Kartoffelcrêpes mit Blutwurst und Äpfeln

Die Kombination Kartoffel – Blutwurst – Apfel wie etwa in Himmel un Ääd ist ein absoluter Klassiker, der in unzählichen Varianten exisitiert, so z.B. auch schon hier auf dem Blog als Kartoffel-Blutwurst-Geröstel.

Kartoffelcrêpes mit Blutwurst und Äpfeln

Kürzlich gab es eine weitere: die Kartoffel verbergen sich hier im Crêpesteig – das ergibt wunderbar zarte, flaumige Pfankuchen. Gefüllt wird mit einer Mischung aus gerösteten Zwiebeln, Äpfeln und Blutwurst. Für mich gehört dazu unbedingt ein grüner Salat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelcrêpes mit Blutwurst und Äpfeln
Kategorien: Pfannkuchen, Wurst
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H PFANNKUCHEN
100 Gramm   Mehl
100 Gramm   Gekochte, durchgedrückte Kartoffeln
6     Eier
50 Gramm   Flüssige Butter
500 ml   Milch
      Muskat von der Reibe
      Salz
      Weißer Pfeffer aus der Mühle
      Butterschmalz zum Braten
H FÜLLUNG
3 klein.   Zwiebeln, geschält und fein geschnitten
2     Boskop-Äpfel, geschält, entkernt und in kleine
      -Stücke geschnitten
300 Gramm   Feste, nicht zu stark geräucherte Blutwurst, in
      -kleine Stücke geschnitten
1 Essl.   Körniger Senf
2 Essl.   Crème fraiche
4 Essl.   Majoranblätter
H GUSS
2     Eier
4 Essl.   Crème fraiche
100 ml   Milch

Quelle

  nach
  "Was gibt's denn heut"-Newsletter vom 25.01.2007
  (www.was-gibts-denn-heut.de)
  MBW Marketinggesellschaft mbH, Breitscheidstr. 69, 70176
  Stuttgart, www.mbw-net.de
  Erfasst *RK* 29.01.2007 von
  M. O. M. G.

Zubereitung

Für die Pfannkuchen Mehl und durchgedrückte Kartoffeln verrühren, 6 Eier, Milch und flüssige Butter unter mixen, salzen, pfeffern und mit Muskat abschmecken. Den Teig eine Stunde ruhen lassen und dann in Butterschmalz dünne Pfannkuchen backen.

Die Zwiebeln in Butterschmalz goldgelb anrösten, die Äpfel mitdünsten und die Blutwurst hinzufügen. Etwas weiterbraten, dann in eine Schüssel geben, groben Senf und 2 El Crème fraîche zugeben. Die Majoranblätter untermengen, salzen und pfeffern.

Für den Guss die Milch mit den restlichen Eiern und der restlichen Crème fraîche verühren, salzen und pfeffern.

Die Pfannkuchen nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Jeweils 2-3 El der Blutwurstfüllung auf die Mitte der Pfannkuchen setzen und aufrollen. In eine Auflaufform setzen und mit dem Guss bestreichen.

Bei 160 °C Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten überbacken.

Anmerkung Petra: die Kartoffelcrepes sind wunderbar zart. Dazu passt ein frischer Salat.

=====

4 Antworten auf „Kartoffelcrêpes mit Blutwurst und Äpfeln“

  1. Bei mir waren es 8 Pfannkuchen. Ich hatte nur etwa die Hälfte der Füllung gemacht (dabei ein bisschen mehr Blutwurst, etwa 200 g) und damit 6 Crêpes gefüllt, der Rest wurde in Flädle für eine Suppe geschnitten. Pro Person würde ich je nach Appetit mit 2(-3) Stück rechnen.

  2. Erst gestern war ich in eine Diskussion und in ein Loblied auf die Blutwurst verstrickt. Es ist nur so schwierig richtig gute Blutwurst zu bekommen. In Wien habe ich noch keinen Fleischer meines Vertrauens dafür gefunden. Ich habe schon länger Ravioli mit Blutwurst-Apfelfüllung auf meiner „ToCook-Liste“. Vielleicht ziehe ich jetzt doch deine Palatschinken vor.
    Nebenbei: habe die Demel Zimtsterne nachgebacken und sie sind soooo gut geworden. Bin ganz begeistert. Jetzt muss ich nur noch einen Ort finden, wo ich sie gut verstecken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.