Warme Kartoffeln, Radieschen, Zitronen-Liebstöckel-Butter und Kaviar

Wie liest sich dieser Titel? Ungewöhnlich? Ja, irgendwie schon – und genau das hat mich so gereizt, als ich das Rezept in der Juni-Ausgabe der Bon Appetit gelesen habe, versteckt in der r.s.v.p.-Abteilung, in der Leser nach Rezepten aus Restaurants fragen können, die ihnen besonders gut gefallen haben. Es stammt aus dem The Paul im Kopenhagener Tivoli, in dem der Engländer Paul Cunningham kocht.

Kartoffeln, Liebstöckelbutter, Radieschen, Kaviar

Neue Kartoffeln (Amandine Grenaille) in der Schale gekocht und leicht angequetscht, darauf großzügig Kräuterbutter, Radieschen samt Blättern sowie (in meinem Fall) Forellenkaviar, beträufelt mit Zitronensaft. Eine eigentlich simple "Salat"-Kombination, die sich aber im Zusammenspiel wunderbar macht.

Liebstöckel und Petersilie

Das Original verwendet deutlich mehr Liebstöckel. Ich hatte aber zum einen Bedenken, dass mir das zu intensiv würde, zum anderen führt mein Liebstöckel an der Grenze zu einem unbebauten Grundstück ein ziemliches Mauerblümchendasein und ist momentan schon wieder über den Wachstumsgipfel hinüber. Die frischen Blättchen im Vordergrund waren alles, was ich ihm für die Kräuterbutter abtrotzen konnte, ergänzt wurde mit Petersilie (rechts oben auf dem Foto) – zum Kochen der Kartoffeln durften dann die schon etwas ins Alter gekommenen Stiele und Blätter mit ins Wasser.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Warme Kartoffeln, Radieschen, Zitronen-Liebstöckel- Butter und Kaviar
Kategorien: Hauptspeise, Gemüse, Fisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2-3 Stiele   Liebstöckel mit Blättern; je nach Größe
1 Essl.   Junge Liebstöckelblätter; gehackt
1 Essl.   Petersilie; gehackt
      ODER
1-2 Essl.   Sellerieblätter aus dem Herz sowie
2     Selleriestängel
60 Gramm   Butter; Raumtemperatur
1/2 Teel.   Zitronenschale; abgerieben
      Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
500 Gramm   Neue Kartoffeln; geschrubbt
8-10     Radieschen mit Grün; geviertelt, Blätter grob
      -zerrissen
4 Essl.   Forellenkaviar; nach Belieben

Quelle

  modifiziert nach
  The Paul, Tivoli, Kopenhagen
  Erfasst *RK* 21.07.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter schaumig rühren, mit Zitronenabrieb und gehackten Blättern verrühren, salzen, pfeffern.

Die Kartoffeln mit den restlichen Liebstöckel in Salzwasser gerade eben gar kochen. Vom Herd nehmen und noch 5 Minuten ziehen lassen.

Die Kartoffeln abgießen und auf einer Platte anrichten. Jede Kartoffel mit einem Löffelrücken andrücken. Die Kartoffeln großzügig mit der Butter betupfen. Die Radieschen und Radieschenblätter darauf verteilen. Den Kaviar falls gewünscht in Häufchen darauf setzen. Mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern.

Anmerkung Petra: ungewöhnlich, aber eine ganz wunderbare Kombination!

Im Original steckt deutlich mehr Liebstöckel – für 4 Personen ein 250 g Bund, wovon die Hälfte der Blätter für die Kräuterbutter verwendet wird. Meiner war schon etwas eingezogen, ich habe deshalb mit Petersilie gemischt.

=====

4 Antworten auf „Warme Kartoffeln, Radieschen, Zitronen-Liebstöckel-Butter und Kaviar“

  1. So verlockend. Unbedingt werde ich das nachmachen. Mit Sellereiblättern kann ich es mir auch gut vorstellen. (Zum Glück habe ich Liebstöckel auf Vorrat: die Blätter mit Salz gestampft und im Schraubglas aufbewahrt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.