Weizen-Dinkelsterne

Gleich als ich bei Lutz vom Plötzblog die schönen Dinkelsterne sah, war mir klar – die muss ich nachbacken! Inzwischen habe ich sei schon zweimal gemacht und bin schwer begeistert 🙂

Weizen-Dinkelsterne

Meine kleinen Änderungen am Rezept: anstelle von Dinkelvollkornmehl habe ich Dinkelmehl Type 1050 verwendet, was ich noch von den bei Lutz Besuch gebackenen Knauzenwecken im Vorrat hatte. Die Haferflocken habe ich trocken geröstet, was einen köstlichen Duft verströmt. Und die Ausbeute habe ich auf 12 Stück hochgeschraubt, weil so viele Brötchen gerade gut auf 2 Bleche gehen.

Die Sterne lassen sich prima einfrieren und wieder aufbacken. Sie machen sich sehr gut auf einem Buffet oder beim Grillabend, da man wunderbar kleine knusprige Stückchen davon abbrechen kann.

Die Herstellung ist übrigens völlig unkompliziert: schaut Euch doch einfach das Video an, was Lutz darüber gedreht hat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weizen-Dinkelsterne
Kategorien: Brot, Brötchen
Menge: 12 Stück

Zutaten

H VORTEIG (POOLISH)
150 Gramm   Dinkelmehl Type 1050
150 Gramm   Wasser
1 1/2 Gramm   Frischhefe
H HAUPTTEIG
      Vorteig
315 Gramm   Weizenmehl 1050
75 Gramm   Haferflocken
165 Gramm   Wasser
9 Gramm   Frischhefe
9 Gramm   Salz
1 1/2 Teel.   Flüssiges Gerstenmalz
H MISCHUNG ZUM WÄLZEN
3-4 Essl.   Leinsamen
3-4 Essl.   Sesam

Quelle

  modifiziert nach
  Plötzblog
  Erfasst *RK* 06.07.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Vorteigzutaten mischen und abgedeckt 8-12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Die Haferflocken in einer trockenen Pfanne rösten bis sie duften, dann abkühlen lassen.

Alle Zutaten außer dem Salz 5 Minuten auf Stufe 1 (Kenwood) kneten, dann das Salz einrieseln lassen und weitere 10 Minuten auf Stufe 2 (Kenwood) verkneten. Der Teig ist relativ fest und löst sich gut von der Schüssel.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und abgedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und 12 Teile à etwa 70 g abstechen. Diese rund wirken und abgedeckt nochmal 30 Minuten ruhen lassen.

Die Teiglinge leicht bemehlen, etwas flach drücken und mit einem flachen Spatel* (Kantenlänge etwa 5-6 cm) dreimal über Kreuz bis zum Boden einstechen; es entstehen 6 Spitzen, die zur Teiglingsmitte zeigen. Diese Spitzen nach unten unter dem Teiglingsrand durchdrücken, sodass ein Stern entsteht. Die Sterne in Wasser tauchen, in der Saatenmischung wälzen und auf zwei mit Backpapier belegte Bleche legen.

Die Teiglinge 90 Minuten gehen lassen (ich stelle ein Blech in den kühlen Keller und hole es herauf, wenn das erste in den Backofen kommt).

Bei 240°C mit Dampf in etwa 20 Minuten braun backen.

Anmerkung Petra: ausgesprochen hübsche und sehr leckere Brötchen, völlig problemlos herzustellen. Die Sterne eignen sich prima für Buffets oder zum Grillen, da man gut kleine knusprige Stückchen davon abbrechen kann.

*Ich habe mir eine Teigkarte auf eine Breite von 5,5 cm zurecht geschnitten.

Video unter http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wQDgRZXXKEM

=====

18 Antworten auf „Weizen-Dinkelsterne“

  1. Um diese schönen Sterne beneide ich dich….Ich habe mich schon ein paar mal an derartigen sternförmigen Brötchen versucht, bin aber immer am „Spitzen nach außen drehen“ gescheitert. Ich werde mir wohl mal das Video anschauen und einen neuen Versuch wagen, denn das Ergebnis ist einfach zu schön….

  2. Die habe ich mir auch schon notiert, als ich den Post bei Lutz gesehen habe. Total dekorativ und lecker schauen sie aus. Muss nur noch ein paar Tage warten, ich bin noch voll im Stress… Nach deiner Begeisterung freue ich mich nochmals mehr aufs Nachbacken!

  3. Hihi, jetzt habe ich zuerst gedacht: Bei Petra weihnachtet es! 😉 Tolle Brötchen, sowas sieht gleich hübscher aus als die runden, gerade wenn man Gäste hat. Und für mich als eher Unerfahrene, was Brotbäckerei betrifft, hört sich das auch machbar an.

  4. seufz… ich geh mal die Zutaten ins Haus holen…
    Wenn ich nicht wüsste, dass bei Deinen Rezepten die Geling-Garantie inklusive ist, würde ich es nicht wagen…
    Sollte ich mich tatsächlich überwinden, würde ich berichten 😉

  5. Hallo Petra
    wo bekomme ich flüssiges Gerstenmalz her?
    Backe und koche immer wieder von Deiner Seite bin noch nie eingegangen. Bewundere die Energie und die Zeit. Toll.
    Gruss
    Birgit

  6. Hab die gestern nachgebacken – in meinem Holzbackofen mit einer Gruppe von behinderten Menschen und ihren Betreuern. Kam super gut an und hat allen gut geschmeckt! Ein einfacher Trick aber ein beeindruckendes Ergebnis! Eine rundum gelungene Backaktion! Danke für die Anregung!

  7. Die Sterne sind wirklich sehr gut und unbedingt nachbackenswert. Habe mich an dein Rezept gehalten mit den gerösteten Haferflocken. Die größere Teigmenge ergab genau 12 Sterne, die ich in einem Rutsch im Manzfred verbacken konnte. Optimal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.