Risotto mit Zucchini und Kirschtomaten

Bevor das schlechte Wetter zuschlägt, ist Hardcore-Gartenarbeit angesagt. Dazu passt eine einfache, schnelle Küche, deren Zutaten aus Tessiner Mitbringseln (Carnarolireis und Sbrinz) und dem heimischen Garten stammen.

Risotto mit Zucchini und Tomaten

Meine Sweet 100 sind ausgesprochen aromatisch und liefern beim Draufbeißen richtige Geschmacksexplosionen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto mit Zucchini und Kirschtomaten
Kategorien: Reis, Gemüse, Vegetarisch, Schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Butter
1 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel; fein gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
200 Gramm   Risottoreis (hier Carnaroli)
75 ml   Weißwein
600 ml   Kochende Gemüsebrühe; oder Hühnerbrühe
H GEMÜSE
1 Essl.   Olivenöl
250 Gramm   Sehr kleine Zucchini; (hier 4 Stück, grün und
      -gelb); in Scheiben
200 Gramm   Kirschtomaten; halbiert
      Salz
      Pfeffer
      Frisch geriebener Sbrinz; oder Parmesan

Quelle

  Erfasst *RK* 11.09.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln und dann auch den Knoblauch darin andünsten. Den Reis dazugeben und kurz mitrösten, dann mit dem Weißwein ablöschen. Unter Rühren garen, bis der Wein verkocht ist, dann nach und nach die kochende Brühe zugießen.

Währenddessen in einer Pfanne die Zucchini im Olivenöl anbraten, bis sie gerade eben gar sind und anfangen, leicht braun zu werden. Die Kirschtomaten zugeben, durchrütteln, salzen und pfeffern – die Tomaten sollen nur kurz in der Pfanne bleiben.

Eine Handvoll Käse zum Risotto geben und das Gemüse vorsichtig unterziehen. Alles in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit geriebenem Käse servieren.

Anmerkung Petra: schöne schnelle Herbstküche.

=====

10 Antworten auf „Risotto mit Zucchini und Kirschtomaten“

  1. Mhhh das sieht zum haben wollen aus! Sbrinz ist immer was feines, oft sind wir Schweizer und nicht bewusst was wir für gute nationale Produkte haben. Schön das auch ausserhalb der Landesgrenze zu lesen 🙂
    Liebs grüessli
    Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.