Wachteln mit Granatapfelsauce und Zimtcouscous

Letzthin bot unser fahrender Geflügel/Eierhändler mir Wachteln an – und schwups lagen sie im Einkaufskorb. Bei der Rezeptsuche bin ich hier hängen geblieben, habe das Rezept dann aber doch ziemlich umgestellt.

Wachteln mit Granatapfelsauce und Zimtcouscous

Granatäpfel haben jetzt nicht gerade Saison, aber hier hat sich ausgezahlt, dass ich vorausschauend etwas Granatapfelsaft mit einigen Kernen eingefroren hatte.

Durch das Auslösen des Fleisches bleibt es wunderbar zart und saftig – und außerdem kann man aus den Karkassen eine schöne Brühe kochen, wobei diese durch das Aufgießen mit Hühnerbrühe sehr aromatisch wird.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wachteln mit Granatapfelsauce und Zimtcouscous
Kategorien: Geflügel, Wachtel, Früchte, Getreide
Menge: 2 Personen

Zutaten

2     Wachteln
3 Essl.   Butterschmalz
1     Rote Zwiebel; gewürfelt
500 ml   Hühnerbrühe
2     Frühlingszwiebeln
2     Zimtstange
125-150 Gramm   Couscous
25 Gramm   Rosinen
25 Gramm   Mandeln, gestiftelt
      Salz
      Pfeffer
1     Granatapfel
2 Essl.   Butter
1 Essl.   Honig
3 Zweige   Thymian

Quelle

  stark modifiziert nach
  ARD-Buffet – Jacqueline Amirfallah
  Erfasst *RK* 12.04.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Von den Wachteln die Brüste und die Keulen auslösen, kalt stellen. Die roten Zwiebelwürfel mit 1 EL Butterschmalz in einem Topf andünsten. Die Karkassen zugeben und mit anbraten, mit 500 ml Hühnerbrühe ablöschen, die Zimtstange zugeben und etwa 1 Stunde köcheln lassen, dann die Brühe durch ein Tuch abseihen.

Aus dem Granatapfel einige Kerne auslösen, den Rest auspressen.

Die Frühlingszwiebeln putzen und fein schneiden. 1 El Butter in einem Topf erhitzen. Die Mandeln darin anrösten, mit einem Schaumlöffel herausnehmen, dann die Rosinen zugeben, unter Rühren braten, bis sie rundlich werden, dann ebenfalls herausnehmen. Die Frühlingszwiebeln im Topf anschwitzen anschwitzen, 150-200 ml Wachtelbrühe (Menge kann je nach Packungsangabe variieren) zugießen und aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, den Couscous einrühren und nach Packungsangabe quellen lassen. Rosinen und gehackte Mandeln unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wachtelkeule und -brüste in einer Pfanne mit 2 EL Butterschmalz und den Thymianzweigen zuerst auf der Hautseite ca. drei Minuten goldbraun braten, dann umdrehen und fertig garen. Die Fleischstücke aus der Pfanne nehmen, im Backofen bei 70°C warm halten.

Das Fett aus der Pfanne abgießen. In der Pfanne 1 EL Butter und 1 EL Honig erhitzen. Die restliche Wachtelbrühe und den Granatapfelsaft zugießen und kräftig einkochen lassen, abschmecken. Die Granatapfelkerne zugeben.

Die Wachteln mit Couscous und der Sauce anrichten.

Anmerkung Petra: sehr fein.

=====

6 Antworten auf „Wachteln mit Granatapfelsauce und Zimtcouscous“

  1. Ich habe den Saft mit einige Kernen eingefroren. Die sind da zwar nicht mehr ganz so knackig wie frisch, aber für ein bisschen Deko langt es schon. Die Wachtelteile würde ich mit goldbraun beschreiben – kommt vielleicht farblich nicht 1:1 rüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.