Sizilianische Osterbrötchen – Pani di cena

Ein weiteres Rezept im neulich erwähnten Buch Italienische Küche zwischen Palermo & Neapel hat meine Aufmerksamkeit erregt: Pani di cena, süße Osterbrötchen, die am Karfreitag gebacken werden .

Beim genauen Lesen des Rezepts wurde ich allerdings stutzig. 700 g Mehl erschien mir für die übrigen angegebenen Zutaten sehr viel. Meine Neugier war aber geweckt und ich habe mich im Netz auf die Suche begeben. Ein bis auf Rosinen ganz ähnliches Rezept mit deutlich weniger Mehl habe ich hier gefunden: Anna Tasca Lanza hat ein Rezept von der sehr verlässlichen Carol Field in ihr Buch The Flavors of Sicily: Stories, Traditions, and Recipes for Warm-Weather Cooking aufgenommen.

Pani di cena - sizilianische Osterbrötchen

Die Brötchen werden wohl gerne mit einem Zuckerguss und bunten Perlen bestreut, man kann sie aber natürlich auch wie im Hintergrund zu sehen "natur" lassen.

Brötchen aufgeschnitten

Ob mit Guss oder ohne: diese Brötchen mit weicher Krume und Vanillenote schmecken uns ganz ausgezeichnet. Dicke Backempfehlung – vielleicht klappt's ja noch für Karfreitag!

Als Alternative kann ich Hot Cross Buns anbieten, die ich schon vor 6 Jahren verbloggt habe.

Weiteres von mir gebackenes Ostergebäck

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sizilianische Osterbrötchen – Pani di cena
Kategorien: Brot, Brötchen, Ostern, Sizilien
Menge: 12 Stück

Zutaten

H VORTEIG
1 Teel.   Trockenhefe
2 Teel.   Zucker
125 ml   Lauwarme Milch
40 Gramm   Weizenmehl Type 550
H ENDGÜLTIGER TEIG
2 groß.   Eigelb
125 Gramm   Milch
2 Teel.   Vanilleessenz
125 Gramm   Butter; Raumtemperatur
450 Gramm   Weizenmehl Type 550
100 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
1     Eiweiß; zum Bestreichen
H GUSS
15 Gramm   Butter
1-2 Essl.   Kochendes Wasser
  Einige   Tropfen Vanilleessenz (Petra: weggelassen)
100-150 Gramm   Puderzucker; nach Bedarf mehr
      Bunte Zuckerstreusel

Quelle

  nach
  Carol Field's recipe in Celebrating Italy
  auch veröffentlicht in
  Anna Tasca Lanza
  The flavors of Sicily
  Erfasst *RK* 29.03.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Vorteig die Hefe mit dem Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und etwa 10 Minuten stehen lassen, bis sich Schaum entwickelt. Nun das Mehl einrühren und alles mit Klarsichtfolie abgedeckt 1-1 1/2 Stunden gehen lassen.

Das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben, Vorteig, Eigelbe, Milch, Zucker und Vanilleessenz zugeben, alles etwa 3 Minuten auf Stufe 1 (Kenwood) verkneten, dann die Butter in Flöckchen zugeben. Weitere 5 Minuten auf Stufe 3 kneten, bis der Teig seidig und elastisch ist.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und abgedeckt in etwa 2 1/2 Stunden* auf doppelte Größe aufgehen lassen.

Den Teig auf die Arbeitsfläche kippen und in 12 Stücke à etwa 85 g teilen. Die Stücke erst grob rund formen, dann zu runden Brötchen abdrehen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Die Brötchen nochmal auf doppelte Größe aufgehen lassen (im Original 45 Minuten, bei mir etwa 2 Stunden).

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Brötchen mit einer scharfen Klinge über Kreuz einschneiden und mit verquirltem Eiweiß bestreichen (man kann sie auch mit einer Schere viermal einschneiden, aber ich fand die Klinge besser).

Die Brötchen 20-25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Auf einem Rost abkühlen lassen.

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. Vom Herd nehmen, das kochende Wasser hinzufügen und so viel gesiebten Puderzucker, dass eine gut streichbare Masse entsteht. Die Brötchen damit bestreichen und falls gewünscht sofort mit den Zuckerperlen bestreuen – der Guss wird sehr schnell fest.

Diese Brötchen werden in Sizilien typischerweise am Karfreitag gebacken, oft mit Zuckerguss bestrichen und mit bunten Zuckerperlen bestreut.

Anmerkung Petra: sehr schmackhafte, weiche Brötchen, lassen sich auch mir Guss recht gut einfrieren (dann nur auftauen lassen, nicht aufbacken).

*Ich habe den Teig nach etwa 2 Stunden bei Raumtemperatur für etwa 3-4 Stunden in den Kühlschrank gestellt, weil ich einen Termin hatte, danach nochmal 1 1/2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen).

http://www.e-rcps.com/pasta/menus/ea/lz/pani_cena.shtml

=====

7 Antworten auf „Sizilianische Osterbrötchen – Pani di cena“

  1. Liebe Petra, da ich ja, wie Du weisst, nicht bei Facebook bin, antworte ich Dir auf Deine Frage zum Ostereifärben hier: Ich verwende Farben von der Firma Auro Naturfarben, für die Du allerdings, wie das bei den Biofarben halt ist, die schönsten Ergebnisse erzielst, wenn Du weisse oder zumindest helle Eier verwendest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.