Limetten-Vanille-Cheesecake mit Erdbeersauce

Schöner hätte das Osterwetter kaum sein können: herrlicher Sonnenschein erlaubte das Kaffeetrinken auf der Terrasse.

Limetten-Vanille-Cheesecake mit Erdbeersauce

Beim Kuchen habe ich meine Pläne nochmal ganz kurzfristig umgeworfen, nachdem ich Nickys umwerfenden Lime-Vanilla Cheesecake gesehen hatte. Ich habe allerdings die Frischkäsemenge zugunsten von einem Teil saurer Sahne verringert.

Cheesecake

Mit einer Sauce aus frischen Erdbeeren ein echter Genuss!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Limetten-Vanille-Cheesecake mit Erdbeersauce
Kategorien: Kuchen, Dessert, USA
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

50 Gramm   Butter
150 Gramm   Kekse (Leibniz Vollkorn-Kekse)
25 Gramm   Pecannüsse; geröstet
1 Prise   Salz
1     Unbehandelte Limette: abgeriebene Schale und Saft
1     Vanillestange: ausgekratzes Mark
500-525 Gramm   Doppelrahm-Frischkäse (Philadelphia)
200 Gramm   Sauerrahm (10%)
200 Gramm   Zucker
3 groß.   Eier
2 Essl.   Mehl
H ERDBEERSAUCE
500 Gramm   Erdbeeren
3 Essl.   Zucker; Menge nach Geschmack anpassen
  Etwas   Zitronensaft
      Frische Edbeeren; zur Dekoration

Quelle

  modifiziert nach
  delicious days
  Erfasst *RK* 26.04.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Springform (20-22 cm Durchmesser) vorbereiten: Den Boden mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und ebenfalls mit einem Streifen Backpapier auslegen.

Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Die Kekse und Nüsse in einem Mixer fein mahlen. Die Butter schmelzen, zu den Bröseln geben und gut mischen. Die Mischung in die Springform drücken, dabei einem kleinen Rand formen (etwa 2-3 cm hoch).

Für die Füllung den Frischkäse und den Sauerrahm in eine Schüssel geben. Zucker, Limettenschale und -saft, sowie ausgekratzes Vanillemark zugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Nun das Mehl und die Eier sanft unterrühren, die Masse soll nicht schaumig werden.

Die Masse auf den vorbereiteten Boden geben und den Kuchen im Backofen 50-60 Minuten backen, die Füllung soll noch nicht ganz fest sein. Den Backofen ausschalten und den Kuchen noch 1 Stunde darin lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Den Kuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, um ihn komplett durchzukühlen.

Die Erdbeeren putzen. Etwa die Hälfte davon mit dem Zucker und etwas Zitronensaft grob pürieren. Die andere Hälfte in Stücke schneiden und untermischen. Die Sauce etwa 1 Stunde kalt stellen.

Anmerkung Petra: Cremig-sahniger Kuchen, sehr fein! Nicky macht den Kuchen nur mit Frischkäse, ich mag eine Mischung mit Sauerrahm gerne. Ich habe dazu eine einfache Erdbeersauce serviert, passt prima.

Beim nächsten Mal würde ich den Boden evtl. 15 Minuten vorbacken, damit er etwas fester ist.

=====

23 Antworten auf „Limetten-Vanille-Cheesecake mit Erdbeersauce“

  1. Der Kuchen sieht wirklich zum anbeißen aus. Aber auch der Tisch bzw. was man davon erahnen kann, sieht so toll aufeinander abgestimmt aus, dass man sich am liebsten dazu setzen würde. 🙂

  2. Der sieht ja fantastisch aus bei Dir!
    Das Wetter war wirklich genial! Ich hatte spontan einen Biskuit aufgetaut und eine Masse aus halbaufgetauten Himbeeren, Quark, Schmand und einem Hauch Sahne darauf gepappt – war auch klasse, ist aber nicht mehr reproduzierbar. 😉
    Deine Idee mit der Sauren Sahne finde ich gut – mir sind die amerikanischen Cheesecakes immer etwas mächtig. Wenn ich da an mein Exemplar mit Kürbis denke…

  3. Das rezept mops ich mir doch mal glatt, das wäre vielleicht was für meinen Besuch der sich nächste Woche angekündigt hat. Und da es ja wieder sehr sonnig werden soll, ist das glaub ich der perfekte erfrischende Kuchen dafür. Danke für das tolle Rezept

  4. Hi, ich möchte den Kuchen gerne nachbacken und hab eine blöde Frage. Der „Doppelrahm-Frischkäse“ .. ist der nicht ein bisschen salzig oder ist der so neutral dass es egal ist?

  5. Liebe Petra,
    nur 14 Monaten nachdem Du dieses tolle Rezept veröffentlicht hast, habe ich es endlich geschafft, den Limetten-Vanille-Cheesecake nachzubacken. Bei mir gab es eine Himbeersauce dazu und ich war ebenso angetan von dem Kuchen wie Du! Vielen Dank für das Rezept – natürlich auch an Nicky!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  6. Wenn du diese Zutaten vom Rezept oben in eine 26 cm-Form gibst, wird der Kuchen deutlich flacher, beim Boden kriegst du wahrscheinlich Probleme. Guck mal hier
    http://tortentante.blogspot.de/2015/04/rezepte-umrechnen-backform.html
    da findest du eine Umrechnungstabelle. Wenn du ein Rezept für eine 20 bzw. 22 cm Form hast und das in einer 26 cm Form backen willst, brauchst du die 1,69 bzw. 1,39fache Menge – wenn du also die Zutaten mal 1,5 nimmst, bleibt alles in etwa gleich wie im Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.