Sauerkraut-Frikadellen mit Räucherlachs und Schnittlauch-Kresse-Dipp

Im Keller stehen noch einige Gläser selbst gemachtes Sauerkraut. Eigentlich wollte ich jetzt eines davon zu Sauerkrautpuffern verarbeiten, die ich vor einiger Zeit in verschiedenen Blogs gesehen hatte. Dann kam mir aber ein anderes Rezept unter die Finger, bei dem das Sauerkraut mit gekochten Kartoffeln zu Frikadellen geformt wird – das gefiel mir noch besser, zumal Eva von ihren Puffern nicht so ganz überzeugt war.

Sauerkraut-Frikadellen mit Schnittlauch-Dipp und Räucherlachs

Anstelle des im Original empfohlenen Paprika-Quark-Dipps habe ich mich aber beim Rezept von Juliane bedient und Räucherlachs sowie eine Schnittlauch-Kresse-Schmandsauce dazu gereicht.

Eine sehr feine Kombi  mit dem würzigen Lachs und dem frühlingsfrischen Dipp!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sauerkraut-Frikadellen mit Räucherlachs und Schnittlauch-Dipp
Kategorien: Hauptspeise, Kartoffel, Gemüse, Fisch, Dipp
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Mehlige Kartoffeln
200 Gramm   Frisches Sauerkraut (P: eigenes aus dem Glas)
40 Gramm   Durchwachsener Speck, fein gewürfelt
1 Essl.   Öl
40 Gramm   Zwiebeln, gewürfelt
75 ml   Weisswein
125 Gramm   Gemüsebrühe
1     Lorbeerblatt
1/2 Teel.   Kümmel
1/2 Essl.   Zucker
1     Ei
25 Gramm   Speisestärke
      Salz
      Pfeffer
3 Essl.   Butterschmalz
H DIPP
150 Gramm   Schmand
      Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
1 Bund   Schnittlauch; in Röllchen
1/2     Beet Kresse
H SOWIE
100-150 Gramm   Räucherlachs

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken 1/1998
  Erfasst *RK* 27.03.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Kartoffeln in der Schale garen.

Sauerkraut in einem Tuch leicht ausdrücken (P: bei mir blieben 150 g). Speck im Öl anbraten, erst die Zwiebeln, dann das Sauerkraut dazugeben, mit Wein, Brühe, Lorbeer, Kümmel und Zucker bei milder Hitze kochen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist.

Kartoffeln pellen, trockendämpfen und durch eine Presse zum Kraut geben. Mit Ei und Speisestärke verkneten, salzen, pfeffern. Mit bemehlten Händen 8 oder 9 Frikadellen formen und in Butterschmalz auf jeder Seite goldbraun braten.

Für den Dipp alle Zutaten verrühren und abschmecken.

Dazu passt Räucherlachs.

Anmerkung Petra: Super, die Küchlein halten sehr gut zusammen und lassen sich problemlos braten.

=====

22 Antworten auf „Sauerkraut-Frikadellen mit Räucherlachs und Schnittlauch-Kresse-Dipp“

  1. Das ist ganz nach meinem Geschmack und ist gespeichert. Es ist natürlich schwierig für eine Person zu kochen, glaubst du, die Puffer schmecken auch kalt oder am nächsten Tag nochmals erhitzt?

  2. Njami, Sauerkraut muss unbedingt noch sein, bevor die Saison wieder rum.
    Um die Kresse, die man in D kaufen kann, beneide ich dich – am besten, die säe morgen gleich welche aus, dass ich nicht so glüstrig sein muss!

  3. Die Sauerkraut-Frikadellen gefallen mir ausnehmend gut! Ich fand ja schon meine Sauerkrautpuffer lecker, ich glaube, die Frikadellen würden auch genau meinen Geschmack treffen. Merke ich mir!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  4. Das ist ja wirklich mal eine nette Idee Sauerkraut zu verarbeiten. Zusammen mit dem Lacks und dem Dip schmeckt das bestimmt toll. Ich glaube, ich probiere das mal aus, weil es auch sehr appetitlich ausschaut. Was genau bedeutet trockendämpfen? Einfach den Deckel auf dem Topf lassen?

  5. Heute hatte ich die Zeit mir dieses leckere Gericht zuzubereiten. Klare Empfehlung für dies Schmuddel-Schietwetter.
    Eine sehr schöne Kombination mit dem Lachs und Schmand – wir hatten noch ein wenig Chilli Creme vom Wochenende – die
    wurde gleich mit verspeist. Vielen Dank für das schöne Rezept und liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Juliane Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.