Kartoffelsalat mit Cornichons, Apfel und Mayo

Die Anregung für's heutige Essen stammte vom Cacherausflug am gestrigen Sonntag ins deutsch-tschechische Grenzgebiet um Bayerisch Eisenstein. Dort las ich auf einem Aufsteller eines Gartenlokals Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat – und da fiel mir der Artikel über Kartoffelsalate in der aktuellen essen & trinken wieder ein.

Kartoffelsalat mit Mayo

Hier im Haus ist ja eigentlich schwäbischer Kartoffelsalat mit Brühe Standard, aber ab und zu meldet sich doch Helmuts westfälische Seele und möchte Kartoffelsalat mit Mayo.

Heute habe ich ihn damit überrascht – vom Ergebnis war auch ich angetan. Keine durch Mayo fest aneinander gepappten Kartoffelstückchen, sondern Kartoffelscheiben in einem fast sahnigen Dressing. Durch Apfel und Gurken erhält er Frische, die im Original geforderten Stangensellerie habe ich weggelassen.

Da sich die Gelegenheit bot, hatte Helmut in Tschechien Budweiser mitgenommen und zur Feier des Tages (endlich mal wieder Kartoffelsalat mit Mayo!) auch gleich eines aufgemacht. Na denn Prost!

Kartoffelsalat mit Mayo

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Cornichons, Apfel und Mayo
Kategorien: Salat, Gemüse, Beilage, Kartoffel
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Festkochende Kartoffeln (hier: Allians)
      Salz
50 Gramm   Cornichons; in Scheibchen
1 klein.   Säuerlicher Apfel; in dünnen Stückchen
1 mittl.   Rote Zwiebel; in Streifen
1 Bund   Schnittlauch; in Röllchen
H DRESSING
100 Gramm   Selbstgemachte Mayonnaise
25 ml   Einlegeflüssigkeit der Cornichons; nach Bedarf
      -etwas mehr
50 Gramm   Schmand
2 Essl.   Cidre-Essig
1 Schuss   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken 7/2012
  Erfasst *RK* 25.06.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser gar kochen. Abgießen, ausdämpfen und noch warm pellen.

Alle Zutaten fürs Dressing verrühren, Cornichons, Apfelstückchen und Zwiebeln hinzugeben, vermischen.

Die abgekühlten Kartoffeln ins Dressing schneiden, gut vermischen und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Die Schnittlauchröllchen zugeben, nochmal abschmecken und die Konsistenz überprüfen.

Anmerkung Petra: so schmeckt auch mir Kartoffelsalat mit Mayo – dies ist kein klebriges, sondern eher sahniges Dressing. Lecker zu Frikadellen, aber auch zu gebackenem Fisch. dann evtl. anstelle Schnittlauch Dill verwenden.

=====

21 Antworten auf „Kartoffelsalat mit Cornichons, Apfel und Mayo“

  1. Huuuunger! Obwohl ich ja gar nie Bier trinke, aber dieser Kartoffelsalat (in Wien: Erdäpfelsalat) schaut sooo gut aus. Und mit Deiner selbstgemachten Blitzmayo (unvergessliches Video!) ist er ja wirklich nicht mal eine Hexerei!

  2. Das passende Glas hat er auch noch gleich eingepackt? 😉 Bei uns gab es vorgestern auch Kartoffelsalat mit frischen Gurken. War auch gut, werde aber bald mal diese Variante ausprobieren.

  3. ach, ich liebe kartoffelsalat mit mayo… ist wohl auch herkunftsbedingt. :>
    der hier sieht richtig frisch und sommerlich aus (ist das etwa SONNE, die für das schöne licht sorgt? soso, bei dir ist sie also… ), schön.

  4. Nee, selbstgemachte Mayo ist einfach die Beste!!! Von der fertigen bekomme ich immer Sodbrennen, liegt vielleicht an den Konservierungsstoffen? Bei uns kommt dieser Kartoffelsalt als „bunter Kartoffelsalat“ mit Tomate, Gurke, Radieschen und Ei auf den Tisch. Altes Familienrezept. Ich lasse immer die geschnippelten Kartoffeln mit ein bisschen Brühe und Zwiebeln durchziehen und gebe dann die Sauce aus halb Mayo, halb saure Sahne dazu. Wie meine Mama eben. 🙂

  5. Ja, hat er, für 69 Kronen war es unser. War ein lustiger Laden: ein bisschen Obst und Gemüse (frisch gepflückte Heidelbeeren!), bisschen Süßkram-Spezialitäten wie Karlsbader Oblaten, bisschen Porzellan und Dekokram. Hob sich jedenfalls wohltuend von den Massen an Vietnamesen-Ständen mit ihrem Kruschtkitschkram ab.

  6. Naja fertige Mayo ist irgendwie immer sauer und enthält Stabilisatoren statt Lecithin als Emulgator. Obwohl hier ist die Säure ja egal, das Einlegewasser ist ja sauer genug.

  7. Mayo mach ich auch selbst, und wenn ich viel fürs Grillen oder zu Muscheln oder sonstwas brauche gebe ich zum Schluss noch einen kleinen Becher Creme fraiche dazu, das nimmt der Mayo die Schwere. Ich nehm allerdings nur ein Eigelb statt einem ganzen Ei.
    Und fürs Grillgut nehme ich eine Knoblauchzehe und zerdrücke diese mit einem Teelöffel Salz, bis sich eine homogene Masse bildet. Durch das Zerreiben mit den Salzkristallen ergibt sich so ein sehr intensiver Knoblauchgeschmack, ohne das man viel Knoblauch bräuchte.

  8. Ich mische Mayo auch gerne mit Schmand, wenn ich z.B. Saucen fürs Fondue mache. Von Hand gerührt habe ich auch immer ein Eigelb genommen, mit der Blitzmethode hat sich das ganze Ei besser bewährt.
    Den pastös verriebenen Knoblauch (da reicht je nach Verwendungszweck auch deutlich weniger Salz) findest du hier im Blog auch immer wieder mal.

  9. Als gebürtige Oberpfälzerin stehe ich Kartoffelsalat mit Mayo ja eher kritisch gegenüber, aber dieser hier klingt so überzeugend, dass ich ihn am Wochenende zum Grillen auf den Tisch stellen werde.

  10. Da ist wirklich nichts aneinander gepappt! (erst Sonntag musste ich bei einem Besuch wieder so einen pappigen, trockenen Mayo-Kartoffelsalat essen 🙁 ). Ich bin persönlich ja auch noch mehr für den mit Brühe (klar, bei meinen Wurzeln 🙂 ), aber Knut liebt natürlich Mayo-Kartoffelsalat – daher bekommt er als nächsten diesen hier von dir; danke fürs Rezept!

  11. Herrlich liest sich das … mir läuft das Wasser im Mund zusammen und ich bin immer Zoo glücklich, wenn sich „Andere“ auch die Mühe machen und Feines kochen – GUT DAS!!!

  12. Backfisch mit Kartoffelsalat

    Für den Fischer im Haus war es ein sehr erfolgreiches Jahr. An die 30 Forellen gingen an die Angel und auch – Premiere! – zwei Zander. Einen davon habe ich filetiert nach einem Rezept von essen & trinken zubereitet. Mich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.