Chili con Carne mit Wachtelbohnen und Hoher Rippe

Bei diesem Chili con Carne aus der aktuellen Fine Cooking wird als Fleisch Beef Chuck verwendet, auch hier konnte ich wieder meinen "Alleskönner" Hohe Rippe verarbeiten. Allerdings nicht in Form des sonst oft im Chili verwendeten Hackfleischs, sondern klein gewürfelt in Stücke von etwa 1 cm Kantenlänge.

Chili con Carne mit Wachtelbohnen und Hoher Rippe

Chilis enthält das Gericht eine ganze Menge: Anchos und Chipotles in Form von Pulver, Jalapeño und Poblano frisch. Die Poblano habe ich nach Stöbern in meinen TK-Vorräten durch eine Padrón-Tomatenpaste und die letzte Bulgarian Carrot ersetzt.

Die Wachtelbohnen (Pinto Beans) habe ich anders als im Original angegeben frisch gekocht, das Wasser durch Fleischbrühe ersetzt.

Das Chili ist ausgesprochen aromatisch und eine schöne Abwechslung zu meinem Standard Chili con Café oder dem auch gerne gegessenen Puten-Chili mit schwarzen Bohnen. Ganz ohne Bohnen kommt das Chili con Bambi daher.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chili con Carne mit Wachtelbohnen und Hoher Rippe
Kategorien: Eintopf, Rind, Hülsenfrüchte
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Kreuzkümmelsamen
2 Teel.   Koriandersamen
1 Essl.   Gemahlene Ancho Chilis
1 Teel.   Gemahlene Chipotle Chilis
1 1/2 Teel.   Getrockeneter Oregano
900 Gramm   Hohe Rippe (geputzt etwa 800 g); in Stücke von
      -1 cm Kantenlänge geschnitten
      Öl; zum Braten
1 mittl.   Zwiebel; gehackt
1 groß.   Jalapeño*; gehackt
1 mittl.   Poblano*; gehackt
3 mittl.   Knoblauchzehen; fein gehackt
400 Gramm   Dosentomaten; gehackt
500-600 ml   Fleischbrühe (Original Wasser)
2 Essl.   Frisch gepresster Limettensaft
400 Gramm   Gekochte Wachtelbohnen (Dose oder selbst
      -gekocht**)
3 Essl.   Grob gehackter Koriander; ersatzweise glatte
      -Petersilie
H ZUM SERVIEREN
1     Avocado; gewürfelt
1     Rote Zwiebel; fein gewürfelt
1 Essl.   Grob gehackter Koriander; ersatzweise glatte
      -Petersilie

Quelle

  modifiziert nach Fine Cooking
  February/March 2011
  Erfasst *RK* 10.02.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Kreuzkümmel und Koriander in einem kleinen Topf rösten, bis die Gewürze anfangen zu duften, dann in einer Gewürzmühle mahlen und mit Anchopulver, Chipotlepulver und Oregano vermischen.

1 El Öl in einem großen schweren Schmortopf erhitzen. Die Hälfte des Fleischs darin braun anbraten, herausnehmen, wieder etwas Öl zugeben und die zweite Hälfte anbraten, ebenfalls herausnehmen. Die Temperatur reduzieren, wieder etwas Öl zugeben und Zwiebeln und Chilis darin unter Rühren anschmoren. Die Gewürzmischung zugeben und 1-2 Minuten weiterrühren.

Nun das Fleisch mit dem angesammelten Fleischsaft wieder zurück in den Topf geben, salzen. Fleischbrühe, Tomaten und die Hälfte des Limettensafts zugeben. Alles zum Kochen bringen, die Temperatur dann reduzieren und zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden simmern lassen. Ich habe nach 1 Stunde die zuvor gekochten Wachtelbohnen zugegeben, Dosenware kann man erst später zugeben, damit sie nicht zerfällt.

Nun den Deckel abnehmen und alles offen noch etwa 30 Minuten weitersimmern lassen, bis das Fleisch weich ist. Zum Schluss mit dem übrigen Limettensaft und Salz abschmecken, Koriandergrün einrühren.

Das Chili mit Avocado, roten Zwiebeln und Koriandergrün garniert servieren.

Anmerkung Petra: ganz anders als mein Chili con Café, hat uns aber sehr gut gefallen, sehr aromatisch. Besonders das klein gewürfelte Fleisch macht sich gut.

*ich habe meine TK geplündert und 2 Jalapeños, 1 Bulgarian Carrot, etwa 2 El geröstete Jalapeños und etwa 75 ml einer Padrón- Tomatenpaste verwendet.

**ich habe 200 g getrocknete Wachtelbohnen am Vorabend eingeweicht, am nächsten Tag abgegossen udn in frischem Wasser etwa 1 1/2 Stunden gekocht, bis sie zwar weich, aber noch kompakt waren.

=====

11 Antworten auf „Chili con Carne mit Wachtelbohnen und Hoher Rippe“

  1. Als ich die Überschrift gelesen habe dachte ich zuerst jetzt kommt schon wieder ein Rezept für gepimpte Bolognese. Ich bin angenehm überrascht, dass es nicht so ist.
    Bockshornklee fehlt aber noch, dann ist es perfekt 🙂

  2. Schon beim Anblick Deines Chili con Carne meint man das würzige auf der Zunge zu schmecken. Kaufst Du Deine Chilis eigentlich als Pflanzen und hast Du evtl. eine Online-Versender dafür?

  3. Ich habe in den letzten Jahren meine Chilis immer selbst aus Samen gezogen, siehe hier
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2010/04/chilikinderstube.html
    Da das doch recht langwierig und Energie-intensiv ist (Anzucht im Januar braucht lange Beleuchtung mit Tageslichtlampen), möchte ich mich dieses Jahr auf Tomatenansaat beschränken und Chilipflanzen kaufen. Ich hoffe, ich bekomme eingermaßen ordentliche Pflanzen.
    Bestellt habe ich heute bei der in der Nähe gelegenen Raritätengärtnerei Treml:
    http://www.pflanzentreml.de/articles.php?saSearch%5Bword%5D=&nPos=&svPriceType=A&saSearch%5Bcategory%5D=Paprika&saSearch%5BKatalogbuchstabe%5D=&saSearch%5Beigenschaften%5D=&Katalogbuchstabe=&saSearch%5Bplant%5D=plant
    Chilis hatte ich noch nie von dort, aber Tomaten und Kräuter, siehe
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2006/04/kruter_und_toma.html

  4. Du schaffst es wirklich immer wieder, aus so „einfachen“ Dingen wie Chili con carne etwas sehr Besonderes zu machen! Wird auf jeden Fall nachgekocht – allerdings muss ich erst ein Semester in Chilikunde absolvieren 😉
    Klngt sehr lecker und sieht noch viel leckerer aus!!!!

  5. Also dachte bei der Überschrift zuerst: „Ob das wirklich was sein soll?“ und hatte den Link mal unter Favoriten abgespeichert. Lag schon im Vergessenen als sich Freunde ankündigten und ich was neues probieren wollte, aber beim Durchstöbern der Kochlinks fand ich diesen wieder und bin mehr als froh.
    Den Freunden aber auch der ganzen Familie hat es wunderbar geschmeckt, werde in naher Zukunft das nächste ausprobieren und zwar das Aprikosen-Hähnchen mit Kartoffelstroh.
    Schöne Grüsse aus Luxemburg

  6. Also mir gefallen die Fleischstücke auch deutlich besser als Gehacktes. Und schön ordentlich Chili drin, bestimmt lecker scharf das Ganze 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.