Lammspieße mit Auberginen-Dipp

Zu den Brösmeli-Kartoffeln empfahl Lucas Rosenblatt Poulet, Kalbfleisch oder Ratatouille. Ich bin bei passenden Bratkartoffel-Beilagen bei diesem Lafer-Rezept gelandet – und habe nach Abtauchen in die Tiefkühltruhe ein Stück ausgelösten Lammrücken unseres letzten Bauernlamms zutage gefördert.

Lammspieße mit Auberginen-Dipp

Vom Ratatouille ist schließlich noch Aubergine übrig geblieben, die sich in einem tomatigen Dipp versteckt.

Beim Lesen des Rezepts konnte ich mir den Geschmack nicht so recht vorstellen (gebratene Auberginenwürfelchen, Tomatenmark, Honig, Hühnerfond, Petersilie), beim Probieren machte sich aber absolute Begeisterung breit.

gebratene Auberginenwürfelchen

Der Dipp passt bestimmt genau so gut zum winterlichem Fondue wie zu sommerlichen Grillorgien. Helmut (wir erinnern uns, er mag eigentlich keine Auberginen) war ebenfalls begeistert und hat die Reste sorgfältig mit einem Stückchen Brot vernichtet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lammspieße mit Auberginen-Dipp
Kategorien: Fleisch, Lamm, Dipp, Sauce, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H LAMMSPIESSE
250 Gramm   Lammlachs; ausgelöster Lammrücken
1/2     Orange: abgeriebene Schale und
1-2 Essl.   Orangensaft
1 Essl.   Scharfes Paprikamark; oder scharfes Ajvar
1 Essl.   Olivenöl
2     Rosmarinzweige
      Salz
      Pfeffer
H AUBERGINEN-DIPP
2 Essl.   Olivenöl
1     Aubergine a etwa 300 g
2     Schalotten; fein gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
50 Gramm   Tomatenmark
1 Essl.   Honig
75 Gramm   Lammfond; oder Hühnerbrühe, nach Bedarf etwas mehr
1 Essl.   Gehackte glatte Petersilie
      Salz
      Pfeffer
      Chiliflocken; oder gehackte rote Chili

Quelle

  nach Johann Lafer
  Erfasst *RK* 12.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Lammrücken in nicht zu kleine Würfel schneiden. Aus Orangensaft und -schale, Paprikamark und Olivenöl eine Marinade rühren. Das Fleisch hineingeben und etwa 4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Aubergine in Würfel von gut 1 cm Kantenlänge schneiden. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel darin braten, bis sie braun werden und beginnen, das aufgesaugte Öl wieder abzugeben. Schalotten und Knoblauch hinzufügen und leicht bräunen lassen, salzen und pfeffern. Den Pfanneninhalt in einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben und abtropfen lassen.

Tomatenmark mit Honig und Lammfond verrühren. Die abgekühlten Auberginenwürfel sowie die Petersilie hineingeben, gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Den Backofen mit einer Platte auf 70°C vorheizen. Das Lammfleisch aus der Marinade nehmen, leicht abtupfen und auf 2 Holzspieße stecken, salzen und pfeffern.

Eine Grillpfanne mit wenig Olivenöl erhitzen. Die Lammspieße sowie den Rosmarin hineinlegen und kräftig von allen Seiten anbraten (aufpassen, dass der Rosmarin nicht verbrennt, diesen nach kurzer Zeit aufs Fleisch legen). Die Spieße auf die Platte im Backofen legen und 10 Minuten ruhen lassen.

Die Spieße mit dem Auberginen-Dipp auf Tellern anrichten. Dazu passen ausgezeichnet Brösmeli-Bratkartoffeln.

Anmerkung Petra: Der Auberginen-Dipp ist große klasse, kann ich mir auch sehr gut zu anderen Gerichten (Fondue, Grillfleisch) vorstellen.

=====

7 Antworten auf „Lammspieße mit Auberginen-Dipp“

  1. Der Dipp ist gespeichert und wird beim nächsten Charbonnade-Essen ausprobiert. Soll ich mal nächste Woche nach einem Charbonnade-Geräte für Dich Ausschau halten? Schick mir einfach eine Mail, wir fahren nächsten Donnerstag.

  2. diese “ beilage“ gefaellt mir deutlich besser als die broeselbratkartoffeln! koennte mir die spiesse auch sehr gut vom grill vorstellen! @helmut: habt Ihr heuer schon angegrillt?

  3. Klar, das geht auch! Für 2 Personen war mir der Rücken aber gerade recht, man muss ihn natürlich innen schön rosa halten. Schulter hätte ich nur eine ganze eingefroren gehabt, das wäre etwas viel gewesen. Hier gibts leider keine türkischen Metzger, wo ich Lamm frisch bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.