Tarte mit Schinken, Chicoree, Champignons und Gorgonzola

Vor längerer Zeit hatte ich einen Sbrinzkuchen mit Chicoree gemacht,

Parmesankuchen mit Chicoree

war aber vom Boden gar nicht begeistert: zu dick, zu fest, fand ich ihn.

Das Prinzip einer pikanten Chicoreetarte hat mir aber gut gefallen.

 Tarte mit Schinken, Chicoree, Champignons und Gorgonzola

Diesmal habe ich selbst gemachten Blätterteig verwendet, den Chicoree vor dem Einwickeln in Schinken angebraten, in die freien Zwischenräume noch einige Champignons und etwas Gorgonzola gegeben.

Nach dem Verspeisen machte sich genüssliche Zufriedenheit breit 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tarte mit Schinken, Chicoree, Champignons und Gorgonzola
Kategorien: Kuchen, Pikant, Gemüse, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

280 Gramm   Blätterteig; selbst gemacht
      Butterschmalz; zum Braten
250 Gramm   Champignons; in Scheiben
4 mittl.   Chicoree; längs halbiert
200 Gramm   Gekochter Schinken
      Salz
      Pfeffer
50 Gramm   Gorgonzola
H GUSS
150 Gramm   Schmand
50 Gramm   Milch
50 Gramm   Saure Sahne
2 groß.   Eier
      Piment d'Espelette
      Salz
      Pfeffer
2 Essl.   Parmesan

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 07.02.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Blätterteig ausrollen, auf Backpapier in eine Tarteform (30 cm Durchmesser) legen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Die Champignons hineingeben, mit etwas Zitrone beträufeln und unter Wenden braten. Wenn die austretende Flüssigkeit verdampft ist, salzen und pfeffern und in eine Schüssel geben.

Nach Bedarf noch etwas Butterschmalz in die heiße Pfanne geben. Den Chicoree mit der Schnittfläche nach unten hineingeben und etwa 5 Minuten anbraten, bis er braun wird. Umdrehen und weitere 3-4 Minuten braten, salzen und pfeffern. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Den Chicoree in den Schinken einwickeln und sternförmig auf den Blätterteig legen. Die Champignons und den Gorgonzola in kleinen Stückchen auf die Zwischenräume verteilen. Alle Zutaten für den Guss verteilen, über das Gemüse gießen. Den Parmesan darüberstreuen.

Die Tarte im auf 220°C vorgeheizten Backofen 30-40 Minuten backen, bis die Oberfläche appetitlich gebräunt ist.

Anmerkung Petra: sehr schöne Kombination, schmeckt prima.

Meine Gusszutaten bestanden aus Resten, man kann auch eine abweichende Kombination wählen.

=====

15 Antworten auf „Tarte mit Schinken, Chicoree, Champignons und Gorgonzola“

  1. Mmmhhhhh, das sieht aber lecker aus. Ich habe gerade zufällig Chicoree zu Hause ….. 🙂
    Aber ich glaub das muss warten. Bin gerade voll mit der Guggamusik bei der Fasnet eingespannt.
    LG

  2. In den Schinken (der ja laut Rezept dabei ist) wird der halbierte Chicoree eingewickelt, ja???
    Also auf dem 1. Foto sieht es so aus und das stell‘ ich mir auch sehr lecker vor.
    Danke für diese leckere Idee!

  3. Sehr lecker, das musste ich heute gleich ausprobieren. Ohne Schinken, damits vegetarisch bleibt, und mit normalem Teig. Für meinen Geschmack hätts stärker gewürzt sein können, die Soße oder der Teig … na, da lass ich mir beim nächsten Mal was einfallen 😉
    Übrigens les ich hier schon ne ganze Weile und freu mich immer auf interessante Gerichte 🙂 Und auf die Berichte vom Geocaching natürlich.

  4. So, heute abend nachgebacken und nun kommt ein großes Lob von mir und meinem Mann (Quiche-Skeptiker weil ja eher Mädchenessen), sehr sehr lecker, vielen Dank! Zu unseren Standard Herbst-Winter-Gerichten gehört seit einigen Jahren auch der geschmorte Chicoree mit Prosciutto aus Deinem Blog, auch sehr fein. Herzlichen Gruß, Christine

Schreibe einen Kommentar zu Petra aka Cascabel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.