Rehschulter No. 2: Rehgulasch

Ihr erinnert Euch – es gab zwei Rehschultern, davon war eine im Ganzen geschmort worden. Das Fleisch der zweiten habe ich ausgelöst und zusammen mit Gemüse und Kräutern in eine Rotwein-Marinade eingelegt.

Rehragulasch

Auch hier kam wieder selbst gemachter kräftiger Rehfond zum Einsatz, das ist schon die halbe Miete. Zu der leckeren Sauce gab's Spätzle (wie hier nur ohne Käse), Brokkoli und einen Klecks Preiselbeeren.

Schade, dass ein Reh nur zwei Schultern hat 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rehgulasch aus der Rehschulter
Kategorien: Fleisch, Wild, Reh
Menge: 4 Personen

Zutaten

800 Gramm   Rehschulter
H MARINADE
2     Rote Zwiebeln
1     Möhre
1/2     Sellerieknolle
1/2 Stange   Lauch
1     Rosmarinzweig
2     Thymianzweige
      Wacholderbeeren (zerdrückt)
      Pfefferkörner
H SOWIE
1/2 Ltr.   Rotwein
      Butterschmalz zum Anbraten
1 Essl.   Tomatenmark
1/2 Ltr.   Wildfond (Petra: 150 ml selbst gemacht, sehr
      -konzentriert)
2 Essl.   Johannisbeergelee
      Schwarzer Pfeffer
      Salz
  Etwas   Speisestärke zum Binden; nach Belieben
1 Essl.   Frische Preiselbeeren
  Etwas   Geschlagene Sahne

Quelle

  modifiziert nach Meikel Pedrana
  Erfasst *RK* 27.01.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Rehschulter putzen, das Fleisch vom Knochen lösen, in etwa 3 cm große Würfel schneiden.

Das Gemüse in Würfelchen schneiden. Zusammen mit Kräutern, Wacholderbeeren und Pfefferkörnern und dem Fleisch in einen Tiefkühlbeutel füllen, den Rotwein zugießen und alles etwa einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sieb geben, auffangen, das Gemüse beiseite stellen. Das Fleisch portionsweise von allen Seiten anbraten, aus dem Topf nehmen. Im Bratfett das Gemüse aus der Marinade anbraten, das Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Das Fleisch wieder zugeben. Nun mit der aufgefangenen Marinade und dem Wildfond aufgießen und zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden bei 150°C im Backofen schmoren lassen.

Das Fleisch ausstechen und warm stellen. Die Sauce durchsieben und auf die Hälfte reduzieren, nach Belieben mit wenig angerührter Speisestärke binden. Das Johannisbeergelee dazugeben und abschmecken. Zuletzt Preiselbeeren und geschlagene Sahne unterziehen.

Anmerkung Petra: Prima. Dazu hatten wir Spätzle, geschmälzt mit Semmelbröseln, Preiselbeeren und Brokkoli.

=====

3 Antworten auf „Rehschulter No. 2: Rehgulasch“

  1. Das gibt es morgen, das Fleisch wurde eben eingelegt, allerdings Hirsch statt Reh.
    Heute habe ich die Brioche in der Form gebacken und sie ist super geworden! Die 2. Hälfte ist das Geschenk aus der Küche für die Abendeinladung heute.
    Liebe Grüsse Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.