Kreolischer Hühnertopf

Nach einem langen Spaziergang durch die schon etwas kühlere abendliche Herbstluft kann ich diesen Jambalaya-Verschnitt besonders empfehlen:

Kreolischer Hühnertopf

Ich habe hier zum ersten Mal die Kombination Zwiebel, grüne Paprika und Staudensellerie verwendet und gelernt, dass sie auch "Holy Trinity" genannt wird. Obwohl ich sonst um grünen Paprika eher einen Bogen mache und auch nicht der größte Fan von Staudensellerie bin: die Kombination hat mir wirklich gut gefallen.

Im Original kommt ein ganzes zerlegtes Hähnchens in den Topf. Für nur zwei Personen bieten sich allerdings die Keulen an, da diese beim Schmurgeln wunderbar zart und saftig bleiben. Da labberige Hühnerhaut nicht gerade zu meinen Vorlieben zählt, habe ich die Teile gleich enthäutet verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kreolischer Hühnertopf
Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Eintopf, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2     Hähnchenkeulen
2     Hähnchenflügel; großzügig abgeschnitten
1 Teel.   Mildes Currypulver
1 Teel.   Scharfes Curryypulver
1 1/2 Teel.   Edelsüßes Paprikapulver
1/2 Teel.   Chilipulver
      Salz
1 Messersp.   Gemahlene Nelken
1/4 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
1 Messersp.   Gemahlener Zimt
100 Gramm   Rote Zwiebeln
200 Gramm   Staudensellerie
1 klein.   Grüne Paprikaschote; geschält
2     Knoblauchzehen
2 Essl.   Öl
2     Lorbeerblätter
1 Essl.   Tomatenmark
500 ml   Hühnerbrühe
100 Gramm   Wildreismischung
20 Gramm   Frischer Ingwer
2     Frühlingszwiebeln; in Ringen
2 Essl.   Frisches Koriandergrün; gehackt
2 Essl.   Selleriegrün; grob gehackt
1/2     Limette: Saft
200 ml   Kokosmilch

Quelle

  nach
  essen & trinken
  September 2011
  Erfasst *RK* 18.09.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Hähnchenkeulen und Flügel enthäuten. Keulen im Gelenk halbieren.

Gewürze mischen, kräftig in die Hähnchenteile einmassieren. Zwiebeln würfeln. Sellerie putzen, entfädeln und fein schneiden, das Grün aufbewahren. Paprika vierteln, entkernen, grob würfeln. Knoblauch in Scheiben schneiden. Ingwer fein hacken.

Öl in einem breiten Bräter erhitzen. Fleisch darin rundherum kurz anbraten, Lorbeerblätter dazugeben. Das Fleisch herausnehmen, das Gemüse und den Ingwer hineingeben und 5 Minuten anbraten. Tomatenmark einrühren, mit der Brühe auffüllen, leicht salzen. Das Fleisch wieder dazugeben und mit halb geöffnetem Deck garen.

Nach 15 Minuten den Reis dazugeben, nach weiteren 15 Minuten die Kokosmilch, weitere 15 Minuten sanft simmern – Die Gesamtgarzeit beträgt 45 Minuten.

Den Hähnchentopf mit Salz und Limettensaft abschmecken, mit Frühlingszwiebeln, Koriander und Selleriegrün bestreut servieren.

Anmerkung Petra: echtes Comfort food, Fleisch ist sehr schön saftig, viel cremige Sauce.

=====

11 Antworten auf „Kreolischer Hühnertopf“

  1. Beim grünen Paprika habe ich zuerst auch mal gestutzt, aber ich vertraue deinem Geschmackssinn, es sieht einfach zu wundervoll aus und mit all den guten Gewürzen… ich freu mich drauf.

  2. Hier steppt ja auch der Suppenbär, find ich prima, bin nämlich auch gerade sehr in Suppenlaune.
    Eigentlich wollte ich diese Woche die Linsensuppe machen, jetzt kann ich mich nicht mehr entscheiden, weil das hier auch genau meinen Geschmack trifft.
    Im Herbst/Winter könnt ich auch in Gewürzen und Chili baden 😉

  3. Mhh, das mach ich am Wochenende! Jetzt weiß ich endlich, was ich mit der geschenkten Packung verschiedener Reissorten + verschiedene Linsen anfangen kann. Das passt bestimmt super. Statt Sellerie werde ich Lauch nehmen, sonst streikt der Liebste 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.