Scharfes Shrimps-Kartoffel-Curry aus der Karibik

Oh Wunder, es sieht nach Sommer aus! Um das Ganze noch etwas zu forcieren, habe ich einen Hauch Karibik auf den Teller geholt:

Scharfes Shrimps-Kartoffel-Curry aus der Karibik

Kleine Kartöffelchen in einer scharfen Tomatensauce mit Shrimps ergeben ein feines Curry, was dazu noch fix auf dem Tisch steht. Meine Mischung für das benötigte "karibische Allzweckgewürz" habe ich hier schon einmal notiert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfes Shrimps-Kartoffel-Curry aus der Karibik
Kategorien: Krustentier, Kartoffel, Curry, Karibik
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Kleine festkochende Kartoffeln; hier Amandines
      -Grenailles
1 Essl.   Öl
1     Zwiebel; fein gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
3 cm   Frischer Ingwer; fein gehackt
1 Essl.   Karibisches Allzweckgewürz (all purpose
      -seasoning)*
1     Scharfe rote Chili; vorzugsweise Scotch Bonnet;
      -fein gehackt
1 klein.   Gelbe Paprika; in Streifen
200-300 Gramm   Gehackte Dosentomaten
150 Gramm   Rohe Shrimps; geschält
      Salz
1/2     Limette; Saft
1 Essl.   Korianderblätter

Quelle

  modifiziert nach Levi Roots
  Carribean Food made Easy
  Erfasst *RK* 03.07.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln in Stücke von etwa 2 cm Kantenlänge schneiden (ich habe sie ungeschält verwendet) und in Salzwasser etwa 10 Minuten kochen, sie sollen nicht ganz gar sein. Abgießen und beiseite stellen.

Währenddessen das Öl in einem breiten Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer bei sanfter Hitze anbraten. Die Shrimps salzen und pfeffern. Das Allzweckgewürz in den Topf geben und unterrühren, die Shrimps einlegen und kurz von beiden Seiten anbraten, mit einer Zange wieder aus dem Topf nehmen und in eine Schüssel geben, mit dem Limettensaft beträufeln.

Chili und Paprika zu den Zwiebeln geben und 5 Minuten mitbraten. Nun die Kartoffeln und die Tomaten einrühren, etwa 10 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln gar und die Sauce ein gedickt ist. Die Shrimps zugeben und nochmal etwa 3 Minuten garen. Abschmecken und mit frisch gehacktem Koriander servieren.

Dazu passt ein grüner Salat.

Anmerkung Petra: Leckeres, schnelles Gericht. Roots verwendet gegarte Shrimps, ich hatte nur rohe – sicher kein Fehler.

*Rezept siehe
:https://chili-und-ciabatta.de/2010/02/puertoricanische-haehnchenreispfanne/

=====

4 Antworten auf „Scharfes Shrimps-Kartoffel-Curry aus der Karibik“

  1. Erinnerte mich an das kreolische Fischcurry, das Anna Sgroi vor ein paar Wochen im SZ-Magazin vorstellte. Da war mit gewürfelter Mango und Weisswein noch eine süsse Komponente mit im Spiel, die mir ausgesprochen gut zum pinkanten Curry gefiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.