Heidelbeerkuchen mit Frischkäse-Creme

Letzte Woche stieß ich durch einen Hinweis von Foodfreak auf Foodily, ein mit Facebook verknüpftes Rezepteportal mit einer interessanten Suchfunktion. Getestet  habe ich diese gleich mal für Heidelbeeren, denn von denen liegen noch ein paar allmählich zu verwertende Beutel in der Tiefkühltruhe.

Tatsächlich bin ich gleich auf eine Reihe interessanter Rezepte gestoßen. Entschieden habe ich mich für diesen Kuchen aus dem BBC Good Food Magazine.

Heidelbeerkuchen mit Frischkäse-Creme

Da ich angetaute und somit stark färbende Wildheidelbeeren eingesetzt habe, sieht der (bei mir auf herkömmliche Rührkuchen-Art hergestellte) Teig etwas blau aus. Auf die Dekoration des Frischkäse-Frostings mit Beeren habe ich aus diesem Grund auch verzichtet.

Der Kuchen ist schön saftig und nicht zu süß, der bei uns eher unübliche Überzug mit Frischkäsecreme hat mir als Ergänzung prima gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Heidelbeerkuchen mit Frischkäse-Creme
Kategorien: Kuchen, Früchte, Käse
Menge: 1 Kuchen 22 cm

Zutaten

175 Gramm   Weiche Butter
175     Feiner Zucker
3 groß.   Eier
225 Gramm   Weizenmehl Type 405
1 Prise   Salz
1 Teel.   Backpulver
2 Teel.   Vanilleextrakt; oder etwas gemahlene Vanille
60 Gramm   Schmand
175-200 Gramm   Wald-Heidelbeeren (Petra: TK, angetaut)
H CREME
200 Gramm   Doppelrahm-Frischkäse
100 Gramm   Puderzucker
80 Gramm   Schmand
H DEKORATION
      Frische Heidelbeeren; nach Belieben

Quelle

  via foodily
  modifiziert nach Good Food magazine, May 2003
  Erfasst *RK* 22.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Boden einer 22 cm Springform mit Backpapier auslegen, die Seiten buttern. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier und Vanille unterrühren, dann das mit Salz und Backpulver gemischte Mehl sowie den Schmand unterheben. Die Heidelbeeren vorsichtig untermischen.

Die Masse in die vorbereitete Form geben, glatt streichen und 50 Minuten backen (Stäbchenprobe, ich habe den Kuchen noch 5 Minuten im ausgeschalteten Ofen gelassen).

Den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für den Überzug Frischkäse und Puderzucker mit dem Schneebesen verrühren, dann den Schmand unterrühren.

Den ausgekühlten Kuchen dick mit der Creme bestreichen. Nach Belieben kann man ihn noch mit frischen Beeren bestreuen.

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank einige Tage. 1 Stunde vor dem Verzehr auf Raumtemperatur bringen.

Anmerkung Petra: schön saftiger, nicht zu süßer Kuchen. Die Creme ist das i-Tüpfelchen und passt ausgezeichnet. Da ich TK-Beeren hatte, habe ich auf eine Dekoration verzichtet – die Beeren hätte den Überzug unschön gefärbt.

=====

7 Antworten auf „Heidelbeerkuchen mit Frischkäse-Creme“

  1. Huhu,
    den stell ich mir auch lecker vor. Die Frischkäsecreme sieht auch so lecker aus. Wie viele Tage habt ihr davon gegessen? Kannst du sagen, wie die Creme dann am nächsten Tag war?
    Ich glaub ich muss unbedingt wieder paar TK-Heidelbeeren fürs We holen.. ich hab mal nachgeschaut bei mir im TK siehts echt mau aus…
    dann muss ich mir nur noch überlegen welchen Heidelbeerkuchen ich backe (hab auch noch nen tolles Muffinrezept gefunden)
    LG
    Stephi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.