zugeben.

Nun den Topf vom Herd nehmen, die Schafskäsewürfel untermischen, und alles in eine gefettete Gratinform füllen. Den geriebenen Käse aufstreuen und alles für etwa 5 Minuten unter den Backofengrill schieben.

Anmerkung Petra: deftiges Essen, lecker. Ich würde allerdings beim nächsten Mal die Sahne gegen Brühe austauschen.

*ich hatte nur noch 4 Mini-Zucchini – die Menge könnte man gut auf's Doppelte erhöhen. Paprika und/oder gehackte Tomaten passen sicher auch.

=====

16 Antworten auf „Kritharaki-Gratin mit Hackfleisch, Zucchini und Schafskäse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.