Blumenkohl mit Zucchini-Pesto und knusprigem Orangen-Khubz

Dieses etwas ungewöhnliche vegetarische Gericht war mir in der letzten essen & trinken aufgefallen – ich hatte es mir eigentlich für's Blumenkohl-Event vorgemerkt. Wie es dann so ist, wenn man etwas auf den letzten Drücker verschiebt: viel Besuch war im Haus, es hat nie wirklich gut in den Plan gepasst.

Blumenkohl mit Zucchini-Pesto

Beim Aufräumen fiel mir das Heft wieder in die Hände: jetzt wollte ich doch wissen, wie die Kombination aus gebratenem Blumenkohl, samtigen Blumenkohlpüree, gebratenen Zucchini und säuerlichem Zucchini-Pesto (das wohl eher eine Art Vinaigrette ist) mit knusprig gebackenem arabischen Fladenbrot (ich habe mein khubz verwendet) schmeckt. Gerade auf das Brot war ich gespannt, die Aromatisierung mit einer pikanten Orangenmarmeladenbutter konnte ich mir nicht so recht vorstellen. Nach dem ersten Geschmackstest machte sich aber große Zufriedenheit breit: ein schönes Rezept, was sich abseits ausgetretener Pfade bewegt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl mit Zucchini-Pesto
Kategorien: Hauptgericht, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

H BLUMENKOHL
600 Gramm   Blumenkohlröschen
      Salz
75 ml   Schlagsahne
25 ml   Mineralwasser
30 Gramm   Butter
      Pfeffer
1 Spritzer   Zitronensaft
H PESTO
3-4     Sehr kleine Zucchini, ca. 300 g
3 Essl.   Olivenöl; zum Braten
3-4 Stiele   Minze
3 Essl.   Neutrales Öl
      Salz
      Zucker
      Pfeffer
1 Essl.   Weißweinessig; nach Geschmack etwas mehr
H FLADEN
30 Gramm   Butter
30 Gramm   Orangenmarmelade
1 Teel.   Schwarzkümmel
1 Messersp.   Pulbiber, türkische Chiliflocken
      Salz
2     Runde dünne arabische Fladenbrote (Petra: khubz)

Quelle

  Modifiziert nach essen & trinken 6/2012
  Erfasst *RK* 18.07.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

200 g Blumenkohlröschen in kochendem Salzwasser 4-5 Minuten leicht bissfest garen, herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen. Röschen in Scheiben* schneiden und beiseite stellen. Den restlichen Blumenkohl im selben Topf 7-8 Minuten garen, danach ebenfalls herausnehmen und abtropfen lassen. Den weichen Blumenkohl klein schneiden und zusammen mit Sahne und Mineralwasser in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Schneidstab sehr fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft würzen.

Zucchini waschen, putzen, längs vierteln und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Minzblätter abzupfen und fein schneiden. 3 El Öl in einem Topf erhitzen, Zucchini darin bei nicht zu starker Hitze in ca. 5 Minuten leicht bissfest garen. Mit Salz, 1 Prise Zucker und Pfeffer würzen. Zucchini aus dem Öl nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und abkühlen lassen, Öl aufheben.

Für den Pesto 50 g der Zucchini mit dem neutralen Öl, Essig und Minze in einem hohen Gefäß fein pürieren, das Olivenöl aus dem Topf einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Bedarf noch etwas Olivenöl zugeben.

Für die Fladen die Butter mit Orangenmarmelade, Schwarzkümmel, Salz und Pulbiber in einem Topf zerlassen. Khubz horizontal durchschneiden, die Hälften in je 3-4 dreieckige Stücke schneiden und die Schnittfläche mit der Orangen-Butter bepinseln. Die Fladen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad auf mittlerer Schiene in ca. 8 Minuten knusprig backen. Fladen herausnehmen.

Währenddessen das Blumenkohlpüree langsam erwärmen. Die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Blumenkohlscheiben darin bei mittlerer bis starker Hitze in 3-4 Minuten rundherum goldbraun braten, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohl mit Blumenkohlpüree, Zucchini-Gemüse, Pesto und Fladenbrot anrichten und sofort servieren.

Anmerkung Petra: Ungewöhnliche Zusammenstellung, die uns ausgezeichnet gefallen hat. Die leicht süßlichen Knusperbrote passen prima. In kleinen Portionen auch eine schöne Vorspeise.

=====

7 Antworten auf „Blumenkohl mit Zucchini-Pesto und knusprigem Orangen-Khubz“

  1. Ebend, zu Blumenkohl habe ich gar kein gutes Verhältnis, das ist das einzige Gemüse, um das ich mich nicht reisse (ich ess es, aber nicht mit Freuden). Mein Perlhühnchen ist da ja ganz anderer Meinung, sie liebt Blumenkohl über alles. Und zwar am liebsten gebraten. Und ich find, gebraten geht erst recht nicht – viel zu trocken. Ich merk mir aber Dein Rezept mal vor – denn irgendwann kommt der Moment, wo ich beim Perlhühnchen was gut machen muss und da zaubere ich dann Deinen Blumenkohl aus dem Ärmel. 😉

  2. „Abseits ausgetretener Pfade“ – das ist unbedingt was für mich ;-)! Sehr, sehr interessantes Rezept. Und eine tolles Foto!
    Danke für die Anregung, und vielleicht sollte ich mir doch wieder mal eine essen+trinken kaufen. Ich habe das mal eine Zeit lang gemacht und dabei auch immer wieder interessante Rezepte gefunden, die mich inspiriert haben. So etwa meine Oliven-Zwetschken-Tapenade. Liebe kulinarische Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.