Kartoffel-Galette mit Zwiebeln

Die Beilage zur gestrigen Rehsulz stammt im Prinzip aus der Bon Appetit. Als ehemaliger Chips-Junkie kriege ich bei knusprigen Kartoffelscheiben wie auf diesem Foto gleich gewisse Gelüste 😉

Beim ersten Versuch habe ich mich mehr oder weniger an die Rezeptbeschreibung gehalten und die Kartoffelscheiben in einen Springformring geschichtet.

Galette im Ring, vor dem Backen

Obwohl ich nur die Hälfte an Material hatte und einen Ring mit größerem Durchmesser verwendet habe, wurde der Turm ganz schön hoch.

Galette im Ring, nach dem Backen

Nach dem Backen ist er zwar etwas zusammengesackt und wies eine knusprige Oberfläche auf, das Innere blieb aber weich. Ich habe diesen Kartoffelkuchen zu den mit Ziegenfrischkäse gefüllten Hähnchenschenkeln serviert, was zu der Sauce gut passte.

Zur Rehsulz wollte ich eine knusprigere Version mit größerer Oberfläche.

Kartoffel-Galette vorher

Also weg mit der Form, Freihand-Schichten ist angesagt.

Kartoffel-Galette gebacken

Die äußeren Kartoffelscheiben sind hier wirklich richtig knusprig, der weiche Innenanteil sehr reduziert.

Fazit: Beides hat geschmeckt, beides hat seine Berechtigung – macht es einfach, wie es Euch gefällt!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Galette mit Zwiebeln
Kategorien: Beilage, Kartoffel
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1/2 Teel.   Kümmel; nach Geschmack
3 Essl.   Butter; geschmolzen
1 Essl.   Entenschmalz; geschmolzen
1/2 Teel.   Salz
1/4 Teel.   Pfeffer
500 Gramm   Festkochende Kartoffeln mit dünner Schale (P:
      -Chérie und/oder Amandines)
1     Zwiebel; in Streifen

Quelle

  Bon Appétit
  December 2011
  Erfasst *RK* 25.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Kümmel in einem kleinen Topf etwa 1 Minute rösten, dann im Mörser zerkleinern.

Die Kartoffeln hobeln (P: Börner-Hobel) und in einer Schüssel mit 1 El Butter und dem Entenschmalz sowie Salz, Pfeffer und Kümmel gut vermischen.

Die Zwiebeln in einer weiteren Schüssel ebenfalls mit 1 El Butter und etwas Salz vermischen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Fläche der Galette buttern.

Nun gibt es zwei Vorgehensweisen: für einen höheren und exakt runden Kartoffelkuchen einen Springformrand (ich habe einen mit 24 cm Durchmesser verwendet) aufs Blech legen und Kartoffeln und Zwiebeln in abwechselnden Schichten hineinlegen. Zum Backen den Rand abnehmen. Hier ist die obere Schicht knusprig, das Innere eher weich.

Oder die Kartoffeln "frei Schnauze" auf dem Papier aufschichten, dabei den Durchmesser der einzelnen Schichten nach oben hin verringern. Bei dieser Version bekommt man einen flacheren Kuchen mit deutlich größerem Knusperanteil, die äußersten Stücke ähneln von der Konsistenz her Kartoffelchips.

Man kann auch kleine individuelle Galettes schichten, Backdauer dann evtl. anpassen.

Das Blech für 45 Minuten auf die mittlere Schiene schieben, dann falls notwenig die Oberfläche nochmals mit Butter bepinseln und für weitere 5-10 Minuten backen, bis die Kartoffeln schön gebräunt und knusprig sind.

Die Kartoffel-Galette auf eine Platte gleiten lassen und servieren.

Anmerkung Petra: Original ist die Ring-Variante. Dort werden 2 pound in eine 9 inch Form geschichtet! – das hat aber nichts mit dem zugehörigen Foto zu tun. Deshalb beides ausprobiert, beides schmeckt 🙂 Kümmel verwendet, schmeckt man nicht vor. Ich könnte mir übrigens auch gut vorstellen, die Galette nur mit Entenschmalz zu backen.

http://www.epicurious.com/recipes/food/views/Duck-Fat- Potato-Galette-with-Caraway-and-Sweet-Onions-368933#ixzz1giaActQp

=====

27 Antworten auf „Kartoffel-Galette mit Zwiebeln“

  1. Sowas ähnliches backen wir auch manchmal, vegetarisch mit Sesamöl und Sesamsaat und dann relativ dünn auf einem Backblech verteilt, dann wird es schön knusprig. Danke fürs Erinnern,dass könnten wir auch mal wieder essen!

  2. Was für eine tolle Idee!! Da ich Kartoffeln in jeglicher Form vergöttere, könnte ich mir die Galette auch als Hauptspeise mit einem knackigen Salat sehr gut vorstellen. Vielen Dank für diese wundervolle Inspiration. LG

  3. Ich noch mal 😉
    Die Galette hat mir keine Ruhe gelassen und ich musste sie heute schon ausprobieren. Der absolute Knaller!! Aleks und ich sind total begeistert. Ich habe sie, wie schon gestern erwähnt, als Hauptspeise gemacht mit einem grünen Salat als Beilage. Ganz, ganz lecker. Vielen, lieben Dank!! LG
    P.S.: ich finde es ja lustig, wie wir uns alle gegenseitig „bekochen“. Ich koch Deine Galette nach, Alice hat meinen Schoko-Cola-Kuchen heute nachgemacht …

  4. ich kann Paule nur zustimmen, auch bei mir wurde heute in der Küche nachgekocht und alles wurde ratzeputz aufgefuttert .-) herrlich einfach und herrlich lecker… bei uns diente die Galette als Beilage zu einem scharfen Hühnchen ! Wird sicher öfter gemacht ! Vielen Dank für das tolle Rezept.. liebe Grüße Karin

  5. Diese Kartoffelbeilage ist super und mein Mann mag die inzwischen lieber als Kartoffelgratin. Ich mache meine mit halb Butter und halb Olivenöl (Entenschmalz hab ich nicht immer vorrätig) und gebe zwischen die Schichten ganz klein geschnippeltes frisches Rosmarin. Meine serviere ich (da wir ein 2-Personen Haushalt sind) in zwei individuellen Edelstahlpfaennchen. Sieht gut aus und geht wirklich ungemein schnell.

  6. Ich finde diese Vernetzung auch wunderbar. So viele Anregungen 🙂
    Hab ich mich eigentlich bei dir schon für das wunderbare Quarkstollen-Konfekt bedankt, das unseren Plätzchenteller bereichert hat? Das ist hier inzwischen zum festen Bestandteil geworden. Muss es im nächsten Advent unbedingt im Blog vorstellen!

  7. Liebe Petra! Ich habe Deine Galette zu den Hähnchenteilen in Dill-Senf-Soße gemacht. Das war sehr lecker. Das Einzige war, dass die Galette am Schluss irgendwie ein wenig „grau“ aussieht und nicht mehr so appetitlich, wie vor dem Backen. Aber lecker!
    Und die Hähnchenteile habe ich in die Marinade über Nacht eingelegt, das war PERFEKT! Danke!
    Was kochen wir nächsten Samstag???? ;0)
    Elke

Schreibe einen Kommentar zu Britta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.