Ananas-Bratreis mit Garnelen und Cashews

Wenn ich Reis koche, dann mache ich sehr oft gleich die doppelte Menge, so auch vorgestern – schließlich gibt es ja köstliche Rezepte, die ausdrücklich mindestens einen Tag alten gekochten Reis verlangen, so wie dieses Bratreisrezept.

Ananas-Bratreis mit Garnelen und Cashews

Auch das ist wieder einmal schnelle asiatische Küche: nach etwas Schnibbelei im Vorfeld ist alles in ein paar Minuten im Wok oder in der Pfanne servierbereit. Lecker!

Damit passt dieses Gericht auch noch auf die Vorgaben des aktuellen Blog-Events Speed-Cooking von Mein i-Tüpfelchen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ananas-Bratreis mit Garnelen und Cashews
Kategorien: Reis, Resteverwertung, Früchte, Krustentier, Schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Öl
200 Gramm   Garnelen (P: Bio-Black Tiger; geschält und
      -entdarmt)
      Salz
1 mittl.   Zwiebel; in Streifen
1-2     Frühlingszwiebeln; in Ringen
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
1 Essl.   Fischsauce; mehr nach Geschmack
1-2 Teel.   Chili-Knoblauchsauce (P: Jalapeno Hot Sauce)
250 Gramm   Gekochter Jasminreis vom Vortag
1/4     Frische Ananas; in Stücken (ca. 200 g)
30 Gramm   Cashews, frisch geröstet und grob gehackt
2 Essl.   Rosinen
2 Essl.   Sojasauce; mehr nach Geschmack
3 Essl.   Frisches Koriandergrün; ersatzweise Petersilie,
      -gehackt

Quelle

  Fine Cooking February/March 2012
  Erfasst *RK* 20.02.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Garnelen trockentupfen, salzen.

1 El Öl in einem Wok oder einer schmiedeeisernen Pfanne relativ stark erhitzen. Die Garnelen hineingeben und unter einmaligem Wenden etwa 1-2 Minuten braten, bis sie außen rosa, innen aber noch opak sind, auf einen Teller geben.

Das restliche Öl in die Pfanne geben, die Zwiebeln zugeben und unter Rühren etwa 2 Minuten braten, bis sie an den Rändern braun werden. Die Frühlingszwiebeln zugeben und 30 Sekunden rührbraten, bis sie welk werden. Knoblauch, Fischsauce und Chilisauce zugeben, weitere 30 Sekunden rühren. Den Reis zugeben und 2 Minuten erhitzen, dabei etwaige Klumpen zerdrücken. Wenn alles gut gemischt und heiß ist, die Garnelen, Ananas, Cashews, Rosinen und die Sojasauce einrühren. Mit Sojasauce und Fischsauce abschmecken, mit Koriandergrün bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: tolle Reis-Resteverwertung, schmeckt prima.

=====

12 Antworten auf „Ananas-Bratreis mit Garnelen und Cashews“

  1. Eva, vielleicht einfach mal anrufen – wenn er Kapazitäten frei hat, macht er es vielleicht. Ansonsten gibts noch den Bruder Albert
    http://www.hammerschmiede-scholl.de/
    Eine relativ neue Preisliste von ihm habe ich hier gefunden:
    http://www.canadierforum.de/t4740f17-Pfannen-aus-der-Hammerschmiede-Bad-Hindelang.html
    Ich finde die Pfannen für den Preis wirklich supergünstig.
    Wichtig ist das gute Einbrennen, wie hier z.B. beim Grillsportverein demonstriert
    http://www.grillsportverein.de/forum/kochecke/eisenpfannen-bericht-teil-1-a-87913.html

  2. Liebe Petra, ohhh…wie freue ich mich, von Dir zu lesen. Reis habe ich grundsätzlich immer zuviel, weil ich es einfach nicht sschaffe, die richtige Menge zu kochen. Nüsse liebe ich in jeder Form und Garnelen habe ich immer im Haus. PERFEKT! Herzlichen Dank und viele Grüße. Und…. bei Gelegenheit muss ich Dir…traurige Nachrichten von Wilhelm, meinem Sauerteig berichten. Schnief. Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.