Gratinierte Kartoffeln mit Curryjoghurt

Aus meiner letzten Kartoffellieferung sollten Restbestände kleiner Knollen verwertet werden. Ein Rezept aus Eckart Witzigmanns Meine hundert Hausrezepte
erschien mir interessant:

Gratinierte Kartoffeln mit Curryjoghurt

Eigentlich ganz einfach und schlicht, aber doch sehr schmackhaft kommen diese mit einem gewürzten Joghurt überbackenen Kartoffeln daher.

Bei uns gab's dazu Feldsalat (ich liebe ja die Bezeichnung "Sonnenwirbele"!), man kann sie aber auch, wie Witzigmann vorschlägt, zu Geflügel oder Fisch reichen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gratinierte Kartoffeln mit Curryjoghurt
Kategorien: Beilage, Kartoffel, Joghurt
Menge: 2 Portionen

Zutaten

12 klein.   Festkochende Kartoffeln (hier 475 g)
40 Gramm   Butter; für die Form
      Salz
75 ml   Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe
200 ml   Vollmilchjoghurt
1 Essl.   Mildes Currypulver
2 Essl.   Koriandergrün; gehackt
3-4 cm   Ingwerwurzel; geschält
50 Gramm   Weißbrot; frisch gerieben
      Butterflöckchen

Quelle

  modifiziert nach
  Eckart Witzigmann
  Meine Lieblingsrezepte
  Erfasst *RK* 29.10.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 210°C vorheizen. Die Kartoffeln waschen und schälen. Eine große Auflaufform mit der Butter ausfetten und die Kartoffeln dicht nebeneinander einschichten, sie dürfen aber auf keinen Fall aufeinanderliegen.

Die Kartoffeln salzen und mit Geflügelfond übergießen, dann im heißen Backofen etwa 15 Minuten garen, dann wenden und weitere 15 Minuten garen.

In der Zwischenzeit Joghurt und Curry verrühren. Das Koriandergrün fein hacken, die Ingwerwurzel schälen und fein reiben, beides unter den Joghurt rühren.

Sobald die Flüssigkeit weitgehend verdampft ist, die Joghurtmischung über die Kartoffeln gießen und weitere 10-12 Minuten backen.

Zum Schluss das geriebene Weißbrot darüber streuen, mit Butterflöckchen belegen und unter dem zugeschalteten Grill oder bei starker Oberhitze in wenigen Minuten goldbraun gratinieren.

Anmerkung Petra: wir haben sie einfach mit einer großen Schüssel Feldsalat gegessen, prima.

=====

10 Antworten auf „Gratinierte Kartoffeln mit Curryjoghurt“

  1. Ach der Joghurt kommt zum Gratinieren auf die Kartoffeln. Beim Titellesen dachte ich an Joghurt als Beilage. Das Rezept gefällt mir sehr gut ist genau nach meinem Geschmack. Ich würde übrigens auch einfach Salat dazu nehmen.
    Liebe Grüße!

  2. Das Gericht hat mich gestern so angelacht, dass ich es abends gleich im Combidampfgarer nachgemacht habe. Statt der Brösel (ich hatte nur dunkles Brot im Haus) habe ich gemahlene Cashewkerne verwendet und, verfressen wie wir sind, 1 Kilo Kartoffeln aufs Blech drapiert. Wir haben trotzdem alles aufgefuttert, es war köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.